Zertifizierte Agentur

Effektivere Facebook Anzeigen – Wo liegt die perfekte Landingpage?

19. April 2012 in Social Media | 1 Kommentar

Facebook bietet mit den Facebook Ads eine hervorragende Möglichkeit, ganz gezielt Menschen mit bestimmten demographischen Merkmalen und Interessen zu erreichen. Auch wenn neueste Untersuchungen zeigen, dass die CTR (Klickrate) sinkt und gleichzeitig die Kosten steigen, gehören Anzeigen auf der größten Social Media Plattform der westlichen Welt doch noch immer zu recht zum Standardrepertoire eines jeden Online-Marketers. Wie aber setzt man dieses Mittel richtig ein?

Facebook bietet im Wesentlichen zwei Möglichkeiten eine Anzeige zu nutzen. Zum ersten kann eine Facebook Ad auf eine Seite außerhalb Facebooks verlinken oder aber zweitens, direkt auf die Fanpage des Werbenden (auf einen bestimmten Post, in die Timeline oder aber in eine iFrame-Seite).

Für den Werbetreibenden liegt daher die Frage nahe, welche dieser beiden Möglichkeiten die bessere ist. Verlinke ich direkt zum Point of Sale, zu meiner externen Website, oder belasse ich die Nutzer vorerst da, wo sie sich aufhalten: auf der Plattform selbst?

Zwei aktuelle Studien geben Aufschluss darüber, welcher Weg der Bessere ist. Ähnlich wie schon TBG Digital aufzeigt, bestätigt auch eine aktuelle Fallstudie von Social Code , dass es die bessere Wahl ist, die Nutzer zuerst einmal auf Facebook zu belassen.

Für ihren Kunden ADT analysierte Social Code den Konversions-Strom zweier verschiedener Arten von Facebook-Anzeigen mit einem Gesamtvolumen von 37 Millionen Impressions. Dadurch erhielt Social Code eine recht brauchbare Basis, um die Anzeigentypen „ON-Facebook“ und „OFF-Facebook“ miteinander zu vergleichen. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist erstaunlich eindeutig.

Lässt man außen vor, dass sich die Landing-Pages der verschiedenen Anzeigentypen voneinander unterschieden, kann die Fallstudie als klares Statement für die ON-Facebook-Ads gelesen werden.

ON-Facebook-Ads sind nicht nur fast um das 7-fache effektiver in der Lead-Generierung , die Click-to-Conversion-Rate lag bei den ON-Facebook-Ads um 562% höher, als in der konkurrierenden Anzeigengruppe. Ein Vergleich der Konversionsrate innerhalb der Facebook-Gemeinde zeigte zudem, dass ADT-Fans um ein 7-faches stärker konvertierten, als es unter „normalen“ Facebook-Usern der Fall war. Beeindruckende Zahlen!

Fazit

Gerade jetzt, da Facebook-Ads immer teurer zu werden scheinen, stellt sich die Effizienzfrage umso stärker. Aus der TBG Digital-Studie wissen wir bereits, dass Sponsored Stories zu den effektivsten Werbemitteln innerhalb Facebooks zählen – sie weisen die höchste CTR auf, was besonders in einem CPM-Model (Kosten pro tausend Sichtungen) einen gravierenden Unterschied macht. Wer weiter an der Effizienzschraube drehen möchte, muss sich – so kann man die Fallstudie lesen – einen Ort auf Facebook schaffen, zu dem durch die Anzeige verlinkt wird. Reine ON-Facebook -Ads haben sich in diesem Fall als die eindeutig effektivere Anzeigenform herausgestellt.

 
 

Kommentare

Ich denke Facebook anzeigen sollten immer der erste Schritt in einem 3 Pahsen System sein:
1. Durch Facebook ads auf Gewinnspiele oder andere Mehrwertaktionen für den User Facebookprofilseite leiten.
2. User den gewünschten Content erst nach „Like“ anzeigen.
3. User über Facebookseite „umsonst“ auf Angebote in Shops etc aufmerksam machen.

Wie seht ihr das?

Kommentar schreiben

Kommentar