Zertifizierte Agentur

Facebook: Von Sicherheit und Sammelwut

29. September 2010 in Social Media | 6 Kommentare

Wer sich aktuell in seinem Facebook-Account anmeldet, erlebt unter Umständen eine Überraschung. Anstatt gleich die aktuellsten News seiner Freunde zu sehen, wird man freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen, dass man sich einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen habe. Loggt man sich gar von einem anderen PC oder einer anderen IP ein, ist dieser Effekt nahezu garantiert.

Erster Schritt der Überprüfung ist eines der verbreiteten Captchas, um Mensch von Maschine zu trennen.

Wesentlich mehr Kreativität haben sich die Facebookmacher aber beim zweiten Schritt einfallen lassen. Auf acht zufälligen Fotos seiner Freunde und Bekannten müssen Personen identifiziert werden, um sicher zu stellen, dass man auch wirklich man selbst ist. Hier kann sich glücklich schätzen, wer nicht jede beliebige Freundschaftanfrage bestätigt hat, denn mehr als zweimal darf man den „Überspringen“-Joker nicht wählen.

Viel interessanter als die offensichtlichen Sicherheitsbedenken des sozialen Netzwerkes ist aber die Frage, ob hier nicht unter Vorwand die auf Bildern automatisch identifizierten Personendaten abgeglichen und vervollständigt werden sollen. Die Personenerkennung von Facebook lässt zumindest diesen Gedanken zu, da nicht nur Gesichter erkannt und zum „taggen“ angeboten werden:

Wer aufgrund der immer weiter voranschreitenden Sammelwut von Facebook seinen dortigen Account mittlerweile lieber löschen möchte, der findet hier alle dafür notwendigen Informationen.

 
 

Kommentare

Also wenn man nicht eine extrem anderen IP (z.B. anderes Land) hat, hatte ich diese „Identitätsüberprüfung“ noch nie.

hmm…

nun ich finde das ja irgendwie seltsam denn wenn man bedenkt das ja facebook die user mit apps animiert sich immer weiter zu vernetzen so ist es ja eher unmöglich alle leute die man in der freundesliste hat zu kennen … ergo wird es vermutlich eher einer namenszuordnung „anonymer bilder“ gleichkommen.
mal sehen was daraus noch werden wird …

Ich hatte die Identitätsüberprüfung letztens in Georgien – bei einer miesen Inet Verbindung. Hätte um ein Haar den Pc vom Tisch gefegt, so nertötend war das.

hmm…

mittlerweile muß man sogar seinen neuen facebook account mittels telefonaktivierung bestätigen … es wird immer lustiger was sich facebook da so alles überlegt … wo bei ich ja das jetzt wieder ganz ok finde denn damit werden fake accounts etwas eingedämmt

Ich kann die Sicherheitsvorkehrungen zwar verstehen, aber niemand ist gezwungen Soziale Netzwerke wie Facebook zu benutzen. Viele Unternehmen betreiben außerdem über sogenannte Fakeaccounts Online-Marketing, was niemandem schadet und somit legitim ist.

Natürlich sollten die Vorkehrungen auf dem neusten Stand sein, Sicherheit der persönlichen Daten im Internet vor fremden eingriffen soll gewährleistet werden. Aber auch Nutzer sollen sich besser Passwörter einfallen lassen.

Kommentar schreiben

Kommentar