Für mehr Aufmerksamkeit auf Google+ sorgen

Ein kleiner Rückblick auf die Entwicklung von Google+ zeigt deutlich, wie stark das soziale Netzwerk in den vergangenen Monaten an Bedeutung gewonnen hat. Erst kürzlich berichteten wir über die Entwicklung der „Big Five“ im Social Media – Facebook, Google+, Twitter, Instagram und Pinterest. Die thematisch passende Infografik des Search Engine Journal (SEJ) bot beispielsweise diese interessante Übersicht:

Wenn gleich die Entwicklung von Google+ einen vergleichsweise unnatürlichen Verlauf genommen hat, so bleibt dennoch unter dem Strich festzuhalten, dass sich eine deutliche Bedeutungszunahme nicht von der Hand weisen lässt. Auch im kommenden Jahr wird sich der Trend ziemlich wahrscheinlich weiter fortsetzen.

Aus diesem Grund lohnt es, sich einmal etwas intensiver mit der Gestaltung erfolgreicher Postings auf Google+ zu beschäftigen. (mehr …)

Twitter und Facebook machen es vor – Google+ zieht nach

Das Einbinden interessanter Postings in die eigene Webseite ist eine wichtige Möglichkeit Ankündigungen, Informationen und sonstige Neuigkeiten sozialer Netzwerke weiter zu verbreiten und vor allem auch weiterhin zu nutzen. Erst vor wenigen Wochen machte es Facebook seinen Usern in diesem Bereich einfacher und ermöglichte das sehr bequeme Einbinden von Postings auf Webseiten für alle Nutzer. Jetzt zieht Google+ nach und bietet die Möglichkeit ebenfalls an. Damit holt das soziale Netzwerk von Google nicht nur einen Rückstand auf und macht einen wichtigen Schritt, um sich selber weiter im Netz zu verbreiten, sondern bietet vor allem den eigenen Nutzern die praktische und wichtige Funktion an. Ist ein Post in die vorgesehene Webseite eingebunden, steht er auch weiterhin und außerhalb von Google+ für alle Interaktionsmöglichkeiten zur Verfügung.

google+ Beitrag einbinden

 

Ähnlich wie bei Facebook steht auch hier nun im Kontextmenü die Funktion ”Beitrag einbetten“ zur Verfügung. Wird die Option angeklickt, öffnet sich ein weiteres Fenster und stellt einen Einbettungscode für die Webseite zur Verfügung, der zugegebener Maßen etwas kompliziert wirkt, aber im Zeitalter moderner Browser auch keine weiteren Probleme bereiten sollte. Weitere Optionen sind derzeit nicht verfügbar, werden aber sicherlich noch folgen.

Google+ Beitrag einbinden2

Der eingebundene Post wird, wie bereits erwähnt, mit allen Interaktionsmöglichkeiten übernommen. Es ist also auch auf der Zielwebseite weiterhin möglich Kommentare zu lesen, Beiträge selber direkt von hier aus zu kommentieren, das Ganze weiter zu teilen und sogar User oder Seite direkt in die eigenen Google+ Kreise aufzunehmen. Bemerkenswert ist noch, dass sich tatsächlich die gesamte Darstellung nicht von der bei Google+ unterscheidet.

Und in noch einem Punkt sind sich Facebook und Google offenbar in puncto Embedded Posts einig, dass nämlich nur öffentliche Beiträge eingebunden werden können. Allerdings steht die Kontextmenüoption auch bei ”privaten“ Postings zur Verfügung, wenn gleich der angebotene Code aber (noch) ignoriert wird. Zum offiziellen Beitrag des Google+ Developers Blog geht’s hier. Interessant ist übrigens an dem Beitrag auch der aktuelle Hinweis auf das Google+ Authorship. Wer sich beispielsweise künftig mit seinem Google-Account bei WordPress einloggt, der nutzt auch automatisch Google Authorship für seine Beiträge.