Umfrage zeigt: Bemühungen im Linkbuilding nehmen zu

Umfrage zeigt: Bemühungen im Linkbuilding nehmen zu

150 150 Jan

Seit geraumer Zeit zeichnet sich ein Wandel im Linkbuilding ab. Mit Verlaub, es ist komplizierter geworden, Links zu akquirieren. Vor allem jene, die die Sichtbarkeit der eigenen Website in den Suchergebnissen signifikant erhöhen. Unlängst verkündete Google zudem, dass Links in Zukunft, wenngleich gering, an Wichtigkeit einbüßen würden.

Doch ist das ein Grund, um den Linkbuilding-Kampagnen abzuschwören und das Geld anderweitig zu investieren? Wenn man sich die jüngsten Ergebnisse einer Erhebung anschaut, so ist ein eindeutiger Trend zu erkennen.

Man ist sich einig: Links sind und bleiben wichtig

Laut der diesjährigen Linkbuilding Umfrage von Skyrocket, die auf dem Online Marketing Blog von MOZ in einem Beitrag vorgestellt wurde, sind Links gefragter denn je. Insgesamt wurden 315 Branchenexperten zu diesem Thema befragt, darunter Fiemeninhaber, SEO-Manager und Berater. Erstaunlich: Über 80% habe ihre Bemühungen respektive ihr Linkbuilding-Budget im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Linkbuilding Erhöhung

Eindeutiger Trend: 81% der befragten Branchenexperten investierten mehr Ressourcen in Linkbuilding als im Vorjahr!

Die befragten Personen nannten auch Hintergründe für diesen Schritt. So heißt es, dass einige Methoden der letzten Jahren keine Wirkung mehr zeigen. Damit sind wahrscheinlich leicht skalierbare Kampagnen gemeint, wie etwa Verlinkungen in Artikelverzeichnissen. Heutzutage wird den Linkmanagern auch mehr Kreativität und Einsatz abverlangt, um zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen. Das kostet eben mehr Zeit und beansprucht das Onlinemarketing Budget zusätzlich.

An dieser Entwicklung wird sich auch in Zukunft nichts ändern, weshalb 73% planen, demnächst noch einen Gang höher zu schalten.

Linkbuilding Ausgaben

Budgets für Linkbuilding: monatliche Ausgaben in US-Dollar

Apropos Budget. Es wurden auch Angaben gemacht, wie viel monatlich für Linkbuilding ausgegeben wird. Ganze 37% ordnen sich im Bereich zwischen 10.000$ und 50.000$ ein, was einen beachtlichen Anteil darstellt.

Fazit: Wer sich bei umkämpften Keywords in den Suchergebnissen behaupten möchte, der kommt um nachhaltige Links nicht herum. Hochwertige Inhalte sind ohne Frage wichtiger für ein angemessenes Ranking geworden, doch gerade ein starkes Linkprofil kann den Unterschied bei ähnlicher Qualität der Inhalte ausmachen. Da kann es nicht schaden, hier ein wenig nachzuhelfen, so die gängige Meinung. Interessant ist übrigens, dass die diejenigen, die das Budget reduzierten, nicht sparen, sondern dem Content-Marketing eine größere Aufmerksamkeit schenken möchten. Eine aus unserer Sicht absolut lohnenswerte Investition!

Die beliebtesten Linkbuilding-Strategien

Wie anhand der Grafik zu sehen ist, gehören Gastbeiträge, Infografiken und Content + Outreach Kampagnen zu den meist genutzten Methoden, um an Links zu kommen. Das zeigt abermals, dass der Aufbau von Links mit immer mehr Arbeit und Eigeninitiative verbunden ist. Es gehört schon einiges dazu, bis Gastbeiträge oder Infografiken als verlinkungswürdig bezeichnet werden können. Noch schwieriger wird es, wenn die Linkziele sogenannte Moneypages sind, also Seiten mit klarer Abverkaufsintention. Darüber hinaus setzt das erfolgreiche Seeding und Veröffentlichen der Inhalte, zielorientierte sowie intensive Kontaktprozesse voraus.

Linkbuilding Stategien

Insbesondere Content & Outreach Kapagnen werden von Experten genutzt.

Auffällig ist, dass ein nicht unerheblicher Teil der befragten Personen weiterhin auf bezahlte Links setzt. Vermutlich genießt man es hier, den Linkaufbau besser skalieren zu können. So lässt sich zum Beispiel genauer kalkulieren, was für ein Aufwand aufgebracht werden muss, um eine bestimmte Menge an Links zu platzieren. Dass „Paid Links“, die PageRank vererben, gegen die Richtlinien von Google verstoßen, dessen sollte sich  jeder bewusst sein.

Gefährliche Links

Passend dazu kam bei der Umfrage auch zur Sprache, dass die Verantwortlichen einer Website eine große Herausforderung darin sehen, einem Penalty bei Google aus dem Weg zu gehen. Die folgende Auflistung gibt Aufschluß darüber, welche Linkquellen als besonders risikobehaftet eingestuft werden.

Risiko Linkbuilding

Gefahren und Risiken beim Linkbuiliding

Einige werden sich fragen, warum hier Gastbeiträge aufgeführt sind. Das hängt damit zusammen, dass Matt Cutts, Head of Webspam bei Google, zuletzt vor spammigen Gastbeiträgen warnte. Marketer, die offensichtlich minderwertige Beiträge gestreut haben, könnte es durchaus negativ treffen.

Die komplette Infografik und alle weiteren Informationen zu dieser Linkbuilding Umfrage, finden Sie auf dem Online Marketing Blog von MOZ vor.

Hinterlasse eine Antwort