Wissenswerte Unterschiede zwischen Desktop und Mobile bei der CTR

Die Click-Through-Rate (kurz CTR) bezeichnet die Klickrate, also die Häufigkeit, in der ein Link im Verhältnis zu den Views (Impressions) auch tatsächlich angeklickt wurde. Die CTR spielt im Online-Marketing in verschiedenen Bereichen eine wichtige Rolle, so natürlich auch in der Generierung von Traffic über die Suchergebnisseiten (SERPs). Generell kann erst einmal angenommen werden, dass je besser beziehungsweise höher eine Webseite innerhalb der SERPs platziert ist, es umso wahrscheinlicher ist, dass der Suchende das dargestellte Suchergebnis anklickt. Einer aktuellen Studie von seoClarity zufolge trifft dies vornehmlich auf das Nutzerverhalten an Desktop Computern zu. Im Mobile Web hingegen sieht die Sache schon ganz anders aus.

Studie CTR-Cover-1

Grundlage für die nachfolgend vorgestellten Ergebnisse sind über 2 Milliarden Impressions und mehr als 2,6 Millionen Klicks aus ungefähr 400 Google Webmaster Tool Accounts. Erfasst wurden die Daten ab August 2014 über einen Zeitraum von 90 Tagen. Aber erfahren Sie jetzt mehr über die wissenswerten Unterschiede zwischen Desktop und Mobile sowie den Faktoren Brand und Non-Brand. (mehr …)

Gute Neuigkeiten für Werbeplatzierungen im Facebook-Newsfeed. Einer unabhängigen Studie von TBG Digital zufolge soll sich die Klickrate in den USA vom zweiten Quartal 2012 bis zum dritten Quartal um 99 Prozent gesteigert haben. Auch in Deutschland stieg die Klickrate wieder leicht an. Des Weiteren ist der durchschnittliche Cost per Click (CPC) in Kanada und den USA stark gefallen. Somit geht aus den ausgewerteten Daten hervor, dass Werbetreibende in den USA den Newsfeed momentan am effektivsten nutzen können.

Entwicklung der Klickraten. (Quelle: TBG Digital)

Der Global Facebook Advertising Report Q3 2012 von TBG Digital stützt sich auf gesammelten und ausgewerteten Daten von 520 Milliarden Impressions. Die Daten wurden von der University of Cambridge verifiziert. Anhand der in diesem Bericht gewonnenen Eindrücke lässt sich eine positive Tendenz für Werbung im Facebook Newsfeed ableiten. Gerade der mobile Newsfeed kann überzeugen. Mit einer Klickrate, die etwa 23-mal so hoch ausfällt wie beim Desktop Newsfeed in Verbindung mit dem Panel auf der rechten Seite, zeigt sich erneut die steigende Bedeutung des mobilen Internets.

Da es sich bei diesen Werten um das erste vollständige Quartal handelt, in dem Facebook Werbetreibenden den Zugang zum mobilen Nutzer gestattet hat, kann sich noch einiges an den Werten ändern. Die aktuellen Tendenzen lassen viel Raum für positive Hoffnungen. Sollte die Entwicklung aus den USA auch auf Deutschland übergreifen, so kann Facebook als Werbeplattform für den hiesigen Markt nach Möglichkeit noch interessanter werden.

Die komplette Studie kann man hier nachlesen: Link