Update: Ein kleiner Nachtrag – die Google+-Gemeinde scheint von der geplanten Änderung nicht allzu viel zu halten, was natürlich nicht so ganz unerwartet daher kommt. Jetzt haben viele User ihr Profilbild aus Protest geändert und lassen sich nun stattdessen dort von Eric Schmidt vertreten. Das ist der Chef-Aufseher bei Google und dessen Bild würde demnach bei allen entsprechenden Werbeanzeigen auftauchen. Bislang gab es noch kein Statement von Google zur Sache und es bleibt auch fraglich, ob das kreative Engagement der Nutzer zu irgendeiner Veränderung führen wird.

Bildquelle: theguardian.com