Online Marketing Wiki

Content-Management-System (CMS)

« zurück zur Wiki-Übersicht

Ein Content-Management-System (kurz CMS) ist eine Online-Software zur Verwaltung von Texten oder Multimedia-Dokumenten und wird in vielen Fällen zur vereinfachten Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Websites verwendet.

Signifikantestes Kennzeichen des CMS: Es verfügt im Backend über eine grafische Benutzeroberfläche, über die alle Inhalte geschrieben und bearbeitet werden können. Der Autor benötigt hierfür kaum Programmier- oder HTML-Kenntnisse. Inhalt, Struktur und Layout der Internetseite werden getrennt abgelegt, woraus sich der Vorteil ergibt, dass Änderungen möglich sind, ohne die komplette Website neu erzeugen zu müssen.

Signifikantestes Kennzeichen des CMS: Es verfügt im Backend über eine grafische Benutzeroberfläche, über die alle Inhalte geschrieben und bearbeitet werden können. Der Autor benötigt hierfür kaum Programmier- oder HTML-Kenntnisse. Inhalt, Struktur und Layout der Internetseite werden getrennt abgelegt, woraus sich der Vorteil ergibt, dass Änderungen möglich sind, ohne die komplette Website neu erzeugen zu müssen.

Ein weiteres Merkmal eines Content-Management-Systems ist die neutrale Datenausgabe. Die Website-Inhalte werden in Datenbanken gespeichert und in einer Form abgelegt, die von verschiedenster Software gleich gut erfasst werden kann. So kann ein Inhalt beispielsweise problemlos als PDF- oder HTML-Dokument ausgegeben werden.

Neben der Benutzerfreundlichkeit verfügen CMS über Tools, die für Suchmaschinen Bedeutung haben: Schwarze Mail-Listen, nofollow-Möglichkeit und CAPTCHAs gegen Spam-Attacken sowie gute Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Auch im Frontend haben Content-Management-Systeme durch die Möglichkeit von User-generated Content Vorteile.

Neben kommerziellen Systemen gibt es Open-Source-CMS, von denen Drupal, TYPO3, Joomla und Wordpress die bekanntesten sind. WordPress ist insbesondere bei Bloggern sehr beliebt. Die Programme sind für die Erstellung von sowohl kleinen als auch umfangreicheren Websites geeignet. Mit ein wenig Geschick können selbst Laien Designvorlagen so umbauen, dass die Website ohne Online-Agentur individuell gestaltet werden kann. Zahlreiche Erweiterungen (Plugins) ermöglichen zusätzlich die personalisierte Erstellung und Gestaltung von Online-Shops, Foren, News- und Mailinglisten.

Weitere Artikel