Zertifizierte Agentur

Ladezeiten optimieren mit YSlow und Page Speed

17. Juni 2009 in SEO | 6 Kommentare

Was hat ein schneller Seitenaufbau mit der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website zu tun?
Vieles, denn kurze Wartezeiten sind ein wesentlicher Faktor für die Zufriedenheit Ihrer Besucher. Und das Beste: Um eine Verbesserung in diesem Bereich der Usability zu erreichen, braucht es keine Eye-Tracking-Studien oder monströse Server-Ausstattung – oft zeigen schon wenige Handschläge beeindruckende Auswirkung.

Mit „YSlow“ und „Page Speed“ wollen wir zwei kostenlose Werkzeuge vorstellen, die dabei helfen die richtigen Weichen für flottere Webseiten zu stellen.

YSlow

YSlow ist eine von Yahoo angebotene Erweiterung für das bei Webdesignern sehr beliebte Firefox-AddOn „FireBug„. Auf Wunsch analysiert YSlow die aktuelle Seite anhand verschiedener Regelsets.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden sowohl in einer Gesamtnote zusammengefasst, als auch in einer detaillierten, nach Performance-Merkmalen geordneten Liste erklärt. Die verschiedenen Disziplinen lassen sich in verschiedene Bereichen wie Content, Javascript oder Server-Einstellungen filtern.

Verbesserungsvorschläge und Links zu weiterführender Dokumentation geben dem Webmaster konkrete Hilfe an die Hand. Über weitere Statistik-Funktionen kann man zudem einiges über die Zusammensetzung der Seite und Details zu einzelnen Dateien (wie z.B. Antwortzeiten, Cookies uvm.) erfahren. Praktisch sind auch einige intergrierte Tools, die z.B. dabei helfen, Bilder und JavaScripte zu komprimieren.

PageSpeed

Während YSlow schon seit Mitte 2007 seinen Dienst tut, wurde das von Google stammende „Page Speed“  erst vor  kurzer Zeit in die Freiheit entlassen. Das Tool ist ebenfalls als Addon für die Kombo Firefox/Firebug umgesetzte und kommt nach seiner Installation spürbar schlichter daher als YSlow: Ein einfacher Button mit der Beschriftung „Analyze Performance“ startet den Analysevorgang.

Die getesteten Kriterien zeigen viel Ähnlichkeit mit denen von YSlow, anstatt von Schulnoten nutzt man eine prozentuale Einschätzung des Scores. Die Sortierung der Ergebnisse erfolgt nach einem Ampelsystem. Die Ergebnisse sind im Vergleich zu YSlow eher spartanisch ausgestaltet, immerhin können aber z.B. verschlankte Javascript-Dateien direkt erstellt werden.

Ein interssantes Schmankerl ist dagegen die Funktion „Page Speed Activity“, welche die Browser-Aktivität zu jeder einzelnen abgerufenen Datei aufschlüsselt. Man erfährt so detailliert, wieviel Zeit der Browser mit dem Verbindungsaufbau, dem Auflösen von Domainnamen oder auch dem Parsen von Javascript verbringt.

Fazit

Sollten Sie sich noch nie im Detail mit der Ladezeitoptimierung Ihrer Website befasst haben: Es wird höchste Zeit! Sofern Sie des Englischen mächtig sind, finden Sie mit YSlow genügend Hilfestellung und Hintergrundinformationen, um auch als Nicht-Profi die ein oder andere Verbesserung umsetzen zu können. Für die Suche nach Performance-Engpässen ist aber auch Page Speed mit seinem Aktivitätsmonitor trotz der frühen Version recht hilfreich.

yslow2

Ergebnisse der YSlow-Analse

pagespeed1

Webseiten-Check mit Page Speed

pagespeed2

Page Speed Acitivity in Aktion

Links

 
 

Kommentare

Kann sich mal jemand unsere Berliner Hotel Website (Link oben) ansehen. Sie ist neu, lädt aber meiner Meinung nach zu langsam. Lösungsvorschläge?

[…] Trafficmaxx.de mit umfassendem Beitrag auch über weiteres FF-Addon namens YSlow […]

[…] Elemente brauchen besonders lange zum laden? Um diese Fragen zu beantworten, bieten sich Tools wie ySlow oder Google Page Speed an. Auch das mittlerweile sehr bekannte Firebug bietet von Haus aus eine Möglichkeit, […]

[…] der Suchmaschinenoptimierung interessant. Schon lange bietet Google die Erweiterung “PageSpeed” für den Firefox-Browser an, welche das Webentwickler-AddOn “Firebug” […]

ich komme leider mit den Vorschlägen des GTmetrix-Tools nicht ganz klar. Teilweise sind die erreichten Werte bei 93%, teilweise im roten Bereich (Caching). Vielleicht kann mir jmd. Tipps geben / helfen? Gerne auch im Rahmen eines Dienstleistungs-Vertrages. Es handelt sich konkret um folgende Seite: http://wir-sind-alleinerziehend.de/alleinerziehende-erlangen/

Danke.

Hi M.S.,

auf der Site scheint eine Minify-Erweiterung am Werk zu sein, die das Caching nicht zufriedenstellend handhabt, daher müssen einige Dateien unnötig oft geladen werden statt nur einmal.

Für genauere Tipps bräuchten wir allerdings mehr Infos zu der konkreten Installation und den Erweiterungen, die dort laufen.

Heißer Tipp:
http://www.trafficmaxx.de/kontakt 😉

Gruß
Henning Rosenhagen, trafficmaxx

Kommentar schreiben

Kommentar