Wie gestern der offizielle Google Blog berichtete, ist der viel diskutierte Google Instant Service jetzt auch für das Handy zu haben.  Die Suchvariante Instant schlägt dem Benutzer nicht nur Suchbegriffe vor, sondern liefert auch sofort Ergebnisse. Die einen finden diesen Service bei häufigem Gebrauch etwas unruhig und hektisch, die anderen loben die Zeitersparnis. Das Such-Verhalten der User hat sich hingegen der ersten Erwartungen unserer Erkenntnis nach nur minimal bis überhaupt nicht verändert.

Ausschnitt aus der Google Instant Mobile Suche
Ausschnitt aus der Google Instant Mobile Suche

Google hatte bereits im September angekündigt die Instant Suche auf das Mobil Segment zu erweitern. Nach zwei Monaten steht der Service zumindest für die Suche über Google.com zur Verfügung. Unterstützt werden iPhones ab OS 4 und Android-Handys ab Version 2.2.

Es steht sicherlich außer Frage, dass wenn die Google Suche mobil genutzt wird, jeder überflüssige Tastenanschlag nervt und Zeit kostet. Im mobilen Bereich wird sich daher Google Instant allemal als nützlich erweisen und sicherlich auch mehr Zuspruch finden als bei der Desktop–Variante – zumindest wenn man denn über die Google-Startseite aus Sucht und nicht bspw. auf dem iPhone den Safari Suchschlitz benutzt.

Google hat für diese Einführung ein Video erstellt, welches die Vorteile und die Bedienung verdeutlichen soll:

Seit kurzem stellt Google das bisher nur auf englisch verfügbare Feature „Search Options“ nun auch in Deutschland zur Verfügung – wenn auch bisher nicht alle englischen Funktionen integriert sind.

Die Suchoptionen findet man auf den Suchergebnisseiten am oberen linken Rand unterhalb des Google-Logos:

Google Suchoptionen

Klickt man auf den Button, so öffnet sich das Menü mit folgenden Optionen:

Optionen anzeigen

Die einzelnen Google-Funktionen kurz vorgestellt:

Videos
Wie der Name schon ausdrückt, werden über diese Filtereinstellung ausschließlich Videos zu der Suchabfrage angezeigt. Diese Video-Ergebnisse lassen sich nun noch weiter sortieren z.B. in Länge des Videos, in „Nach Datum sortiert“ und nach „Mit Untertiteln“.

Nachrichten
Diese Einstellung zeigt einfach die Suchergebnisse aus Google-News an.

Blogs
Weitere Option für Blogger, um sich über verschiedene Blogbeiträge und Meinungen zu einem bestimmten Thema zu informieren. Diese Einstellung ist auch interessant für den Bereich Online Reputation, um kritische Netzveröffentlichungen zeitnah zu beobachten und zu überprüfen.

Foren
Es werden nur Suchergebnisse angezeigt, die über Foren publiziert wurden, jeweils mit Angabe der Anzahl der Beiträge und Autoren. Interessant z.B. für Leute, die bei aktuellen persönlichen Fragestellungen zu bestimmten Themen Gleichgesinnte zwecks Austauschs und Problemlösung finden wollen.

Die Optionen unter „Jederzeit“ ermöglichen eine zeitliche Verfeinerung und Einschränkung der Suchergebnisse. Sinnvoll z.B. für die Recherche bei wissenschaftlichen Studien, für Journalisten oder Recherchen zu einem zeitlichen Bezug.

Die „Verwandte Suchvorgänge“ listen Keyword-Kombinationen auf, die im Kontext dieser Suchabfrage stehen und zu verwandten oder auch genaueren Ergebnissen führen können.

Die „Zeitachse“ listet die Ergebnisse chronologisch auf, so dass die Historie eines Keywords dargestellt wird.
So erfährt man z.B., dass „Suchmaschinenoptimierung“ bereits im 1. Jahrtausend christlicher Zeitrechnung angeboten wurde – die damalige „Vervielfachung“ der Gewinne gab’s zu einem fast unglaublichen Schnäppchenpreis von 7 Euro! 😮
Suchmaschinenoptimierung

Unter der Standardansicht findet man die Option „Bilder von der Seite„, die die Ergebnisse aus der Bildersuche mit denen aus der „normalen“ Suche kombiniert und gemeinsam anzeigt, sowie die Option „Mehr Text„, die der Standardansicht entspricht, jedoch eine umfangreichere Beschreibung der Seiten darstellt.

Leider fehlt in der deutschen Version (noch?) das komfortable Feature „Page Previews„, welches die Suchergebnisse mit den Features „Mehr Text“ und „Bilder von der Seite“ kombiniert, jedoch mit dem Ranking der Standard-Suche ausgibt.

Google Show Options
Auch das „Wonder Wheel„, das Suchergebnisse und ähnliche Suchbegriffe visualisiert, sowie die Möglichkeit, sich „mehr“ oder „weniger Ergebnisse von Shopping-Sites“ anzeigen zu lassen, sind (noch) nicht in die deutschen, erweiterten Such-Optionen implementiert worden.

Dennoch lässt sich auch mit den aktuellen Optionen gezielter die Suche eingrenzen. Wenn dann auch noch die Realtime-Search über implementierte Twitter-Feeds eingeführt wird – macht das Suchen so richtig Spaß!

Update 17.11.09:
Mittlerweile ist nun auch das „Wunderrad“ unter Standardansicht integriert worden 🙂

Googles Wunderrad

Googles Wonderwheel trafficmaxx

Nach der immer häufigeren Einblendung von Universal-Search-Ergebnissen aus Google-News, der Produktsuche, Videos, Blogs, Bilder etc. in den Suchmaschinenergebnissen, ist Google auch weiterhin sehr aktiv, an der Darstellungsform und Nutzerfreundlichkeit der Suche zu schrauben. Viele der nun flott erreichbaren Features waren vorher nur recht umständlich über die „Erweiterte Suche“ oder dem „Mehr“-Button zu erreichen.

Google ist mehr als „nur“ eine reine Textsuchmaschine – Google bietet neben der normalen Websuche weitere Möglichkeiten um möglichst schnell zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.
Hier zeigen wir eine Übersicht der beliebtesten Funktionen.

Taschenrechner
Hat man beispielsweise gerade keinen Taschenrechner zur Hand, so tippt man einfach die Rechnung in den Google-Suchschlitz ein, z.B. :
53*20/12
Auch kompliziertere mathematische Ausdrücke berechnet Google unter Berücksichtigung aller Regeln (z.B. Punkt-vor-Strich) korrekt.

Währungsrechner
Sogar Währungen können anhand aktueller Wechselkursdaten schnell und einfach umgerechnet werden. Wer wissen will, wie viel US-Dollar man für 100 Euro bekommt, gibt einfach bei Google folgendes ein:
100 Euro in USD

Aktienkurse
Wer sich den Klick zu seinem präferierten Finanzportal sparen will, braucht nur bei Google die Wertpapier-Kennnummer der betreffenden Aktie einzugeben um den Kursverlauf angezeigt zu bekommen, beispielsweise für die Google-Aktie:
us38259P5089
Es handelt sich hierbei um einen Auszug des Google-Service Finance.

Kinoprogramm
Auch bei der Gestaltung der Freizeit kann Google helfen. Das aktuelle Kinoprogramm einer Stadt erfahren man, wenn man nach dem Stadtnamen und „Kino“ sucht:
kino bremen

Wettervorhersage
Ob man statt Kino vielleicht doch besser einen Biergarten wählt – diese Entscheidung nimmt Google mit der aktuellen Wettervorhersage ab:
wetter hamburg

Fußballergebnisse
Fußballfans kommen bei Google ebenso schnell auf ihre Kosten: Wie ging das letzte Spiel von Werder Bremen aus und wer ist der nächste Gegner? Google verrät es nach Eingabe des Vereinnamens:
werder bremen

Definitionen
Die Eingabe
definiere google
zeigt einen Kurzausschnitt mit relevanten Informationen zu Google aus Wikipedia. So können beliebige Begriffe oder Personen schnell nachgeschlagen werden.

Paketverfolgung
Es können außerdem Pakete verfolgt werden, indem man die Paketnummer des UPS-, Fedex- oder USPS-Pakets direkt in das Suchfeld eingibt. Als Ergebnis erhält man einen direkten Link zum Status der Lieferung.
Beispiel:
1Z9999W99999999999

Es macht durchaus Sinn, sich mit diesen Funktionen vertraut zu machen – vor allem wenn es schnell gehen muss und man auf Klicks zum passenden Ergebnis verzichten möchte. Bei neuen Features werdet ihr hier natürlich auf dem Laufenden gehalten! Es lohnt ebenfalls, sich bei Google über erweiterte Suchoptionen zu informieren, um gezieltere Suchanfragen zu stellen und somit genauere Ergebnisse zu erhalten.

Auf Googles zweitem Searchology Event am 05.05.2009 stellte Google eine Reihe neuer Funktionen vor, die die Navigation und das Finden der treffendsten Ergebnisse maßgeblich erweitern und verbessern sollen und das Potential zu weitgreifenden Veränderungen im Suchverhalten haben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es bei allen neuen Funktionen um Strukturierung bisher unstrukturierter Daten geht, mit dem Ziel, dem Nutzer eine maximale Qualität an Suchergebnissen zu präsentieren.

Dies sind die neuen Funktionen im Überblick:

Erweiterte Suchoptionen
Googles Suchoptionen
Mit den erweiterten Suchoptionen können die Suchergebnisse nochmals verfeinert und unterteilt werden – z.B. differenziert nur in Foren-Ergebnissen oder in Suchergebnisse der letzten 24 Stunden.

Das Wonder Wheel zeigt in Form einer Mind Map die Suchbegriffe zusammen mit zusammengehörigen Begriffen an und wird bei Klick auf eines der Ergebnisse immer weiter untergliedert.

Rich Snippets
Erläuternde Text-Schnippsel sollen darüber hinaus die Suchergebnisse mit zusätzlichen Informationen anreichern:

Googles Rich Snippets
Diese neue Darstellungsform liefert dem Suchenden auf einem Blick wichtige Informationen über die entsprechende Website. Aktuell werden für diese Snippets Bewertungen/Tests und Personen unterstützt. Um diese Funktion anwenden zu können, durchsucht Google die Site nach strukturierten Daten in einem standardisierten Format, also in einer Auszeichnungssprache wie Microformate und RDFa.

Google Squared
Dies ist sicherlich die interessanteste Neuigkeit. Dieser Dienst baut auf einer neuen Technologie auf, die als Suchergebnis nicht mehr Links von Webseiten ausspuckt, sondern Tabellen-Strukturen, in der die thematisch relevanten Daten aufgelistet werden.

Am Beispiel der Suchanfrage „kleine Hunde“ lässt sich dieser Dienst schön veranschaulichen:

Google Squared

Aus zur Suchanfrage passenden Webseiten, die zunächst nur als unstrukturierte Daten verstreut im Web existieren, werden nun Informationen extrahiert und säuberlich in Tabellen strukturiert, sortiert nach Eigenschaften wie Name, Bild, Beschreibung, Größe und Höhe.

Dieser unter Google Labs beheimatete Dienst soll noch diesen Monat online gehen und ist als direkte Antwort zur neuen wissenschaftlichen Antwort-Maschine Wolfram|Alpha zu werten. Diese Antwort-Maschine präsentiert dem User die Suchergebnisse ebenfalls nicht in Form von (der Suchmaschine wegführenden) Links, sondern als Aggregation themenrelevanter Daten interner Datenbanken und Webseiten.

Im Unterschied zu Google speichern Wolframs Datenbanken bisher jedoch nur ca. 10 Terrabyte an Information, ein verschwindend geringer Anteil der im Web verfügbaren und sekündlich steigenden Information. Google hingegen versucht mit Square das gesamte World Wide Web als Datenbank abzubilden.

Für den Nutzer, der in kürzestmöglicher Zeit das beste Ergebnis erhalten will, ist dies natürlich eine tolle Sache. Für Website-Betreiber, die auf ihrem Internet-Auftritt ausschließlich Content und Information anbieten, könnte sich dies jedoch als großer Nachteil erweisen, da der Suchende bereits auf den Suchergebnisseiten die gewünschte Information findet und keinen Bedarf mehr sieht, die Original-Website zu besuchen.

Die Neuerungen sollen nach und nach in den nächsten Wochen eingeführt werden. Man darf gespannt sein…