Klar ist, dass E-Mails und „Newsletter“ noch immer ausgezeichnete Werbeformate sind, die signifikant zur Kundenbindung und Konversion-Optimierung behilflich sein können. Klar ist aber auch, dass nicht jedes E-Mail-Format erfolgversprechend ist. Doch worauf kommt es an? Wie muss eine gute Mail aussehen, damit sie vom Kunden auch gelesen wird?

Titelbild Infografik Anatomy of Email Outreach

Wie immer waren wir neugierig im Netz unterwegs und haben eine spannende Infografik zu dem Thema gefunden, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Also, schauen Sie direkt mal rein! (mehr …)

Das Double-Opt-In ist seit langem gängige Praxis, wenn es um das Abonnement eines Online-Newsletters geht. Hierbei wird nach der Anmeldung zum Newsletter eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail Adresse versandt, die einen finalen Bestätigungslink oder –Code enthält.

Im November dieses Jahres hat das Oberlandesgericht München jedoch Bedenken rund um diese Praxis geäußert. Die notwendige Bestätigungsmail sei somit als unerwünschte Werbung zu klassifizieren, wodurch das gesamt Verfahren nicht mehr rechtssicher sein würde.

Voraussichtlich Ende 2013 wird die endgültige Entscheidung bezüglich Double-Opt-In fallen. (Bild: flickr.com / mira66 – CC-BY)

In einigen Foren wurde nun bereits ein Ende des Newsletters in seiner momentanen Form verkündet. Das Urteil des OLG München ist jedoch noch nicht rechtskräftig, voraussichtlich wird es noch bis Ende 2013 dauern, bis der Bundesgerichtshof eine finale Entscheidung verkündet. Experten glauben nicht daran, dass sich tatsächlich etwas an der Double-Opt-In-Praxis ändern wird.

Möglich ist, dass Abmahnanwälte nun versuchen, aus dem Urteil Gewinn zu ziehen. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass wir Ihnen zu diesem Thema keine rechtsgültige Hilfestellung bieten können. Aus der aktuellen Diskussion lassen sich jedoch einige Tipps ableiten, mit denen die Registrierung zu einem Newsletter besonders benutzerfreundlich gestaltet werden kann.

  1. Der Nutzer entscheidet sich durch das Setzen eines Häkchens, oder mittels einer ähnlichen Maßnahme, selbstständig für die Anmeldung zum Newsletter.
  2. Der Nutzer wird über die Art der Nutzung seiner Daten informiert, über die zu erwartenden Inhalte des Newsletters aufgeklärt und auf sein jederzeitiges Widerrufsrecht hingewiesen. Ergänzend erhält er Instruktionen für eine erfolgreiche Abmeldung.
  3. Die Anmeldung und Einwilligung zur Newsletter-Anmeldung sollte für den Nutzer und für Sie derart protokolliert sein, dass diese stets abrufbar ist und auch ausgedruckt werden kann. Selbiges sollte für die Bestätigungs-Mail gelten.
  4. Die Bestätigungs-Mail sollte frei von jeglicher Werbung sein.
  5. In jeden verschickten Newsletter gehört ein Impressum, eine Information über das Widerrufsrecht und eine Funktion zur Abmeldung.

 


Es bleibt bis auf Weiteres abzuwarten, inwiefern das Urteil am BGH anerkannt oder revidiert wird. Bis dahin gilt vor allem Vorsicht beim Newsletter-Versand und Skepsis gegenüber findigen Abmahnanwälten.

Abschließend sei ergänzt, dass dies aber nur als Information zum uns bekannten, aktuellen Sachstand zu betrachten ist und wir in dieser Sache keine juristische Gewähr übernehmen.

Die Social Media Unit unserer Mutteragentur construktiv hat die vierte Ausgabe ihres Newsletters herausgebracht. Dieser liefert in gewohnt kompetenter und gleichermaßen gut verständlicher Sprache Neuigkeiten aus der Welt des Social Webs und aus der construktiven Social Media Unit. So ist construktiv etwa seit April 2012 einer der wenigen deutschen Facebook(R) Preferred Marketing Developer (PMD).

Neben aktuellen Zahlen und Fakten zum Wachstum von Facebook und Twitter auf dem deutschen Markt ist Kern des Newsletters ein ausführlicher Artikel, der erfolgreiches Facebook-Marketing am Beispiel unseres Kunden Pizza Hut Deutschland aufzeigt. Durch clever durchgeführte Aktionen konnte innerhalb kurzer Zeit die Marke von 300.000 Fans überschritten werden.

Die gesamte Ausgabe finden Sie hier im PDF-Format.

Wir haben den heutigen Siebzehnten genutzt – der trafficmaxx newsletter Ausgabe Siebzehn ist auf dem Weg!  Auf über 4.000 Schreibtischen und hoffentlich weit mehr Monitoren, können Sie in den nächsten Tagen die wichtigsten Entwicklungen des Online Marketing aus den Bereich SEO und SEA kompakt nachlesen. Der Fokus unseres Newsletters liegt in dieser Ausgabe auf der steigenden Bedeutung der lokalen Suche und den Möglichkeiten die sich durch die verstärkte Ausspielung lokaler Suchergebnisse für Sie bieten.

Mit besonderem Stolz erfüllt uns daneben die Möglichkeit Ihnen einige unserer neuen Kunden vorzustellen und die Anzahl der spannenden Projekte weiter auszubauen.

Wer sich für die Online-Version unseres regelmäßigen Newsletters anmelden und zukünftig keine Ausgabe mehr verpassen möchte, hat übrigens in unserem Newsletter-Archiv die Möglichkeit. Zu guter Letzt sei noch erwähnt, das wir die Aussendung des Newsletters Siebzehn unbewusst auf den Siebzehnten gelegt haben, halten dies aber für ein gutes Zeichen. 🙂

 

Google AdWords scheint nun auch die Möglichkeit anzubieten, Newsletter direkt über die Suchanzeige zu abonnieren. So wächst die Attraktivität von Google als Marketinginstrument um ein weiteres, zumal Newsletter nach wie vor eine der besten Möglichkeiten darstellen, relevante Neuigkeiten an interessierte Kunden heranzutragen. So informiert man über Aktionen, Schnäppchen und anderes.

Die Herausforderung kann freilich darin bestehen, potenzielle Kunden direkt zum Abonnieren des Newsletters zu bewegen. Die AdWords-Anzeigen von Google dürften in vielen Fällen nicht ausreichend Platz bieten, um über die Vorzüge des eigenen Newsletters hinzuweisen. Hier werden völlig neue Anforderungen an Werbetexter gestellt. Vereinfacht wird die Aufgabe gegebenenfalls dadurch, dass E-Mail Adressen von eingeloggten Google-Nutzern automatisch eingetragen werden sollen. Dann fehlt nur noch der Klick auf den Abonnieren-Button.

Momentan handelt es sich wohl noch um ein Experiment von Google, das nur auf dem US-Markt durchgeführt wird. Sollte dieser Testdurchlauf positiv ausfallen, könnten wir unter Umständen einer Neubelebung des Newsletter-Marketings entgegen sehen. Man darf gespannt sein.

via TechCrunch

Google ist nach wie vor der zentrale Anlaufpunkt für die meisten Internetnutzer. Dabei hat sich die Struktur der Suchergebnisse, die Google seinen Nutzern bietet,
in der Vergangenheit aber stark verändert. Ein Suchergebnis besteht längst nicht mehr nur aus den klassischen Top 10-Suchergebnissen und Google AdWords-Anzeigen – immer mehr halten auch Inhalte weiterer Google-Services Einzug in die Ergebnisseiten. Man spricht dabei von der Google Universal Search.

Für Google-Nutzer bedeutet dies einen erhöhten Komfort und in der Regel verbesserte Suchergebnisse, für Webseitenbetreiber entstehen dadurch aber auch ganz neue Möglichkeiten. In unserer 13. Ausgabe der trafficmaxx News möchten wir Ihnen deshalb einmal die wichtigsten Elemente der Google Universal Search und die Bedeutung für Sie und Ihr Unternehmen vorstellen.

zum Google Universal Search-Newsletter

Ereignisreiche Monate liegen hinter trafficmaxx. Daher ist es erneut Zeit, Kunden und Interessenten mit einem Newsletter auf dem Laufenden zu halten. Wie gewohnt bietet dieser Neuigkeiten und Informationen rund um Online Marketing, Suchmaschinenoptimierung und unsere Agentur.

Kernthema der 8. Ausgabe ist das Online Reputationsmanagement. Unsere neue Dienstleistung SMAART reputation hilft Ihnen dabei, den Ruf Ihres Unternehmens im Internet zu überwachen und zu verbessern.

Schauen Sie in Ihrem Briefkasten nach unserem Newsletter!