Einmal SEO für Drupal, bitte

Einmal SEO für Drupal, bitte

150 150 trafficmaxx

Drupal ist ein flexibles, offenes CMS, welches mit seinen zahlreichen Erweiterung eine große Anzahl an Einsatzmöglichkeiten bietet. Einige Handgriffe sind jedoch nötig, um eine grundlegende Suchmaschinenoptimierung durchzuführen. An dieser Stelle möchten wir eine Auswahl nützlicher Module vorstellen, die für Drupal 6 geeignet sind.

Title und Meta-Tags

Standardmäßig setzt sich der Title aus dem Seitentitel und dem Website-Slogan zusammen und wird somit für die meisten Fälle reichen, so denn der Seitentitel aussagekräftig gewählt ist. Mit dem Modul Page Title kann die Struktur des Titles und dieser für Einzelseiten auch individuell gesetzt werden.

Eine umfangreiche Lösung für Meta-Tags bietet das Modul Nodewords, welches von Haus aus nicht nur Unterstützung für die gängigen Tags wie Description, Canonical URL und Robots mitbringt, sondern auch weitere, standardisierte Meta Tags unterstützt wie bspw. Dublin Core. Dabei kann ausgewählt werden, welche dieser Tags angezeigt werden sollen, zudem können auch Standardwerte angegeben werden. Dies kann differenziert nach Seitentypen geschehen, die auch selbst definiert werden können.

Das Drupal Modul Nodewords integriert zahlreiche Meta Tags

Das Drupal Modul Nodewords unterstützt zahlreiche, standardisierte Meta Tags

Sprechende URLs

An Bordmitteln bringt Drupal 6 die Option „Clean URLs“ mit, welche aktiviert werden muss, um von dynamischen auf sprechende URLs umzuschalten. Zudem gibt es die Möglichkeit „URL Aliase“ einzurichten, um für originäre URLs wie example.com/node/4 eine sinnvolle URL zu vergeben, beispielsweise domain.de/ueber-uns.

Die Methodik hat zwei Schwachstellen: sie muss händisch durchgeführt werden und die alten URLs sind mit der node-Angabe weiterhin erreichbar – Duplicate Content droht. Es gibt auch hierfür Module, die das Verfahren automatisieren und einen 301 Redirect einrichten. Mit Pathauto werden Seiten bei der Erstellung mit einer automatischen URL versehen, die dem Seitentitel entspricht. Und das Modul Global Redirect sucht beim Aufruf von node-URLs nach Aliasen und leitet diese ggf. korrekt per 301 um.

Sitemaps und Verlinkungen

Um die interne Verlinkung weiter zu verbessern, gibt es bereits zahlreiche Erweiterungen. Darunter eines zur Erstellung einer klassischen XML Sitemap, welches den Einsatz von Prioritäten komfortabel möglich macht, in dem diese individuell vergeben werden können und bei bestimmten Fällen – wie Verlinkungen – auf der Startseite oder die meisten Kommentare einen automatischen Bonus erhalten.  Für eine HTML Sitemap ist hingegen das Modul Site Map das Mittel der Wahl.

Um spezieller auf die Inhalte einzugehen, dem Nutzer einen echten Mehrwert zu bieten und zum Verbleib auf der Site anzuregen, sind die Module Similar Entries und Alinks interessant. Similar Entries bietet einen Block, mit dem verwandte Seiten angeboten werden. Das Modul bedient sich via MySQLs FULLTEXT-Indizierung und kann daher auch nur auf Installationen mit MySQL und MyISAM-Tabellen verwendet werden.

Mit Alinks erhält man eine Möglichkeit, bestimmte Begriffe mit URLs zu verbinden. Bei der Ausgabe einer Seite werden diese Begriffe im Text anschließend zu den definierten Seiten automatisch verlinkt. Man hat somit eine bequeme Möglichkeit wichtige Seiten aus dem Text heraus auf einfachste Weise zu verknüpfen.

JavaScript und CSS-Dateien flott machen

Mit der steigenden Bedeutung der Seiten-Performance gerade auch bei großen Websites sollten zumindest einige Basics abgedeckt werden, wie das Zusammenfassen, Minimieren und Komprimieren von Javascript- und CSS-Dateien. Während für die Komprimierung idealerweise serverseitig bereits Gzip aktiviert ist, bietet das Modul mit dem  etwas irreführenden Namen CSS Gzip eine vollumfängliche Lösung. In den Performance-Einstellungen werden durch das Modul Optionen hinzugefügt, um jene genannten Dateitypen zu optimieren, welches das Zusammenfassen und Minimieren meint. Sollte Gzip auf dem Server – aus welchen Gründen auch immer – nicht  möglich sein, so kann die Komprimierung für diese Dateien ebenfalls aktiviert werden.

Einstellungsmöglichkeiten des Drupal Moduls CSS Gzip

Zusätzliche Performance-Einstellungsmöglichkeiten durch das Drupal Moduls CSS Gzip

Verteilen

Nicht zuletzt soll die Website mit ihren Unterseiten im WWW verbreitet werden. Eine von vielen Möglichkeiten dazu sind natürlich auch die Social Bookmarking Portale, für die das Modul AddToAny eine sehr anpassbare wie auch angenehm zu handhabende Implementierung bietet. So können die Darstellungsform, Platzierung und die gewünschten Services ausgewählt werden. Über die API lassen sich auch eigene Services hinzufügen – zu den zahlreichen die bereits vorkonfiguriert sind – inkl. Mister Wong. 😉

  • Vielen Dank für die tollen Seo-Tipps; ich habe mich schon paar mal auf die virtuelle Suche nach derartigen Modulen gemacht, bin aber nirgends so gut fündig geworden wie hier! Feed wurde gleich abonniert;)

  • Internetagentur nordmarketing 7. Juni 2010 um 09:03

    Und wer das trotzdem nicht hinbekommt, es gibt noch andere CMS, die das besser beherrschen und auch einfach zu bedienen sind, z.B. REDAXO.

  • Für meinen Teil bin ich sehr begeistert von Drupal. Mit den wenigen Handgriffen lassen sich tolle Projekte erstellen, die auch aus SEO Sicht was taugen.

  • Dass sich mit Drupal seotechnisch gut lässt kann ich nur bestätigen.
    Danke für den AddToAny Tipp, kannte ich noch nicht, und es vereinfacht vieles.
    @Internetagentur – Auch Redaxo ist, zumindest für den Endnutzer, sehr optimal. Ich habe es bei einigen Projekten erfolgreich im Einsatz.

Kommentare sind geschlossen.