Google+: Bald ein deutliches Google-Plus an Mitgliedern dank YouTube?

Google+: Bald ein deutliches Google-Plus an Mitgliedern dank YouTube?

150 150 Björn Hallmann

Das Kommentar-System bei YouTube wird generalüberholt

Witzig und unterhaltsam können sie sein, vielleicht auch mal informativ, generell aber zeichnen sich leider viel zu viele Kommentare bei YouTube durch weniger angenehme Eigenschaften aus. Rassismus, Frauenfeindlichkeit und andere Hasstiraden sind ebenso an der Tagesordnung wie werbende und pornografische Beiträge. Diese stören nicht nur andere Nutzer, sondern auch die Channel-Betreiber und YouTube selber. Jetzt hat bekanntlich Google das Heft in der Hand und nun soll das gesamte Kommentar-System generalüberholt werden.

 

Für manche mag es nicht ganz überraschend kommen, doch die sicherlich bemerkenswerteste Änderung ist, dass Kommentare zukünftig nur noch in Kombination mit einem Google+-Account getätigt werden können. Das heißt ganz klipp und klar, jeder Nutzer ist dann (zumindest für Google) unverwechselbar zugeordnet und das Angebot natürlich entsprechend individualisiert. Zwar können auch weiterhin Pseudonyme verwendet werden, aber aus Sicht der Plattform selber ist der User direkt mit seinem Google+-Konto verknüpft. Mehr noch, Kommentare können dann auch direkt, sofern der Wunsch beim Nutzer besteht, auf dem eigenen Google+-Profil erscheinen. Hinzu kommt umgekehrt die Möglichkeit, Kommentare auf YouTube nur für ausgewählte Kreise anzeigen zu lassen.

Fakt ist: Wer auch zukünftig ein aktives Mitglied der YouTube-Community sein möchte (und bislang kein Google+-Account hatte), wird wohl oder übel dazu beitragen, dass die Zahl der Google+-Mitglieder signifikant ansteigen wird.

Die individualisierte Sortierung der Kommentare

Zurzeit sind die Kommentare bei YouTube chronologisch sortiert und lediglich die Beliebtesten (Daumen-hoch-Ranking) werden in einem hervorgehobenen Abschnitt angezeigt. Das soll sich nun fast komplett ändern. Zwar werden wohl auch weiterhin die Kommentare mit der besten Bewertung gesondert positioniert, aber das neue Zauberwort heißt auch hier: Individualisierung. Da Google ja nun zunehmend weiß, welche Vorlieben, Hobbys, Freunde, Bekannte und so weiter ein Nutzer hat, wird auch die Sortierung der Kommentare in diesem Sinne neu gestaltet. Beiträge von Menschen, in deren Kreis sich ein Nutzer befindet, werden dann höher gewertet als von anderen Kommentatoren, die ihm (soweit Google es weiß) unbekannt sind. Mehr Gewichtung sollen auch Beiträge von Prominenten oder höher gerankten Nutzern (die YouTube-Prominenz, wenn man so will) bekommen.

youtube neues kommentar-system

Bild von youtube-global.blogspot.de/2013/09/youtube-new-comments.html

Interessante Erweiterungen könnten auch neue Tools sein, die die Moderation von Kommentaren verbessern sollen. So wird es beispielsweise bald möglich sein, Kommentare bestimmter Nutzer generell zu erlauben (oder zu ignorieren) und bei anderen vor der Veröffentlichung selbst zu prüfen, ob diese freigegeben werden sollen oder eben nicht.

Eine erste Testphase der angekündigten Änderungen startet schon diese Woche. Die komplette Umstrukturierung wird dann im Verlauf des verbliebenen Jahres erfolgen.

Einen entsprechenden Beitrag zum Thema finden Sie auch auf dem offiziellen YouTube Blog hier entlang.

    Hinterlasse eine Antwort