Das Kommentar-System bei YouTube wird generalüberholt

Witzig und unterhaltsam können sie sein, vielleicht auch mal informativ, generell aber zeichnen sich leider viel zu viele Kommentare bei YouTube durch weniger angenehme Eigenschaften aus. Rassismus, Frauenfeindlichkeit und andere Hasstiraden sind ebenso an der Tagesordnung wie werbende und pornografische Beiträge. Diese stören nicht nur andere Nutzer, sondern auch die Channel-Betreiber und YouTube selber. Jetzt hat bekanntlich Google das Heft in der Hand und nun soll das gesamte Kommentar-System generalüberholt werden.

 

Für manche mag es nicht ganz überraschend kommen, doch die sicherlich bemerkenswerteste Änderung ist, dass Kommentare zukünftig nur noch in Kombination mit einem Google+-Account getätigt werden können. Das heißt ganz klipp und klar, jeder Nutzer ist dann (zumindest für Google) unverwechselbar zugeordnet und das Angebot natürlich entsprechend individualisiert. Zwar können auch weiterhin Pseudonyme verwendet werden, aber aus Sicht der Plattform selber ist der User direkt mit seinem Google+-Konto verknüpft. Mehr noch, Kommentare können dann auch direkt, sofern der Wunsch beim Nutzer besteht, auf dem eigenen Google+-Profil erscheinen. Hinzu kommt umgekehrt die Möglichkeit, Kommentare auf YouTube nur für ausgewählte Kreise anzeigen zu lassen.

Fakt ist: Wer auch zukünftig ein aktives Mitglied der YouTube-Community sein möchte (und bislang kein Google+-Account hatte), wird wohl oder übel dazu beitragen, dass die Zahl der Google+-Mitglieder signifikant ansteigen wird. (mehr …)