smartwatch

Die tragbaren Computersysteme gehen zum Angriff auf unseren Alltag über!

Es besteht wohl keine Frage darin, dass Wearable Computering (tragbare Datenverarbeitung) ein spannendes Forschungsfeld ist, dass unseren Alltag früher oder später stark beeinflussen wird. Bereits jetzt nutzen viele Menschen regelmäßig die Unterstützung von tragbaren Computern à la Smartphone. Wearables werden generell direkt am Körper getragen und unterstützen Tätigkeiten in der realen Welt unmittelbar. Als gutes Beispiel dienen Smartbrillen wie Google Glass, die durch Augmented Reality, also die Erweiterung der Realität Informationen liefern, die sonst in der Art nicht direkt zur Verfügung stehen.

infografik_2678_Umsatzprognose_fuer_Wearable_Technology_in_Europa_n

Während sich ein Durchbruch für smarte Brillen noch nicht abzeichnet und auch Googles Glass zunächst zurück auf das Reißbrett geschickt wurde, preschen nun andere tragbare Computersysteme nach vorne, um den Weg für eine neue Generation digitaler Geräte zu ebnen. Das erklärte Ziel lautet: eine Bereicherung unseres Alltags. Die Rede ist von den Smartwatches, die zwar schon eine ganze Weile erhältlich sind, aber bislang auch keine breite Zustimmung für sich verbuchen konnten. Ein Grund hierfür ist der noch vergleichsweise hohe Preis der Geräte, ein anderer mag der sein, dass gerade viele Apple-Fans auf die Apple Watch gewartet haben, die dieser Tage allmählich Verbreitung findet.

Immerhin: Bereits am ersten Tag soll Apple rund 1 Million Vorbestellungen für die “clevere“ Uhr verbucht haben und Experten gehen derzeit von bis zu 3 Millionen vorbestellten Smartwatches aus. In den Apple Stores wird es die Wearables wohl erst ab Juni geben. (mehr …)