Google sagt – Guter Content, gute Position

Google sagt – Guter Content, gute Position

150 150 admin

Google hat beschlossen, es wäre einmal mehr an der Zeit, einen Tipp zum Content zu geben. Der Ratschlag des Tages lautete in seiner Quintessenz: Schaffe guten Content, dann schaffst du gute Positionierungen.

Natürlich ist es so: Seiten, die schlechten Content bieten, haben textlich keinen Mehrwert für ihre Besucher. Somit ist es unwahrscheinlich, dass sich diese Seiten herumsprechen und weiterempfohlen bzw. verlinkt werden. Zumindest, was ihren Text angeht.

Googles Beispiel für schlechten Content:

Ein Bett ist ein wichtiges Möbelstück, denn man kann darin schlafen. Die meisten Leute schlafen nachts. Man kann billige Decken im Laden kaufen. Eine Decke hält nachts warm. Man kann aber auch einen günstigen Heizlüfter kaufen. Der Heizlüfter ist in vielen Fällen die bessere Option, denn er produziert mehr Wärme und kann im Sommer abgestellt werden, wenn man den Frankreich Urlaub bucht.“

Wenn man z.B. ein unschlagbares Angebot parat hat oder ein besonders witziges oder hippes Produkt führt, stehen die Chancen für Fangenerierung nicht schlecht.

Dennoch. Als Faustregel gebietet schon der gesunde Menschenverstand, dass guter Content ein angenehmer Pluspunkt für Besucher ist. Man muss es zwar nicht gleich mit Wikipedia oder der Encyclopædia Britannica aufnehmen, nützliche Informationen in einwandfreier Grammatik zahlen sich aber vor allem auf lange Sicht aus.

Um tatsächlich und aktiv Links und somit Aufmerksamkeit zu generieren empfiehlt sich ein Crashkurs im Verfassen von Linkbaits. Die einfachste Methode hierfür sind Artikel im Stil von „Wie mache ich…“ oder „10 Tipps rund um…“. Sollte man an exklusive und frische Informationen gelangen, kann man hieraus auch seinen Nutzen ziehen – Wer zuerst kommt, holt sich auch zuerst die Besucher ab. Gerne genommen sind auch Übersetzungen von erfolgreichen fremdsprachigen Artikeln.

  • Da kann ich Dir nur zu stimmen. Guter Content ist im Prinzip das wichtigste für einen erfolgreichen Blog, nicht nur für SEO.

    Ich persönlich denke jedoch das die Zeit von SEO langsam abläuft. Natürlich sollte man die “Basics” beachten wie beispielsweise Meta-Tags. Aber mehr würde ich persönlich auch nicht mehr machen, da es einfach zu aufwendig ist. Ich behaupte deshalb, dass man SEO vergessen kann. Ein Top-Ten Ranking ist heute gar nicht mehr nötig, wenn man Traffic und Umsatz generieren will. Natürlich ist es Super wenn man auf Platz 1 oder Platz 2 steht, keine Frage. Aber das ist nicht mehr Relevant für den Erfolg im Internet.

    Es klingt vielleicht komisch, aber es ist tatsächlich so. Sehr viele Top Marketer wie beispielsweise Ralf Schmitz sind der selben Meinung. Die Zeit, die man für SEO investiert, kann man garantiert anders ausnutzen.

  • Völliger Quatsch… haben schon so oft guten Content auf den hinteren Platzierungen Position 100 usw. gefunden. Google kann automatisch gar nicht erkennen ob er gut ist oder nicht.

Hinterlasse eine Antwort