Facebook: Einbrüche bei der Reichweite von Facebook Pages

Facebook: Einbrüche bei der Reichweite von Facebook Pages

150 150 Björn Hallmann

allfacebook.de und Fanpage Karma untersuchten die Entwicklung

Im Verlauf des Jahres und insbesondere in den letzten Wochen verloren viele Fanpages bei Facebook an organischer Reichweite. Eine Studie aus den USA belegt, dass die Reichweite von 21 Unternehmen um durchschnittlich 44% gesunken ist. Auch deutsche Fanpages unterliegen diesem Trend, wenn auch nicht ganz so stark. Hierzulande liegt die organische Reichweite derzeit bei circa 15 Prozent.

facebook - organische und bezahlte reichweite

Die Ursache für diese negative Entwicklung scheint in den Änderungen am News Feed Algorithmus bei Facebook zu liegen. Aktuell läuft hierzu auch eine Umfrage auf Futurebiz, wonach derzeit mehr als 55% der Teilnehmer einen starken Rückgang in ihrer Reichweite festgestellt haben (wollen).

Futurbiz - oganische reichweite bei facebook

Der inoffizielle deutsche Facebook Blog allfacebook.de und fanpage karma haben sich den aktuellen Reichweiteneinbruch einmal genauer angeschaut und liefern einige interessante Fakten. Untersucht wurden 750 deutsche Fanpages mit jeweils mehr als 1000 Fans und mindestens 0,5 Posts pro Tag. In den Untersuchungszeitraum fallen die ersten zehn Tage der letzten drei Monate (1.-10.10., 1.-10.11. und 1.-10.12.).

Die Reichweite pro Post ist gestiegen

In einem ersten Schritt wurden die einzelnen Posts miteinander verglichen. Interessanterweise stieg die durchschnittliche Reichweite im November und Dezember sogar im Vergleich zum Oktober, der als Richtwert mit 100% gesetzt wurde. Wie die Grafik zeigt, erhielten die geposteten Beiträge also einiges mehr an Aufmerksamkeit. Auch die Untersuchenden zeigen sich überrascht und sehen hier zunächst noch nichts von einem Reichweiteneinbruch.

allfacebook und fanpage karma grafik1

Die Erreichten Personen im gleichen Szenario

Als Nächstes wurde die Page Reichweite pro Tag ausgewertet. Im Vergleich zum ersten Ergebnis wurden überraschend wenige Personen erreicht. Hier ist der Einbruch mit einem Rückgang von 40 Prozent im Dezember sehr deutlich zu sehen.

allfacebook und fanpage karma grafik2

Ein Erklärungsversuch – mehr Interaktionen erzeugen!

Der Zusammenhang beider Ergebnisse ist auf den ersten Blick nicht klar. Daher haben allfacebook.de und fanpage karma nach möglichen Erklärungen gesucht und liefern zusammenfassend die Folgende:

Während vor Änderung des Algorithmus zwei unterschiedliche Beiträge nicht zwangsläufig auch die gleichen Fans erreichten, scheinen Posts nun vornehmlich bei den Followern im News Feed aufzutauchen, die mehr durch Interaktionen auffallen. Mit anderen Worten: Die Anzahl der erreichten Personen bleibt zwar relativ konstant oder scheint sogar etwas gestiegen zu sein, aber die Erreichten sind weitestgehend immer dieselben, die aktiveren Fans der jeweiligen Fanpage.


Kleines Fazit:

Die Konsequenz ist, dass Posts noch mehr darauf abzielen sollten, Interaktionen zu erzeugen. Nach den Erfahrungen von allfacebook.de und fanpage karma spielen hierbei Likes und Kommentare eine immer geringere Rolle. Von zunehmender Bedeutung sehen sie hingegen die Interaktion mit geposteten Links.

Wie auch die Untersuchenden abschließend ganz richtig festhalten, entspricht die Entwicklung genau dem, was Facebook seit geraumer Zeit kommuniziert:

„Das […] Werbung die Lösung für eine größere Reichweite ist, […].“ Ergo: „Bucht Werbung.“

Auch für passivere Fans bedeutet diese Änderung, dass Sie zukünftig mehr Interaktionen mit Seiten an den Tag legen müssen, von denen sie auch weiterhin automatisch Informationen im News Feed angezeigt bekommen wollen.

Zum entsprechenden Artikel sowie weiteren themenrelevanten Beiträgen von allfacebook.de und fanpage karma geht es hier entlang.

    Hinterlasse eine Antwort