Anfang Februar führte Google die neue Bildersuche auch in Deutschland ein. Schon bald wurden Aufschreie aus den Reihen von Urheberrechtlern und SEOs laut. Angst ums Recht am eigenen Bild und um geringeren Traffic machte die Runde. Alles viel Lärm um nichts?

Werfen Sie einen Blick auf die Veränderungen bei den Google-Bildern und ziehen Sie mit uns ein Fazit – jetzt da sich der Staub etwas gelegt hat.

Google Bildersuche Ergebnisseite

(mehr …)

Unter Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, versteht man weitläufig vor allem die Optimierung von Websites für die prominentere Platzierung in den Web-Ergebnissen von Suchmaschinen. (mehr …)

2013 ist Geschichte und das neue Jahr hat begonnen. Über zahlreiche Entwicklungen, die die Onlinewelt 2014 erwarten könnten, haben wir ja bereits in den letzten Wochen des vergangenen Jahres berichtet. Da ging es um einen kleinen Rund- und Ausblick im Bereich Linkbuilding, die Internetwährung Bitcoin oder auch die kommenden Payment-Trends. trafficmaxx selber lieferte Ihnen die wichtigsten Grundlagen für eine solide Keyword Recherche und kurz vor dem wohlverdienten Weihnachtsurlaub gab es noch fünf praktische Tipps für erfolgreichen Content.

Auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen in unserem Blog immer wieder interessante Neuigkeiten, Informationen und Wissenswertes aus der Welt des Onlinemarketings präsentieren. Gelegentliche Blicke über den Tellerrand gehören dabei ebenso dazu, wie beispielsweise Verweise auf gut gemachte Infografiken.

(mehr …)

Dass Google ein neues Design für seine Bildersuche plant, ist schon seit einiger Zeit über zahlreiche Kanäle zu vernehmen. Jetzt steht dessen Veröffentlichung offenbar unmittelbar bevor. Wie das Googlewatchblog berichtet, soll die Oberfläche nach Art einer Slideshow aufgebaut sein. Klickt man zukünftig auf eines der Ergebnisse der Bildersuche, wird dieses vergrößert dargestellt. Die übrigen Treffer bleiben aber trotzdem weiterhin über oder unter dem ausgewählten Element sichtbar und sollen über die Pfeiltasten auch durchgeblättert werden können.

Neues Design der Google Bildersuche
So wird die Google Bildersuche in Zukunft aussehen. (Quelle:googlewebmastercentral.blogspot.de)

Wie auf dem Screenshot deutlich zu sehen ist, wird das entsprechende Bild auf der linken Seite angezeigt, während sich auf der rechten Seite Detailinformationen wie Meta-Description, Größe und auch der Verweis auf die Quellseite befinden. Insgesamt soll der entsprechende Backlink laut Google vier Mal auf der jeweiligen Ansichtsseite der Bildersuche eingebunden werden. Dies dürfte jedoch nur ein kleines Zugeständnis an die Webmaster sein, die einige tiefgreifende Veränderungen hinnehmen müssen. Zwar lädt Google wie im aktuellen Design der Bildersuche das jeweilige Foto von der Ursprungsquelle, die entsprechende Website wird jedoch nicht mehr als iFrame im Hintergrund aufgerufen. Dies könnte zu einem Einbruch der Impressions führen, den nicht jeder Webmaster einfach so hinzunehmen gewillt sein wird.

Das neue Design der Bildersuche soll laut Google Webmaster Central in den kommenden paar Tagen an den Start gehen.

Das neue Layout bei Google sorgt für mehr sofort ersichtliche Ergebnisse in der Bildersuche. Dies wird durch zwei Faktoren bewerkstelligt. Menü und Navigation sind nicht mehr an der Seite positioniert, sondern befinden sich direkt unter dem Suchfeld. Die Navigation ist nun etwas verzweigter und nicht mehr ganz so intuitiv ansteuerbar, wie es beim alten Layout der Fall war. Es entfallen des Weiteren die einstmals sofort ersichtlichen Zusatzinformationen bezüglich Bildgröße, Dateiname und Adresse.

Freud und Leid mit Googles neuem Layout.

Ein Problem bei Google liegt nun darin, dass Anzeigen für die Bildersuche seit dem 15.11. nicht mehr geschaltet werden. Laut dem Google AdWords Support sollten eigentlich alle Kunden, die über solche Anzeigenformate verfügen, eine Info-Mail bekommen. Dies wurde jedoch scheinbar versäumt.

Update: Erweiterte Suchoptionen für die Bildersuche sowie die Zusatzinformationen zu einzelnen Ergebnissen sind nicht entfernt worden, sondern finden sich jetzt etwas „versteckt“. Die Optionen wurden von Google ebenfalls nach oben ins Menü verlagert:

Die Zusatzinformationen zeigen sich dagegen erst beim „MouseOver“:

Die Renovierung der Google-Bildersuche, welche bereits seit mehreren Wochen ihre Schatten vorauswirft, zeigt sich im Zuge der schrittweisen Einführung erstmals auch in deutschsprachigen Suchergebnissen. Nutzer, die noch das alte Interface vorgesetzt bekommen, haben daher noch Gelegenheit, mit Hilfe der Google.com-Suche einen direkten Vergleich anzustellen.

Auffälligster Unterschied ist die Auflistung der Bilder: Wurden in der bisherigen Version je fünf Bilder in vier Zeilen dargestellt, so nutzt das neue Design den zur Verfügung stehenden Platz besser aus, verzichtet dafür aber auf Bildname, Daten und URL. Diese erscheinen erst wieder bei einem Mouse-Over.

Auch wurde auf die bisherigen Seitenübergänge verzichtet: Scrollt man weiter nach unten kommt, man nun automatisch von Seite 1 auf Seite 2 und so weiter. Vor allem für die tiefere Suche ist dies eine wirkliche Erleichterung. Die Seiteneinteilung scheint noch auf dem klassischen Design zu beruhen, denn ansonsten stellt sich das Design automatisch auf die Browsergröße ein. Ob Google hier vielleicht sogar mit einer ganz neuen SERP-Struktur für die Websuche spielt?

Auch die Zielseiten der Bilder wurden grundsätzlich überarbeitet. Waren bislang kleine Thumbnails in einem übergeordneten Frame an der Tagesordnung, dominieren nun Layer über der ausgegrauten Originalseite, ähnlich der bekannten Lightbox-Funktion.

Last but not least, wurden auch schon erste Adwordsanzeigen in der Bildersuche gesichtet. Bislang zwar nur zu Google-eigenen Services, aber immerhin zeigt sich, dass hier wohl auch ein weiterer Teil der Suche monetarisiert werden soll.

Lange wurde die Bildersuche nur als nettes Gimmick am Rande behandelt, nun hat Google nachgelegt und die Suche deutlich verbessert. Neben den bekannten Einschränkungen nach Größe (groß, mittel, klein), kommen nun als Erweiterung auch Farben dazu. Daneben gibt es aber auch einige weniger bekannte Befehle wie die Kategorisierung der Pixelgröße.

google-bildsucheNoch sind nicht alle diese Neuerungen in der deutschen Bildersuche zu finden, aber das ist sicherlich nur eine Frage der Zeit, wie auch die Suche nach Inhalten (z.B.: Gesichter oder Cliparts) und der o.g. Größe bereits umgesetzt wurden.

Neuestes Projekt der erfindungsreichen Kalifornier ist die Suche nach ähnlichen Bildern. In den sogenannten Google Labs ist diese Funktion bereits jetzt zu begutachten. So wird bei einigen Bildern ein weiterer Link eingeblendet, um „simular images“ zu finden. Nach einer  allgemeinen Bildersuche nach Paris erhält man über diese eingrenzende Funktion bspw. eine Vielzahl von Bildern zum Eifelturm oder zum Starlet Paris Hilton.