Bei aktivierten personalisierten Suchergebnissen setzt Google mittlerweile die im Suchprotokoll bzw. „Search History“ fleißig gesammelten Daten dazu ein, dem Nutzer persönlich zugeschnittene Suchergebnisse zu präsentieren. Wischt man die (nicht unerheblichen) Datenschutz-Bedenken einmal beiseite, führt dies sicher zu guten Ergebnissen und damit zu einer besseren „Benutzererfahrung“, wie es bei Google gerne umschrieben wird. Aber was tun, wenn man auf die schnelle einmal keine persönlichen, sondern „normale“ Suchergebnisse von Google erhalten möchte?

(mehr …)