Die Inhalte, die man auf seinen Plattformen zur Verfügung stellt – der Content – ist das Herz der eigenen Social Media Aktivitäten.  Entsprechend sorgfältig muss er ausgewählt und entsprechend engagiert muss er verbreitet werden. Statistiken helfen dabei, zu entscheiden, was guter Content ist und was nicht. Die ersten Statistiken, mit denen sich ein Seitenbetreiber auf Facebook vertraut machen sollte, bevor er weiterführende Angebote nutzt, sind die Facebook Statistiken.

Inhalte haben – je nach Art und Strategie – ganz besondere, zugeschnittene Funktionen. Solche Funktionen können sein:

  • Dem Publikum bekannt machen, dass man sich mit einem bestimmten Thema beschäftigt.
  • Dem Publikum bekannt machen, dass man eine hohe Expertise für ein bestimmtes Thema hat.
  • Dem Publikum bekannt machen, dass man als Anlaufstelle für Fragen zu einem Thema anzusehen ist.
  • Den Suchmaschinen „Futter liefern“.
  • Links auf eigene Angebote generieren.
  • Die eigenen Seiten bekannter machen.
  • Anreiz zur Verbreitung von Link/Angeboten schaffen
  • Beteiligung erzeugen und Meinungen einholen

Dazu stehen einem eigentlich alle Mittel moderner Kommunikation zur Verfügung.

(mehr …)

Bald ist es soweit! Oder soll es soweit sein. Am 29. Februar 2012 wird Facebook laut allfacebook.de im Rahmen der Facebook Marketing Conference in New York gerüchteweise die neue Timeline für Unternehmen vorstellen. Aufgrund geleakter Informationen ist zudem ersichtlich, dass erste Partner-Unternehmen wie zumindest Coca Cola schon vor dem Start mit von der Partie sind. Vermutlich hat Facebook auch anderen großen Unternehmen Vorab-Tests zuteilwerden lassen.

Wo liegen nun die Vorteile der Timeline für Unternehmen? Zunächst eignet sich die neue Darstellung sehr viel besser für eine individuelle Bildsprache. Bilder sind Emotionen, weshalb dieses neue Design prinzipiell positiv zu bewerten ist. Und sich optisch auch der jüngst eingeführten Chronik anpasst, also dem Layout und der Struktur der privaten Nutzerprofile.

Für Custom Tabs dürfte mehr Platz zur Verfügung stehen, da Facebook diese bei aktivierter Timeline in Unterseiten lädt. Lediglich der Header würde hierbei von Facebook stammen und im typischen Blau erstrahlen. Übrig bleibt sehr viel Platz für eigene Inhalte und Anwendungen.

Das nur als erste, grobe Informationen. Weitere Details zu ausgewählten Features finden sich bei allfacebook.de. Darüber hinaus darf man dann sicher gespannt sein auf die Vorstellung der neuen Timeline für Unternehmen.

Praktisch vom Start weg war der Bedarf nach Google+ Brand Pages geweckt. Auch war jedem klar, dass dieser Schritt folgen muss, um eine Entsprechung zu den Facebook Fanpages zu etablieren, denn schließlich entwickelt Google sein soziales Netzwerk nicht aus Selbstlosigkeit.

Seit gestern ist es nun soweit, Googles Produktmanager Vic Gundotra gab den Start der Google+ Seiten bekannt. Aktuell sind diese zwar noch nicht für alle Google Accounts zugänglich, doch laut Google wird in den nächsten Tagen allen Personen die Möglichkeit gegeben eine Google+ Page zu erstellen. Betrachtet man die stetig wachsende Zahl der Google+ Seiten, sind inzwischen schon sehr viele freigeschaltet worden.

Wie im unteren Screenshot gut zu erkennen, sind die in der Gerüchteküche als Brand Pages bekannten Google+ Seiten nicht nur auf Unternehmen ausgerichtet. (mehr …)