Nach langer Zeit wird es mal wieder Zeit einen Blick auf die Browserlandschaft zu werfen. Bei unserer letzten Betrachtung war es ein reiner Zweikampf zwischen Microsofts Internet Explorer und Mozillas Firefox um die Vorherschaft bei den Browsern. Doch wie sieht es heute aus?

Der Datenbank von StatCounter kann man entnehmen, dass sich der Abwärtstrend an IE-Nutzern im vergangen Jahr fortgesetzt hat und der Anteil erneut um weitere 10% gefallen ist. Nur noch 47% der Internet-Nutzer surfen somit mit dem Browser von Microsoft. Im Vergleich zum Jahr 2008 mit einem Marktanteil des Internet Explorers von knapp 70% ein deutlicher Rückschritt. Es scheint so, als ob diese 10% der Internetnutzer ohne Umwege beim Konkurrenten Chrome von Google gelandet sind, da sein Anteil um eben diese 10 Prozentpunkte gestiegen ist. Chrome liegt aktuell bei respektablen 15%. Bei Mozilla ist hingegen nur wenig passiert – der Anteil der Firefox-Nutzer hat sich im letzten Jahr fast gar nicht verändert. Noch immer hält Mozilla ein knappes Drittel des Marktes. Safari konnte seinen Anteil ebenfalls etwas ausbauen und belegt nun einen soliden 4. Platz mit knapp 5 Prozent. Der fünfte „große“ Browser Opera ist ebenso wie Firefox auf der Stelle getreten. Er kann weiterhin nur 2% der Internet Benutzer begeistern.

TOP 5 Browser im Jahr 2010

Es hat sich im vergangenen Jahr so einiges auf dem Markt getan – optimierte JavaScript-Engines und neue Versionen haben für Bewegung gesorgt. Großer Gewinner ist weder Internet Explorer noch Firefox, sondern Chrome. Wir dürfen gespannt sein, wie die neuen Versionen (IE 9 und Firefox 4) die Browserlandschaft aufmischen werden.

Laut einer Webanalyse der Firma StatCounter ist der Mozilla-Browser Firefox 3 aktuell der beliebteste Browser in Europa und überholt damit erstmals den Internet Explorer 7. Die Statistik besagt, dass Firefox von insgesamt 35,05 % der Internetnutzer verwendet wird, den IE7 nutzen nur noch 34,5 %.

Gesamtheitlich fällt der Marktanteil der Microsoft-Browser (IE6-8) unter die 50 Prozent-Marke, gefolgt von Mozilla Firerfox 2,3 mit 38%. Mit immerhin 5% belegt Opera vor Chrome und Safari den dritten Platz.

Eine ergänzende Statistik auf heise.de deutet an, dass technisch affine Nutzer Firefox noch stärker vertrauen. Wir dürfen also gespannt sein, ob Microsoft mit dem Internet Explorer 8 wieder Marktanteile gutmachen kann.

Der Internet Explorer 8 ist da. Microsoft hat die neue Version des Webbrowsers Internet Explorer in vielen Varianten auf den eigenen Seiten bereitgestellt. Wie schon bei der Version 7 kann der IE8 nur unter den Betriebssystemen Windows XP und Vista betrieben werden. Für die aktuelle Beta-Version von Windows7 wird es wohl keine finale Version des Internet-Explorer 8 geben. Diese wird erst in der endgültigen Version implementiert.

internet-explorer-8

Schon zur Beta-Phase wurde dem IE8 die Eigenschaft zugesprochen, wieder konkurrenzfähig zu sein. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann sich den neuen Browser in diversen Sprachen direkt bei Microsoft herunterladen.