Für viele Deutsche gehört „Mobile Payment“ schlicht (noch) nicht zum Wortschatz, andere wissen zwar, worum es bei dem Thema geht, kennen sich aber nicht ausreichend mit der Technik aus oder wollen sich schlicht nicht auskennen. Eine aktuelle Bitkom-Studie gibt Aufschluss über den Stand der Dinge und zeigt, dass viele Menschen hierzulande mobil bezahlen würden und es manchmal eben auch an Kommunikationsmängeln scheitert.

Mobile Payment - Apple Pay - Kreditkarten
Bezahlen wir künftig nur noch mit dem Smartphone? Bislang konnte sich Mobile Payment nicht in Deutschland etablieren. Woran liegt das?

Wir haben uns mal wieder ausgiebiger mit dem spannenden Thema „Mobile Payment“ beschäftigt und stellen Ihnen unter anderem die Ergebnisse der Studie vor. (mehr …)

Googles Interesse daran, seine Nutzer länger auf der Google-Seite zu halten, äußerst sich immer wieder in kleinen und großen Neuerungen, die dem Suchenden einen direkten Mehrwert bieten können. So gestaltet sich auch Googles neuester Streich: ein direkter Vergleich von Kreditkarten.

Momentan scheint der Service noch auf Google.co.uk beschränkt zu sein. Tatsache ist jedoch, dass bei der Suchanfrage „Compare credit cards“ folgendes Feld über dem ersten Suchergebnis erscheint:

Dem aufmerksamen Beobachter fällt vielleicht der Hinweis „Sponsored“ auf. Dahinter verbirgt sich folgender Hinweis: „Based on your search query, we think you are trying to find a credit card. Clicking in this box will show you credit card providers who can fulfill your request. Our service is free to you but to operate this service, we may be compensated by some of the providers.” Frei übersetzt bedeutet dies, dass Google von den aufgeführten Anbietern entschädigt wird, sollte über diese Anzeige ein Geschäft erfolgen.

Aufbau und Idee erinnern möglicherweise an die Instant Answers, welche DuckDuckGo recht erfolgreich einsetzt. Denkbar ist die oben dargestellte Form der Anzeige sicherlich auch für andere Produkte und Dienstleistungen.