Google News Einführung und Ranking-Tipps

Google News Einführung und Ranking-Tipps

150 150 Jan

Wussten Sie, dass es noch eine weitere, attraktive Möglichkeit gibt, sich zeitnah einen Platz auf der ersten Seite der SERPs zu sichern, ohne beispielsweise auf AdWords setzen zu müssen? In diesem Artikel stellen wir Ihnen Google News vor.

Google News Beiträge nehmen  – je nach Relevanz – vorderste Positionen in den organischen Suchergebnissen, als Universal Search Integration, in einem speziell dafür angelegten News-Snippet ein. Mit vergleichsweise geringem Aufwand, ist es sogar in einem hart umkämpften Keyword-Umfeld möglich, Top-Platzierungen zu erzielen. Wenngleich größere Schwankungen bezüglich des Traffics nicht unüblich sind, ist bei angesagten Suchanfragen mindestens mit Besucherzahlen im vierstelligen Bereich zu rechnen.

Da keine Autorenbilder mehr und zurzeit insgesamt weniger Videos in den Suchergebnissen von Google angezeigt werden, nimmt der Nachrichtendienst sogar einen noch höheren Stellenwert ein als zuvor. Die den Newseinblendungen beigestellte Bilder fallen jetzt noch mehr ins Auge. Das erhöht die ohnehin schon hohe CTR (Click-Trough-Rate respektive Klickrate) abermals.

SERPS: Destiny

SERP zum Online-Rollenspiel Destiny: Google News zeigt aktuelle Beiträge aus dem Web in einer gesonderten Sektion

Dabei werden die eingereichten Beiträge der Nachrichtenquellen nicht etwa durch einen Google Mitarbeiter klassifiziert, sondern ein ausgefeilter Algorithmus legt die Rangfolge fest – ähnlich wie bei den organischen Suchergebnissen, jedoch mit deutlich abweichenden Schwerpunkten.

Bevor wir aber auf Rankingfaktoren und entsprechende Optimierungsmöglichkeiten zusprechen kommen, soll ein Blick darauf geworfen werden, für „wen“ Google News überhaupt infrage kommt.

Keine reine News-Seite, habe ich trotzdem eine Chance?

Wenn von aktueller Berichterstattung die Rede ist, werden damit eher Seiten wie der SPIEGEL, Focus oder die Süddeutsche Zeitung assoziiert. Doch bezüglich Google News muss hierbei gar nicht so hoch gegriffen werden.

Es haben durchaus auch kleinere Portale, Fachseiten oder gar Blogs die Chance, ihre Beiträge prominent in der News-Box zu platzieren.

Seiten deren kommerzielle Interessen abseits des Journalistischen liegen, wie zum Beispiel Online-Shops, brauchen sich allerdings kaum Hoffnung machen, aufgenommen zu werden. Google akkreditiert News-Quellen ungern, wenn das Risiko besteht, dass sie den Nachrichtendienst hauptsächlich als Werbeplattform für die eigenen Produkte oder Dienstleistungen  nutzen könnten.

Einige Unternehmen richten eigens für die Google News eine separate Nachrichtenseite ein – ob nun auf einem Blog, einer Subdomain oder einer gänzlich neu aufgelegten Domain. Dadurch erhöhen die Unternehmen ihre Chance ungemein, bei Google News aufgenommen zu werden. Dazu müssen sich die Seiten allerdings in ihrer Intention ausreichend voneinander unterscheiden. Zudem sollte eine redaktionelle Berichterstattung erkennbar im Vordergrund stehen.

Die Registrierung bei Google News

Wer noch über keine Website verfügt, auf der seit geraumer Zeit aktuelle Nachrichtenartikel erscheinen, sollte dies erst ein paar Monate konsequent in Angriff nehmen, um Google von der Ernsthaftigkeit, des Vorhabens (regelmäßig) informative Artikel zu veröffentlichen, zu überzeugen.

Wichtig ist, dass die Website vom Auftritt her einer gängigen Nachrichtenseite entspricht, wobei ein Newsblog bereits vollkommen ausreichen kann. Aber nicht nur ein professionelles Layout und aktuelle Inhalte entscheiden über die Aufnahme in das Programm.

Die Seite muss außerdem einen vertrauenswürdigen und seriösen Eindruck erwecken. So sollten beispielsweise Kontaktmöglichkeiten, Informationen über die Autoren und ein Impressum leicht auffindbar sein. Auf journalistische Standards wie Quellenangaben und eine glaubwürdige Berichterstattung ist ebenfalls zu achten.

Technisch gesehen ist es zum Beispiel wichtig, dass die Seite suchmaschinenfreundlich aufgebaut ist und dem Google Bot keine Barrieren in den Weg stellt. Voraussetzung ist auch, dass die Überschriften und der jeweilige Zeitpunkt der Veröffentlichung eindeutig innerhalb der Dokumentstruktur vermerkt sind. Darüber hinaus erfasst der Google News Bot nur Artikelseiten, die als HTML-Dokument vorliegen.

Die allgemeinen, technischen und qualitätsbezogenen Richtlinien können in ausführlicher Form in der Google News-Verlage und -Webpublisher-Hilfe nachgelesen werden. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, ihre Webseite für die Aufnahme in Google News einzureichen.

Die ersten Schritte

Wenn Sie die Richtlinien, die Sie sorgfältig prüfen sollten, zu befolgen im Stande sind, steht einer Antragstellung eigentlich nichts mehr im Wege. Der Aufnahmeprozess kann einige Wochen, wenn nicht sogar Monate in Anspruch nehmen. In dem Fall handelt es sich übrigens um eine manuelle Überprüfung seitens Google.

Wenn den Kriterien laut Google nicht genügend Folge geleistet wird, ist das noch nicht aller Tage Abend. Eine Ablehnung ist nicht endgültig: Nach einer Frist von 60 Tagen kann eine erneute Prüfung eingeleitet werden.

Wer letzten Endes aber eine E-Mail mit folgendem Inhalt in seinem Postfach entdeckt, hat es geschafft:

Hallo Max Mustermann,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Wir haben Ihre Website überprüft und werden sie zu unserem Index für Google News hinzufügen. Damit Ihr Content in Google News aufgenommen wird, führen Sie bitte einen der folgenden Schritte durch (…).

Um Google das Signal zu geben, dass ein Beitrag eine News ist, eignen sich zwei Methoden:

  • Jede URL sollte, nicht nur als Signal für Google, sondern auch aus organisatorischen Gründen, mit einem mindestens drei Ziffern umfassenden Identifikator versehen werden.
  • Alternativ oder ergänzend wird dringend empfohlen, eine Google News Sitemap im XML-Format zu erstellen und diese in den Google Webmastertools einzureichen. Wem das eine zu große technische Hürde darstellt, kann auf Plugins zurückgreifen. Bei den gängigen Content Management Systemen besteht hierfür genug Auswahl.

Bis die Nachrichten zum ersten Mal im Google News Index erfasst werden, kann es allerdings einige Stunden dauern – in wenigen Fällen auch ein paar Tage. Danach ist es in der Regel nur noch eine Frage von ein paar Minuten. Doch damit ist erst der Anfang getan, denn von alleine kommt der Traffic nicht.


5 Ranking Tipps für die Google News

Das Google News Snippet ist bei den organischen Suchergebnissen auf 3, maximal 4 Quellen beschränkt. Das sind auch jene Plätze, die mit Abstand am lukrativsten sind. Nachrichten, die im Hintergrund eingeordnet und erst in der vertikalen Google Navigation innerhalb des News Reiters sichtbar werden, generieren im Vergleich eine verschwindend geringe Menge an Aufrufen. Das Potenzial ist riesig, nur um dieses auszuschöpfen, setzt es eine zielgerichtete Suchmaschinenoptimierung voraus.

Wie wir bereits wissen, sind es keine Mitarbeiter bei Google, die über die Priorisierung der Nachrichtenartikel bestimmen, sondern ein Algorithmus. Dabei haben sich im Laufe der Zeit bestimmte Methoden als hilfreich erwiesen, um einen maximalen Nutzen aus diesem Privileg zu ziehen. Google selbst hält sich wie üblich bedeckt:

„Wir berücksichtigen unter  anderem, wie häufig und auf welchen Websites eine Nachricht online erscheint. Wir klassifizieren Nachrichteninhalte auch anhand bestimmter Eigenschaften wie Aktualität, Ort, Relevanz und Vielfalt. So werden Nachrichten unabhängig von politischen Standpunkten oder Ideologien geordnet und Sie erhalten zu jedem Thema eine Auswahl an Artikeln mit unterschiedlichsten Sichtweisen.“

Das reicht bestenfalls, um einen vagen Einblick in die Ermittlung der News-Rankings zu bekommen und Thesen respektive Experimente zu stützen. Viele Fragen gehen dann in die Richtung: „Was muss ich tun, damit die Newsartikel meiner Website mehr Aufrufe erzeugen?“, „Warum werde ich immer nur im Hintergrund eingeordnet?“. Das greifen wir auf und geben erste Optimierungstipps, die sich günstig auf Ihren Werdegang als Google-News Quelle auswirken können.

  1. Etablieren Sie sich als Autorität in einer Nische

Wer oft über ein bestimmtes Thema berichtet und seine Expertise mit hochwertigen Inhalten belegt, kann relativ schnell die eine oder andere Nische für sich „beanspruchen“. Gerade für kleinere Seiten ist es sinnvoll, nicht alle möglichen Alltags-Themen aufzugreifen, sondern sich auf ein vertrautes und zur Seite passendes Themengebiet zu fokussieren. Sind die Beiträge von entsprechender Qualität, ist es wahrscheinlich, dass Google ihre Bemühen schon nach sehr kurzer Zeit honoriert.

Google News Authorship

Es ist auch empfehlenswert, das Beitrags-Template mit strukturierten Daten gemäß schema.org anzureichern. Während es bei den organischen SERPs noch umstritten ist, wie viel das sogenannte Authorship für ein gutes Ranking bringt, wirkt es bei Google News unweigerlich. Es liegt quasi in der Natur des Sache, dass ein angesehener Autor, aus der Perspektive des Algorithmus sehr wahrscheinlich keine Falschmeldungen oder minderwertige Inhalte verbreiten möchte. Das ist bei tagesaktuellen Nachrichten, die eine große Aufmerksamkeit auf sich ziehen können, umso bedeutender.

Beispiel: Ein Magazin, das hauptsächlich Newsartikel rund um die Themen Haus und Garten veröffentlicht, kann sich in dem Fachgebiet einen „Stammplatz“ sichern und muss sich fortan nicht mehr hinter den „Großen“ verstecken. Das gilt übrigens gleichermaßen für regionale Websites, die von einem lokalen Bonus profitieren.

  1. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Wer eine heiße Quelle entdeckt, worüber noch keiner der Konkurrenten berichtet hat, sollte schnell handeln. Es ist bei Nachrichten naheliegend, dass im Algorithmus die Aktualität (aus SEO Sicht die „Freshness“) einen wichtigen Ranking-Faktor darstellt. Denn wie Google selbst andeutet, ist dies ein Klassifizierungsmerkmal.

Breaking News

Wenn mehrere Nachrichtenseiten dann nachziehen und über das gleiche Thema berichten, stärken sie damit oft auch den Ursprung und geben Signale an Google, dass hier ein aktueller Bezug gegeben ist. Es ist nicht selbstverständlich, dass die News-Box in den organischen Suchergebnissen eingeblendet wird. Das ist vor allem bei Begriffen zu beobachten, die ein dynamisches Umfeld vermissen lassen.

Wenn die nachfolgenden Nachrichtenquellen nicht gerade eine viel höhere Autorität, also eine Premium-Source darstellen – oder zahlreiche neue Informationen bieten – dann werden diese im Normalfall im „ausführlichen Hintergrund“ untergeordnet.

Google Glass News

Tipp: Wer nach der Veröffentlichung die Aufnahme beschleunigen möchte, übermittelt die URL den Webmaster-Tools unter dem Menüpunkt „Crawling > Abruf wie durch Google“. Dies kann den Pin einer unbedingt erforderlichen Google News Sitemap ergänzen. Auch die Verbreitung Ihrer Nachrichten über soziale Netzwerke hilft dabei, Ihre Nachrichten schneller zu indexieren, denn die Wiedergabe der Nachricht durch „echte“ Personen, kann als Zeugnis einer authentischen Nachricht gewertet werden. Soziale Signale dienen hierbei als Gradmesser der Popularität und nehmen zudem einen Einfluss auf das Ranking.

  1. Es geht nichts über Timing und einzigartigem Content

Wenn nunmehr die hundertste Seite über das Techtelmechtel von Merkel und Obama berichtet, ist es unter Umständen ratsam, sich einen anderen Zeitpunkt für die Veröffentlichung einer Nachricht mit thematischem Bezug auszusuchen. Zum einen reduziert es die Wahrscheinlichkeit im Nirvana des Hintergrunds einsortiert zu werden, zum anderen sind eventuell bereits neue Details bekanntgeworden, die helfen, einen neuen Ansatz zu schaffen.

Diese Herangehensweise suggeriert dem Algorithmus im besten Falle, dass es sich um eine vollkommen neue Information handelt, was ja unter Umständen auch durchaus der Fall sein kann. Oder aber, die Informationen sind von Ihnen einfach umfassender oder informativer neugeordnet, als bei der jeweiligen Konkurrenz. Das hat den Vorteil, dass bei Google News möglicherweise ein eigener, neuer „Spot“ bereitgestellt wird. Wie eingangs beschrieben, versucht Google, möglichst viele Sichtweisen abzubilden.

Google News Navigation

So ist zu erkennen, dass die die drei Top-Positionen im News-Snippet für gewönhlich einem Muster folgen, wie auch in diesem Beispiel, das diese Aussage stützt:

–          Beitrag zu Thema XY.

–          Beitrag zu Thema XY mit anderem Schwerpunkt.

–          Beitrag zu Thema Z.

Google News Websuche

Das ist auch ein Grund, warum es sich gelegentlich lohnt, über eine Pressemitteilung hinauszublicken, weil ein neuer Spot des Öfteren einer zweiten Nachricht zum gleichen Thema vorgezogen wird.  Nur um einige Methoden zu nennen: Recherchieren Sie in Communites, setzen Sie Inhalte in Kontext oder bemühen Sie sich um einen neuen Schwerpunkt. Es spricht auch nichts dagegen, selbst als „Reporter“ aktiv zu werden und beispielsweise ein Interview zu führen. Insbesondere solche Beiträge stellen „linkable assets“ dar und werden gerne verlinkt.

Merken Sie sich: Sie sind die Nachrichtenquelle. Sie entscheiden zu einem gewissen Maße, wie ein aktuell relevanter Beitrag auszusehen vermag. Einzigartiger Content wird oft belohnt. Eine zielführende Content-Marketing-Strategie bietet sich hier definitiv an.

  1. Ein guter Titel ist die halbe Miete

Der Titel ist das erste und wahrscheinlich auch das stärkste Signal, um Google das Thema des Inhaltes zu vermitteln. Dieser ist entscheidend für die Platzierung des jeweiligen Keywords.

Der Title sollte sich über dem Textkörper und innerhalb eines <h1>-Tags befinden. Wenn Sie darüber hinaus den <title>-HTML-Tag nutzen, ist darauf zu achten, dass der weitestgehend dem Beitragstitel entspricht.

Sie werden relativ schnell merken, dass eine ausgefeilte Keyword-Strategie einen großen Sprung nach vorne bewirken kann. Nutzen Sie daher Keyword-Tools (AdWords, Google Suggest usw.) und analysieren Sie das Besucherverhalten voriger Beiträge, um Potenziale ausfindig zu machen.

Wenn sinnvoll, sollten ruhig 2-3 wichtige Keywords in den Titel integriert werden. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit ungemein, dass die Nachricht bei mehreren Suchphrasen erscheint. Ähnlich verhält es sich mit Long-Tail-Keywords.

SERP Preview Tool

Beispiel: Wenn eine News das neue Iphone 7 von Apple vorstellt, in einem Absatz aber auch ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Samsungs Galaxy S6 anspricht, sollte überlegt werden, neben den Keywords Iphone 7 und Apple, auch Samsung und Galaxy im Titel unterzubringen.

Bezüglich der Beitragsanzeige in den SERPs besteht dieselbe Herausforderung mit dem Titel, wie auch bei der organischen Suche – der Titel wird ab einer bestimmten Länge abgeschnitten. Eine Vorschau bietet z.B. das Title Tag Preview Tool von MOZ an. Es ist aber nicht schlimm, wenn der Titel mal länger ausfällt. Es kann bei mehreren Keywords sogar von Nutzen sein. Doch sollte der Titel dennoch zum Anklicken motivieren. Testen Sie Ihre Titel daher unbedingt vorher. Das geht schnell und kann einiges bewirken!

Tipp: Viele Seiten wählen rein informative Headlines. Sie können hier jedoch ruhig variieren und einen klickattraktiven sowie informativen Titel zugleich wählen. Denn eine hohe Klickrate beeinflusst das Ranking und den Zeitraum der Darstellung einer Nachricht im News-Snippet positiv. Wenn Sie übrigens den ersten Platz erreichen, wird in der Regel noch ein Bild neben der News angezeigt. Für eine bessere CTR ist es deshalb wichtig, dass Sie auch ein passendes Beitragsbild einbinden.

  1. Präsentation vom SEODay 2013: Google News Optimierung

Mit der Präsentation „Mastering Google News“ von takevalue lassen sich die hier bereits erworbenen Kenntnisse noch weiter vertiefen. Sie enthält u.a. Tipps zur technischen Optimierung sowie zur Organisation. Ob Google News dadurch nun gemeistert wird, steht in den Sternen. Eine geeignete Inspirationsquelle ist es mindestens.


Die Verlockung ist groß, aber Mehrwert nicht aus den Augen verlieren

Wenn Sie diese Tipps befolgen, werden Sie feststellen, dass die Besucherzahlen möglicherweise stark anwachsen werden. Bei der großen Anzahl an Aufrufen ist die Versuchung dann natürlich groß,  eine Strategie auszuarbeiten, um  diesen zusätzlichen Besucherstrom in irgendeiner Weise zu monetarisieren.

Der Fokus darf zwar nicht darin liegen, ein Produkt zu verkaufen, dennoch ist es erlaubt, Werbung auf der Seite zu schalten. Letztlich besteht so die Möglichkeit, unter sehr sparsamen Einsatz, zum Beispiel Affiliate-Links zu platzieren oder an entsprechenden Stellen für Produkte oder Dienstleistungen zu werben. Der Google Page Layout Algorithm berücksichtigt nämlich auch die Anzahl der Werbeeinblendungen im sichtbaren Bereich. Wenn Sie diese im Verhältnis zum Inhalt auf ein gesundes Maß beschränken, kann es für Ihre Rankings nur von Vorteil sein.

Nicht vergessen: Im Vordergrund steht natürlich eindeutig der informative Mehrwert für den Nutzer. Andernfalls kann es zum Ausschluss aus dem Google News Index führen. So lange aber die Qualität für die Leser gegeben ist, besteht kein Grund zur Angst.

Wer sicher gehen möchte, übermittelt zu werbliche Texte nicht an Google News, kann sie aber durchaus auf der Seite veröffentlichen. Achten Sie in solchen Fällen darauf, dass in der URL keine drei Ziffern vorzufinden sind und der Beitrag aus der Google News Sitemap ausgeschlossen wird.

Es ist nicht alles Gold, das glänzt!

In den Produktforen bei Google und auch in der Presse blitzt hin und wieder Kritik an der Wirkungsweise von Google News auf. Vor allem das sogenannte „Republishing“ erhitzt die Gemüter.

So führen schon leichte Änderungen im Titel oder in der URL zu einer erneuten Veröffentlichung des Newsbeitrages. Eigentlich eine praktische Funktion, da es bei aktuellen Meldungen durchaus Sinn ergibt, ein Update durchzuführen. Es kommt aber recht häufig vor, dass Artikel plötzlich als „neue Nachricht“ in der Google News Box auftauchen, obwohl der Inhalt sich in keinster Weise verändert wurde. Hier kommt der Algorithmus oft an seine Grenzen. Und wenn eine Seite damit anfängt, dauert es nicht lange, bis die anderen nachziehen.

Vorausgesetzt die Website wurde erfolgreich als Google-News Quelle aufgenommen, kann es zu einem erheblichen Traffic und gar Conversions-Boost kommen. Das erhöht auch den Druck, so oft und lange wie möglich im sichtbaren Bereich der Universal Search zu verbleiben. Insbesondere der erste Platz im Ranking bringt nochmal einen gehörigen Schub, der nicht gerne kampflos hergegeben wird. Die Gefahr besteht darin, sich zu sehr von den Google News abhängig zu machen. Wenn mal was schief läuft, wird alles Erdenkliche versucht, um eine Position vor dem Mitbewerber einzunehmen.

Bisher wird seitens Google offenbar wenig dagegen unternommen. Es ist auch schwer zu differenzieren. An Optimierungen ist im Grunde nichts auszusetzen, ob nun eine Anpassung im Text oder beim Titel. Es ist aber dringend davon abzuraten, solche Optimierungen überzustrapazieren. Quelle: www.journalist.de.


Fazit

Zusammenfassend lässt sich allerdings sagen, dass Google News, sofern das Potenzial ausgeschöpft wird, ein sehr wirksames Instrument darstellt, um zusätzlichen Traffic zu generieren. Eine erfolgreiche Aufnahme motiviert zudem, noch mehr und vor allem regelmäßiger Beiträge zu verfassen. Der Sichtbarkeit einer Website wird das nur gut tun.

    Hinterlasse eine Antwort