Local SEO: 11 Tipps für ein gutes Ranking

Local SEO: 11 Tipps für ein gutes Ranking

1920 1271 Corinna Fritsch

Local SEO spielt eine immer größere Rolle: Bei Google ranken bei zahlreichen Suchbegriffen die lokalen Ergebnisse inzwischen ganz oben. Wir geben 11 Tipps für wirksame Local SEO-Maßnahmen – und verraten Ihnen außerdem, welche Trends Sie hier im Auge behalten sollten.

Local SEO

Warum hat Local SEO eine so große Bedeutung?

Die Google-Suche hat sich rasant geändert. Inzwischen ist es so: Selbst wenn der User gar nicht direkt nach einem lokalen Unternehmen sucht, erhält er bei zahlreichen Suchanfragen die lokalen Ergebnisse zuerst angezeigt. Sobald Google annimmt, dass der User nach einer Firma, einer Dienstleitung, einem Event o. Ä. in seiner Nähe sucht, stehen die lokalen Ergebnisse in den SERPs oben. Nur Google Ads werden noch darüber ausgespielt, sofern für das Keyword vorhanden. Befindet sich der User beispielsweise in Bremen und sucht nach „Friseur“, geht Google von einer lokalen Suche aus und spielt zum Beispiel folgendes Ergebnis aus:

Local SEO Suchergebnisse

Die lokalen Ergebnisse stehen ganz oben, inklusive einem Ausschnitt aus Google Maps. Hier findet man zu den Top-Ergebnissen dann auch gleich die wichtigsten Informationen, kann direkt zur Website gelangen oder die Google Routenplanung nutzen. Stellt der User dagegen eine Suchanfrage, die nach Googles Einschätzung eher keinen lokalen Bezug hat, erscheint die ganz reguläre SERP-Liste – beispielsweise beim Begriff „Haarschnitt“:

Suchergebnisse nicht lokal

So kommen Sie mit Local SEO nach oben

Um in den relevanten lokalen Suchergebnissen zu erscheinen, sind verschiedene Faktoren essenziell. Diese sind auch für kleinere Unternehmen mit wenig Aufwand umsetzbar. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Maßnahmen hier vor.

1) Google My Business: Eintrag & Optimierung

Eine Grundvoraussetzung für die Ausspielung in den Local SERPs ist ein Eintrag bei Google My Business. So stellen Sie sicher, dass Sie generell bei Google gelistet sind. Achten Sie hier auf möglichst vollständige und korrekte Angaben. Je mehr Sie hier über Ihre Firma eingeben, desto besser. Nicht nur Adresse, Telefonnummer und Website, auch die passende Kategorie, Öffnungszeiten und Fotos sind hilfreich.

2) Datenabgleich bei allen Einträgen: NAPW

Für Google ist es essenziell, dass die Daten über Ihr Unternehmen einheitlich sind – vor allem die sogenannten NAPW-Angaben: Name, Adress, Phone & Website. Achten Sie also darauf, sowohl auf Ihrer Website als auch in Ihrem Google My Business Account sowie bei allen anderen Brancheneinträgen. Bei der Telefonnummer ist es besonders wichtig, eine einheitliche Schreibweise zu verwenden, damit Google die Nummern als die gleichen wahrnimmt. Wenn Sie Ihre Vorwahl auf der Website in Klammern setzen, sollten Sie dies überall sonst auch so handhaben.

3) Lokale (Longtail-) Keywords

Um lokal gefunden zu werden, sollte der Firmensitz als Keyword an wichtigen Stellen erwähnt werden. Ideal ist die Verwendung des Standorts in der URL, in Title und Description sowie im sonstigen Text auf der Website. Besonders bewährt hat sich die Kombination aus Dienstleistung und Standort als Hauptkeyword entweder für die Startseite oder eine spezielle Landingpage. Aber Achtung: Keywordstuffing sollten Sie unbedingt vermeiden – dies wird von Google abgestraft.

Sinnvoll kann auch die Einbindung von lokalspezifischen Longtail-Keywords sein. Mit Google Suggest kann man häufige Suchanfragen herausfinden. Gibt man beispielsweise ein: „Rohrreinigung Bremen“, schlägt Suggest folgende Ergänzungen vor:

Local SEO Longtail-Keywords

Zwei davon, Walle und Hemelingen, sind Stadtteile – diese sollte ich natürlich möglichst nur einbinden, wenn die Bereiche auch zu meinem Einzugsgebiet gehören. Gute Keywords für die Website einer Rohrreinigungsfirma aus Bremen können aber auf jeden Fall „Rohrreinigung Bremen Preise“ und „Rohrreinigung Bremen Notdienst“ sein. Auch hier könnte man überlegen, eigene Landingpages zu bauen.

Noch mehr Suggests bietet übrigens das kostenlose Tool ubersuggest.

4) Einbindung von Google Maps & Anfahrtsbeschreibung

Es hat sich in der Praxis bewährt, wenn in Google My Business die korrekte Lage einer Firma angegeben ist – auch eine Anfahrtsbeschreibung auf der Website und eine Einbindung von Google Maps ist hilfreich.

5) Lokal relevante Backlinks

Um Ihrer Seite Autorität im lokalen Bereich zu verleihen und von Google als relevant wahrgenommen zu werden, sind hochwertige lokale Backlinks nützlich. Das können regionale Zeitungen sein, aber auch Händler oder Kunden vor Ort.

6) Gute lokale Inhalte bieten

Wie bei der regulären Suchmaschinenoptimierung auch, belohnt Google es, wenn Sie Ihren Usern Content mit Mehrwert bieten. Sie könnten beispielsweise eine Seite mit aktuellen News aus der Branche für Ihre Region einbinden oder einen Blog, der sich auf lokale Themen bezieht.

7) Bewertungen

Wenn Kunden Sie bei Google bewerten, ist das ein Vorteil – auch dann, wenn die Bewertung nicht durchweg positiv ist. Denn zunächst einmal geht es für Google darum, festzustellen, dass Sie ein reales Unternehmen sind. Und das wird auch durch Kundenbewertungen verifiziert. Motivieren Sie also Ihre Kunden zu Bewertungen. Auch Antworten auf Bewertungen scheinen von Google belohnt zu werden. Nutzen Sie das Bewertungsportal also gerne als konstruktiven Austausch mit Ihren Kunden! Sie punkten damit nicht nur bei der Suchmaschine, sondern auch bei den Kunden selbst.

Local SEO Bewertungen

Wichtig: Manipulierte Bewertungen werden von Google abgestraft. Sie sollten also nicht den Fehler begehen, Ihre Freunde zu zahlreichen 5-Sterne-Bewertungen auffordern; dies wirkt unglaubwürdig.

8) Regionale Werbung

Das Schalten von regionaler Werbung zeigt Google ebenfalls, dass Sie ein reales Unternehmen sind und sich tatsächlich am angegebenen Firmensitz aktiv sind. Insofern ist auch dies zu empfehlen, wenn Sie ihr lokales Ranking verbessern möchten.

9) Social Signals

Erstellen Sie in den wichtigsten sozialen Medien eine Seite für Ihr Unternehmen und hinterlegen Sie auch hier möglichst viele Unternehmensdaten. Wichtig jedoch: Ein Profil nützt Ihnen langfristig gesehen nur, wenn es auch gepflegt wird und eine Interaktion mit der Community stattfindet. Entscheiden Sie sich also lieber nur für ein Medium anstatt gleich für das volle Programm mit Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter, wenn Sie für die Pflege keine Ressourcen haben bzw. Ihre Zielgruppe hier vielleicht gar nicht unterwegs ist.

Local SEO Social Signals

10) Branchenverzeichnisse

Inwiefern Einträge in Branchenverzeichnisse für das Ranking heutzutage noch relevant sind, ist umstritten. Schaden kann es jedoch sicherlich nicht. Zusätzlich zu den übergreifenden Verzeichnissen können Sie noch branchenspezifische Verzeichnisse recherchieren und Ihre Firma auch hier eintragen. Achten Sie wie immer darauf, dass die Angaben genau denen bei Google My Business und auf Ihrer Website entsprechen.

11) Mobile First

Die Entwicklung ist eindeutig: 2016 wurde das Internet in Deutschland von 38 % der User hauptsächlich per Smartphone oder Tablet benutzt. 2017 fand bereits 49% des Traffics mobil statt. Mobile First sollte also schon jetzt auf Webseiten umgesetzt werden: Die mobile Seite sollte keine Nebenrolle mehr spielen, sondern die Hauptrolle. Vor allem beim Local SEO: Denn bei der Suche nach Angeboten vor Ort ist das mobile Gerät natürlicherweise besonders oft im Einsatz.

Ausblick: Local SEO 2018

Die derzeitigen Entwicklungen lassen erahnen, welche Faktoren beim Local SEO in der nahen Zukunft eine Rolle spielen könnten. Wer auf der Höhe der Zeit bleiben möchte, sollte diese Dinge im Auge behalten:

Stimmbasierte Techniken

Ob Google Home, Alexa oder Siri: Immer mehr Menschen verwenden sprachgesteuerte Geräte für Ihre Suchen. Dies verändert das Suchverhalten: Es wird eine natürlichere Sprache verwendet, und die Tendenz geht zu Longtail-Keywords. Dies kann für die lokale Suche effektiv genutzt werden, indem Landingpages mit entsprechenden Keywords ausgestattet werden.

Visueller Content

Die vermehrte Nutzung von visuell basierten sozialen Medien sind nur ein Zeichen dafür: Immer mehr User erwarten visuelle Inhalte von höchster Qualität. Hier sollte also ebenfalls ein Schwerpunkt für die zukünftige Optimierung gelegt werden.

Fazit: Local SEO ist kein Hexenwerk

Lokale Suchergebnisse sind wichtiger denn je. Auch kleinere Unternehmen haben die Chance, hier ganz oben präsent zu sein – wenn Sie die Grundlagen für Local SEO beachten. Vor allem ein Google My Business-Account sowie die korrekte, vollständige und einheitliche Angabe der Firmendaten bei allen Einträgen im Internet sind essenziell. Aber auch lokal relevanter Inhalt mit entsprechenden Keywords ist nützlich. Wer sich schon jetzt auf morgen vorbereiten möchte, sollte die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich Sprachsteuerung und visuellem Content im Blick behalten.

Quellen & Links

Bilder

Hinterlasse eine Antwort