Der Hype um Pinterest, der in den letzten Wochen und Monaten aus den USA herübergeschwappt ist, bringt nun einen weiteren Pinservice hervor: Pinwheel.

Pinwheel find and leave Notes around the world

Das neue StartUp der Flickr Mitgründerin „Caterina Fake“ legt seinen Fokus jedoch auf das „pinnen“ von Orten. Der augenscheinlich auf die steigende Anzahl mobiler Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Ultrabooks ausgerichtete Service hat vor wenigen Monaten das Licht der Welt erblickt.

Für seine Nutzer zeichnet sich Pinwheel durch die Fokussierung auf sein Kernthema aus. Das einfach gehaltene Interface, das alleinig dem Zweck des Speichern und Teilen von Orten dient, glänzt mit einer gelungenen Gestaltung und wirkt sehr übersichtlich. Alle wesentlichen Funktionen sind klar erkennbar und werden meist schnell geladen.

Pinwheel Leave a Note Interface

Wer einen  Ort seiner Wahl markieren möchte nutzt hierzu die Funktion „Leave a Note“ und kann über das Pinwheel Interface einen Titel, eine Beschreibung und ein Foto hinterlassen. Die Beschreibung  darf mehr als 9.000 Zeichen umfassen und in begrenztem Umfang mit HTML ausgezeichnet werden, gleiches gilt auch für die Kommentarfunktion unterhalb der Bewertungen. Momentan stehen gefettete Textpassagen, sowie kursive Textpassagen zur Verfügung. Darüber hinaus können in der Beschreibung auch Links hinterlegt werden, um bspw. den Ort erläuternde Inhalte zu verknüpfen. Der Titel einer Bewertung darf hingegen nicht mehr als 100 Zeichen umfassen und nimmt keine weiteren HTML Elemente auf. (mehr …)