Google: Ja, wo ist sie hin, die URL?

Google: Ja, wo ist sie hin, die URL?

150 150 Björn Hallmann

Erneutes Google-Experiment zur reinen Domain-Anzeige in den USA

Bereits 2011 teste Google ein Feature, welches dafür sorgte, dass statt der URL bei den SERPs der Domainname angezeigt wurde. Im Mai war die Selbige dann testweise ganz verschwunden und jetzt spielt der Internetriese dieser Tage wieder einmal damit rum und zeigt (zumindest in den USA) was möglich wäre und längst allgemeine Tendenz ist: Domainname statt URL.

Allgemein scheint nämlich die gute und alte URL immer unpopulärer zu werden – ”http“ fehlt bei einigen Browsern bereits kategorisch, manche verbannen die URL aus der Adressenleiste und wiederum andere haben sich vom uniformen Quellenanzeiger mehr oder weniger ganz verabschiedet, also rein optisch zumindest. Und jetzt folgt diesem Trend bald die Google Suche?

Google SERPs ohne URL

Möglich wäre es, denn viele würden der URL wohl keine Träne nach weinen, da sie bei nicht wenigen Menschen als zu kompliziert gilt und unattraktiv wirkt. Allerdings enthalten gut gemachte URLs unter Umständen auch nützliche Informationen wie bspw. den Namen und das Datum zu einem Artikel, die in dem Fall nicht mehr direkt angezeigt werden würden. Google Operation System hat die Problematik mit folgendem sehr anschaulichem Screenshot verdeutlicht:

Google SERPs ohne URL 2

Nun, sagen wir mal wertneutral ”gewöhnungsbedürftig“ dazu und schauen, was da kommen wird. Solange die URL noch optisch präsent ist, gilt aber in jedem Fall für alle Betreiber von Websites weiterhin, dass sprechende URLs auch der Nutzerfreundlichkeit dienen.

Hinterlasse eine Antwort