Zertifizierte Agentur

Online Marketing: Organic Search versus Social Media?

7. Januar 2014 in Online Marketing | keine Kommentare

By Sofiaperesoa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia CommonsSocial Traffic steigt – organischer Traffic sinkt

Woher kommen eigentlich die Besucher einer Website? Das ist natürlich nicht nur eine spannende, sondern auch eine wichtige Frage, wenn es um die Zuteilung von Ressourcen geht. Während Ende 2012 der Social-Traffic noch verhältnismäßig gering war, so stieg er im letzten Jahr rasant an und nahm signifikant an Bedeutung zu. Laut einem Report von Shareaholic sank der Traffic, der über die organische Suche generiert wurde, um durchschnittlich rund 6 Prozent und der Traffic, der über soziale Netzwerke generiert wurde, stieg hingegen um circa 111 Prozent. Untersucht hatte die bekannte „discovery and sharing“ Plattform die Daten aus dem eigenen Netzwerk (200.000+ Website mit mehr als 250 Millionen eindeutigen Nutzern monatlich) der vergangenen 13 Monate. Getrackt wurde die Menge des Besucherstroms der fünf größten (US-amerikanischen) Suchmaschinen (Google, Yahoo, Bing, Ask, AOL) sowie der fünf größten (US-amerikanischen) sozialen Netzwerke (Facebook, Pinterest, Twitter, StumbleUpon, Reddit). Herausgekommen ist dabei die folgende Grafik:

Shareaholic-search-traffic-vs-social-referrals-chart-Dec-20131

Während der organische Traffic leicht zurückgegangen ist, kamen deutlich mehr Besucher über die sozialen Netzwerke auf die untersuchten Websites. Letztlich zeichnet sich hier noch einmal der starke Bedeutungszuwachs sozialer Netzwerke ab, der sich auch im letzten Jahr weiter vollzogen hat.

Social Media versus SEO?

Shareaholic-search-traffic-vs-social-referrals-chart-Dec-20131

Doch was heißt diese Entwicklung für das Online Marketing 2014? Greift Social Media jetzt ordentlich Ressourcen in der Suchmaschinenoptimierung ab? In erster Linie zeigt sich (wieder einmal), wie wichtig es für Unternehmen ist, sich auch im Bereich der sozialen Medien gut aufzustellen. Social Media ist nicht nur ein bisschen Brandmarketing oder/und Kundenpflege, sondern nachweislich auch bspw. für die Generierung von Traffic auf der eigenen Website mitverantwortlich – mit offenbar rasant steigender Tendenz. Dennoch, Social Media und eine ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung müssen auch weiterhin Hand in Hand gehen. Während sich insbesondere Highlights wie beispielsweise sensationelle Produktneuheiten ausgezeichnet über die sozialen Medien verbreiten lassen (Stichwort: Virales Marketing) und hierdurch kurzzeitig enorme Besucherspitzen erzeugt werden können, so lassen sich mit OnPage-Optimierungen wie zum Beispiel der Produktion von hochwertigen Inhalten (Stichwort: Content Marketing) langfristigere Besucherbindungen herstellen.

Social Media plus SEO!

hands in hand

Quelle: Adian Jones /flickr.

Ein besserer Ansatz wäre also den Social Media Bereich auszubauen und ihn u. a. mit der Suchmaschinenoptimierung (noch) stärker zu verknüpfen. Während hochwertiger Content und eine gute Backlinkstruktur die Website langfristig stärken und für die organische Suche der Suchmaschinen attraktiver machen, lassen sich frische Inhalte, aktuelle Informationen oder auch neue Produkte wunderbar über die sozialen Medien verbreiten. Nicht ganz unerheblich ist an dieser Stelle auch der Hinweis, dass Aktivitäten auf Facebook oder selbst Google+ wenig bis keine Auswirkungen auf das Ranking der Suchergebnisse in den Suchmaschinen zu haben scheinen. Dies berichteten erst kürzlich Online Marketing.de und der Search Engine Watch. Zwar könnte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Google & Co die Suchalgorithmen dahin gehend anpassen, dennoch zeigt schon dieser Umstand, wo die Grenzen beider Arbeitsbereiche (SEO und Social Media) liegen und verdeutlicht die Notwendigkeit einer zielorientierten Verknüpfung.

Wenn Sie sich für den gesamten Report von Shareaholic interessieren, dann bitte hier entlang.

 
 

Kommentar schreiben

Kommentar