Instagram 2016: Starke Veränderungen und viel mehr Nutzer!

Instagram 2016: Starke Veränderungen und viel mehr Nutzer!

919 433 Björn Hallmann

Das Verbreiten von Bildern und Videos ist beliebt wie nie im Netz – nicht nur bei Teenagern. Da wundert es nicht, dass Facebooks Tochter Instagram auch fürs letzte Jahr deutliche Zuwächse bei aktiven Nutzern und Werbetreibenden vorweisen kann.

Aber damit nicht genug: Die soziale Plattform entwickelte sich 2016 ebenfalls beim eigenen Angebot signifikant weiter. Alles in allem ergeben sich insbesondere für Marketers gute Gründe, mal einen kurzen Blick auf die Veränderungen und Entwicklungen bei Instagram zu werfen. Und um das Ganze schön anschaulich zu halten, gibt’s noch eine passende Infografik obendrein! 🙂

wsi-imageoptim-What-Happened-on-Instagram-in-2016 Titelbild

Aufstieg des Bild- und Videonetzwerkes:

Instagram zählt zu den sogenannten Microblogs sowie den sozialen Bilder- und Videonetzwerken. Gegenüber Alternativen wie Pinterest, Tumblr oder Snapchat (bzgl. „Stories“) profitiert die Plattform unter anderem immens von diversen Verknüpfungen mit dem Social Media Primus Facebook. Zuckerberg und Co. hatten das beliebte Netzwerk 2012 für eine satte Milliarde US-Doller gekauft. Obgleich die Übernahme freilich nicht jedem in der Community gefiel, tat sie der kommerziellen Entwicklung ausgesprochen gut.

Instagram verzeichnete im Juni 2016 rund 500 Millionen aktive Nutzer. Die bereits beeindruckende Zahl konnte wiederum in weiteren fünf Monaten um 100 Millionen gesteigert werden. Von den aktuell über 600 Millionen aktiven Instagrammern ist übrigens die Hälfte täglich im Netzwerk engagiert am Posten, Teilen und Liken. Das ergibt insgesamt eine ansehnliche Anzahl an potenziellen Werbeempfängern. Und die werden von immer mehr Werbetreibenden anvisiert. Lag deren Zahl im Februar letzen Jahres noch bei circa 200.000, stieg sie bis zum September auf 500.000.

wsi-imageoptim-What-Happened-on-Instagram-in-2016 Zahlen & Fakten

Installiert wurde übrigens inzwischen allein die Android App über eine Milliarde mal per Google Play.

Instagram: Interesse an Unternehmen und Werbung ist groß!

Seit August können Unternehmensprofile auf dem Portal erstellt beziehungsweise private Profile in Business-Accounts umgewandelt werden. Die Vorteile liegen unter anderem im Zugriff auf erweiterte Statistiken und in der direkten Schaltung von Werbeanzeigen in der App. Wie bei Facebook werden auch bei Instagram Anzeigen angepasst an persönliche Vorlieben zwischen den Beiträgen eingebettet. Die Interaktionen mit Marken und Unternehmen ist dabei groß. So folgen beispielsweise die Hälfte der Nutzer Unternehmensprofilen.

60 Prozent der Nutzer lernen Marken über Instagram besser kennen und Dreiviertel von ihnen reagieren auf Posts, die sie inspirieren. Ergo: Große Chancen für Werbetreibende!

Um die Nutzerbindung zu steigern und die Möglichkeiten des Bilder- sowie Videonetzwerkes auszubauen, wurden 2016 diverse Ergänzungen ausgerollt. Hierzu gehören unter anderem die Einführungen von Live-Videos sowie den ausgesprochen beliebten Instagram Stories, die als Pendant zum Angebot von Snapchat gelten. Das Thema „Snapchat versus Instagram Stories“ haben übrigens unsere Social Media Kollegen bei construktiv ganz wunderbar aufbereitet.

wsi-imageoptim-What-Happened-on-Instagram-in-2016-1-4

Quellen und Links:

Mehr über Instagram und Social Media Marketing erfahren auch Sie bei unseren construktiven Social Media-Kollegen!

Die Infografik und deren Ausschnitte stammen von Robert Katai.

Inspiriert durch den Beitrag auf t3n.

Hinterlasse eine Antwort