Im letzten Sommer hatte Google überraschend einen neuen Ranking-Faktor bekannt gemacht. Das tut der Internetriese eher selten. Seit August 2014 war also klar: HTTPS-Verschlüsselung ist relevant für das Ranking in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) von Google. Damals hieß es, dass es sich hierbei zunächst einmal nur um einen minimalen Faktor handeln würde – allerdings mit der Aussicht auf mehr Bedeutsamkeit in der Zukunft.

Ebenfalls im Sommer hatten die Daten-Experten von Searchmetrics erste Ranking-Analysen nach der Einführung durchgeführt und keine nennenswerten Auswirkungen in ihren Tests feststellen können. Erstes Fazit: Ein SEO-Boost durch den Wechsel von HTTP auf HTTPS gab es nicht – beziehungsweise waren keine Ranking-Zusammenhänge erkennbar.

https-searchmetrics

Jetzt hat Searchmetrics erneut einen Blick die Thematik geworfen und siehe da, es scheint sich etwas getan zu haben. Die nachfolgende Grafik zeigt, (mehr …)

Zunächst ist Verschlüsselung nur ein minimaler Faktor – aber bald schon unabdingbar?

Jetzt ist es offiziell: Die Verschlüsselung per HTTPS wird zum Ranking-Faktor für Google. Schon vor einigen Monaten propagierte der Suchmaschinenriese, dass der Wechsel von HTTP auf HTTPS in absehbarer Zeit für Webmaster zur obligatorischen Maßnahme werden würde und dass man selbst damit die Sicherheit im Internet erhöhen wolle. Nun soll die HTTPS-Verschlüsselung immerhin zu einem minimalen Ranking-Signal geworden sein, begleitet von der Aussicht auf einen noch höheren Stellenwert.

security - google

Wechsel unbedingt notwendig? Sieht ganz danach aus.

Derzeit soll dieser Faktor weniger als 1 Prozent der Suchanfragen betreffen, sodass (mehr …)