Zertifizierte Agentur

Google Ranking: Alle relevanten SEO Faktoren für 2014! [Studie]

11. September 2014 in SEO | 2 Kommentare

search-engine-googleDas Team von Searchmetrics hat auch für 2014 eine Studie zu den SEO Ranking-Faktoren und Rang-Korrelationen durchgeführt und jüngst veröffentlicht. Als Kurzfazit: Legen Sie bei Ihrer Website Wert auf User-relevanten Content, technische Ausreifung, ein qualitatives Linkprofil und Nutzer- sowie Social Media-Signale – wobei sich im besten Fall das eine aus dem anderen ergibt!

Man kann es fast schon nicht mehr hören, aber auch weiterhin gilt mit zunehmender Bedeutung: „Content ist und bleibt königlich!

Wer seinen Besuchern relevante Inhalte anbietet, die zum Konsumieren, Kommentieren, Teilen, Verlinken und Wiederkommen einladen, der gewinnt! Die Ergebnisse der aktuellen Studie von Searchmetrics ändern an dieser Erkenntnis auch überhaupt nichts. Was das lesenswerte Whitepaper aber durchaus leistet: Es bekräftigt wie stark einzelne Ranking-Faktoren von anderen abhängig sind und wie sehr sich eine ganzheitliche SEO Betreuung lohnen kann.

Biete ich auf meiner Website umfangreiche Nutzer-relevante Inhalte an, dann bleiben die Besucher länger, sie verbreiten meine Angebote sogar selber, verlinken auf ihren Blogs und kommen wieder, um zu schauen, was es Neues gibt. Es ist in vielerlei Hinsicht ein Kreislauf, der mit guten Inhalten in Schwung kommt. Wohlgemerkt in vielerlei Hinsicht! Denn eines belegt die Studie auch: Eine technisch ausgereifte Seite ist die Basis, von der aus Sie mit der Website starten müssen. Warum? Weil alle anderen Top-Platzierten längst über eine optimierte Seite verfügen!

Teil Infografik Ranking-Faktoren 2014 Content

Quelle: searchmetrics.com

Schöne Infografik – richtig lesen!

Interessante Daten sollten per gut designter Infografik gestreut werden. Das macht natürlich auch Searchmetrics nicht anders und so ist die entsprechende Grafik zur Studie wirklich empfehlenswert. Neben den fünf Tipps zur Seiten- beziehungsweise Ranking-Optimierung, findet sich am Ende eine grafische Auflistung der relevanten Faktoren. Diese wiederum gliedert sich farblich markiert in die fünf Arbeitsfelder:

  • User Signals
  • Social
  • Backlinks
  • Onpage (technisch)
  • Onpage (content)

Wichtig: Gezeigt wird hier unter anderem die Gemeinsamkeit von top-positionierten Websites! Das heißt, dass beispielsweise technische Onpage-Optimierung keinesfalls ein zu vernachlässigender Faktor ist, nur weil es weiter untern auftaucht. Im Gegenteil: Da natürlich davon auszugehen ist, dass die Top-Platzierten eine technische Optimierung längst durchgeführt haben und diesbezüglich weiterhin am Puls der Zeit bleiben, muss dies als Basis verstanden werden. Eine technische Optimierung der Website ist eine der Grundvoraussetzungen, um langfristig oben mitspielen zu dürfen!

Gleiches gilt für die Content-Optimierung. Auch dieser Bereich liegt zwar in der Grafik unterhalb anderer Kategorien, aber gerade das verstärkt hier die Bedeutung. Die im Ranking führenden Websites besitzen bereits entsprechende Qualitäten und Quantitäten an relevanten Inhalten. Wer hier mitspielen will, muss inhaltlich überzeugen können!

Backlinks sind ohne Frage auch weiterhin wichtig! Hier zählt sowohl Masse als auch Klasse. Primär ist unbedingt auf Letzteres zu achten. Aus unserer Sicht tut sich hier die dritte Baustelle auf. Aber auch hier gilt: Ohne Content auf der Website, kein gesundes Backlinkprofil! Wenn es keine guten Inhalte gibt, warum sollten Menschen dann auf die Website verweisen? Gibt es solides Material, generiert die Seite Links hingegen fast schon von ganz alleine.

Teil Infografik Ranking-Faktoren 2014 User-Signale

Quelle: searchmetrics.com

Top-platziert in der Grafik: Social Media- und Nutzer-Signale.

Während positive Nutzer-Signale ebenfalls unweigerlich an verwertbaren Inhalten auf der Website hängen und das Zünglein an der Waage sein können, sind soziale Signale auch weiterhin eher als Bonus zu betrachten. So jedenfalls sehen das die Durchführenden der Studie. Der Kampf um die Top-Platzierungen in den Google SERPs ist insbesondere bei den Money-Keywords hart. Da kann es schnell auf jeden Strohhalm ankommen, der einem Webmaster gereicht wird. Mit anderen Worten: Sorgen Sie dafür, dass die Menschen auf Ihre Seite kommen und bleiben (TATA: Content!). Wenn Sie ganz oben mitmischen wollen, können Sie den Bereich Social Media (insb. Facebook, Google+ und Twitter) schlicht nicht vernachlässigen. Absolutes Minimum: Like- und Share-Buttons.

Teil Infografik Ranking-Faktoren 2014

Quelle: searchmetrics.com

Wenn Sie sich für die gesamte Studie interessieren, dann können Sie sich diese auf Searchmetrics.com gegen die Herausgabe von Daten (Name, Firma, Adresse, Telefonnummer) als PDF downloaden.

kopfbild-ranking-faktoren-2014-herbst

Sollte Ihnen unser Beitrag zum Thema gefallen haben, dann würde es uns freuen, wenn Sie ihn mit Freunden und Kollegen teilen würden. Befeuern wir gemeinsam den Social Media-Faktor! 🙂

 
 

Kommentare

Sehr tolle und informative Studie von Searchmetrics. Zeigt auch die virale Verteilung auch auf ausländischen Blogs etc.
Das einzige was ich da bemängeln könnte, ist, dass sie die ganzen Tests eher nur mit umkämpfteren Suchbegriffen / Domains etc. durchgeführt haben und weniger Tests in Nischenbereichen. Vielleicht wird das bei der Studie für 2015 berücksichtigt, weil dort Faktoren nicht nur gefühlt anders gewertet werden und dass in umkämpften Bereichen Topplatzierte viele Likes, Shares usw. haben ist ja eben dann logisch und daher weniger aussagekräftig für Nischenthemen. Trotzdem wie gesagt die beste Studie seit langem!

[…] im letzten Quartal sanken die Kosten, die ein Werbender an Google für einen Klick auf eine der geschalteten Google-Anzeigen zahlen musste, im Durchschnitt um sieben […]

Kommentar schreiben

Kommentar