Zertifizierte Agentur

Facebook aktualisiert Content-Richtlinien

23. Februar 2012 in Social Media | keine Kommentare

Gawker.com hat es geschafft, die Richtlinien für Facebooks Live Content Moderatoren zu erhalten. Namentlich handelt es sich um die Version 6.2 der Abuse Standards, also eine Anleitung zum Löschen von Content. Die großen Änderungen auf einen Blick: Körperflüssigkeiten dürfen wieder gezeigt werden. Fotos, die Personen miteinander vergleichen oder einen Vergleich zu einem ähnlich aussehenden Tier herstellen sind verboten.

seo-united.de hält hinsichtlich der letztgenannten Neuerung die Ironie der Sache an sich fest. Schließlich war der Vorgänger von Facebook ein Vergleichsportal von Mark Zuckerberg namens facemash.com. Dort konnte man Kommilitoninnen Zuckerbergs hinsichtlich ihrer Attraktivität bewerten. Die Fotos holte sich Zuckerberg auf illegalem Wege.

Kurios erscheint folgender Vergleich: Bilder von stillenden Müttern zu präsentieren, sollte hierbei zufällig eine Brustwarze sichtbar sein, ist verboten. Andererseits treffen Darstellungen tiefer Fleischwunden sowie zerquetschter Köpfe und anderer Gliedmaßen auf weit mehr Verständnis und werden nicht gelöscht, solange keine inneren Organe sichtbar sind.

Nutzer von Photoshop können wieder aufatmen. Im Gegensatz zu den vorherigen Richtlinien, wurden die Bestimmungen in dieser Hinsicht wieder gelockert. Lediglich mit Photoshop bearbeitete Bilder werden gelöscht, wenn sie eine Person in einem schlechten Licht erscheinen lassen.

Hier die übersichtliche Auflistung der neuen Richtlinien:

Neue Facebook Content Richtlinien

Quelle: scribd.com

Nebenbei: Es ist davon auszugehen, dass die Content Prüfer weiterhin mit etwa einem Dollar die Stunde abgespeist werden, wie es im Vorgänger-Artikel bei Gawker.com erwähnt wird.

 
 

Kommentar schreiben

Kommentar