Google bestätigt: Der PageRank ist tot.

Google bestätigt: Der PageRank ist tot.

150 150 Jan

Nachdem der PageRank in der SEO-Szene schon länger kein Thema mehr ist, folgt jetzt auch die offizielle Bestätigung von Google. Diese kommt einem endgültigen Schlussstrich gleich. Der öffentlich einsehbare PageRank, immer noch oft in diversen Tools verankert, wird wahrscheinlich nie wieder aktualisiert.

PageRank Update Dezember 2013

Wir erinnern uns:

Es gab Zeiten, da war der Google Toolbar-PageRank ein beliebtes Messinstrument, um die Wertigkeit respektive Linkpopularität einer Website sichtbar zu machen. Außerdem konnten Webmaster nachempfinden, inwieweit die eigene Website Fortschritte machte, auch in Vergleich zu anderen.

Dies änderte sich allerdings mit der zunehmenden Distanzierung – von keinem geringeren als Google selbst. Die Aktualisierungen blieben aus, kamen nur noch sporadisch und sogar Matt Cutts, Head of Webspam bei Google, ließ mehrmals durchblicken, wie niedrig der Stellenwert mittlerweile sei.

Das Problem:

Google missfiel, dass der PageRank zusehends beim Link- oder Domainverkauf Anwendung fand. Je höher der PageRank, desto höher die Preise auf dem „Schwarzmarkt“. Ganz zu schweigen von den zahlreichen manipulativen Vorgehensweisen, um auf einen möglichst hohen PageRank zu kommen. Angesichts der angestrebten Qualitäts-Offensive wirkte der PageRank-Algorithmus wie ein Relikt aus einem fernen Gestern. Heutzutage ist es viel wichtiger, dass Seiten ihre Strategie auf authentische Rückverweise und hochwertigen Content ausrichten als nur auf Backlinks von Seiten mit hohem PR.  Daher war es nur noch eine Frage der Zeit, bis eine Meldung wie diese die Öffentlichkeit erreicht.

Das passierte hei einem kürzlich abgehaltenen Google Hangout, bei dem John Mueller auf Fragen eines frustrierten Webmasters einging, der sich über spammige Seiten mit hohem PR beschwerte. Der entscheidende Satz lautete dabei wie folgt (bei 20:30 Minuten):

„Der PageRank ist etwas, das wir seit nunmehr einem Jahr nicht aktualisiert haben und wahrscheinlich werden wir es auch nicht mehr. Zumindest den Toolbar-PageRank…“

Mit anderen Worten: Der öffentliche Toolbar-PageRank ist Google aktuell völlig egal. Au Revoir, PageRank. Vielleicht sieht man sich wieder, aber wahrscheinlich ist das nicht.

  • Der Schlüssel steckt im Detail 😉

    „Zumindest den Toolbar-PageRank…“
    Das sagt noch lange nicht, dass er intern nicht gewertet wird, wenn der öffentlich sichtbare PR nicht mehr upgedatet wird.

    Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn Webmaster denken, die Aussagen von Cutts und Co würden die Wahrheit widerspiegeln und allen Spammern Tipps geben, was sie JETZT tun oder lassen müssen.

Hinterlasse eine Antwort