trafficmaxx in Besitz des Google Algorithmus

trafficmaxx in Besitz des Google Algorithmus

150 150 Tobias Ihde

Am 28.04.2010 fand das Google Agency Summit 2010 statt. Google hat in diesem Rahmen die führenden deutschen SEA-Agenturen zu einem interessanten Tag nach Düsseldorf eingeladen, an dem neue Trends und Entwicklungen vorgestellt und unter den anwesenden Agenturvertretern diskutiert wurden. Auch trafficmaxx war hier natürlich mit von der Partie.

Prof. Mario Fischer führt durch die Podiumsdiskussion zum Thema Website-Usabilty und Performance-Marketing.

Google-Größen wie Lino Cattaruzzi (Country Manager DACH) und Thomas de Buhr (Head of Media Solutions) haben den Programmtag eingeleitet und es folgten interessante Podiumsdiskussionen, an denen sich bekannte Köpfe aus der Suchmaschinen- und Online Marketing-Branche beteiligten, wie beispielsweise Thomas Peters, Mario Fischer oder Sebastian Reischl.

Google hat offenbar keine Kosten und Mühen gescheut und sogar die rund 50.000 Sitzplätze der Düsseldorfer Esprit-Arena, in deren Tagungsräumen das Google Agency Summit stattfand, präsentierten sich in den leuchten Google-Farben.

Neben den unterschiedlichen Erkenntnissen und Inspirationen rund um Google AdWords & Co. zeigte sich der Tag für trafficmaxx aber in ganz anderer Hinsicht besonders ergiebig, denn unbemerkt gelang es, den wohl bestgehüteten Schatz unserer Zeit zu entführen: den über 60 Seiten starken Google Algorithmus!

Da ist er: der Google Algorithmus

Die Freude ist aber derzeit noch gedämpft, denn wie sich herausgestellt hat, hat Google sein magisches Ranking-Rezept gut verschlüsselt und auf den ersten Blick erscheint dem Betrachter raffinierterweise nur weiße Schrift auf weißem Grund.

Weiße Schrift auf weißem Grund: so präsentiert sich der Google Algorithmus dem menschlien Auge zunächst – aber an der Entschlüsselung wird bereits fieberhaft gearbeitet.

Die trafficmaxx-Experten sind daher noch mit der Entschlüsselung des Geheimnisses beschäftigt und werden an dieser Stelle wieder berichten, sobald der Algorithmus enthüllt werden konnte.

  • Da hat man mal es wieder: Google darf weissen Text auf weissen Hintergrund verschlüsseln… 😉

  • 🙂 Mensch, klasse getextet! Ich hab mich köstlich amüsiert. Man müsste das Büchlein bei ebay versteigern:)

  • WeinundFeinkost 26. Mai 2010 um 08:00

    Echt ein lustiges Szenario. Wenn ein derartiges Papier als PDF zum Donload angeboten würde ( mit code ), dann würden warscheinlich über Nacht ca. 2 Millarden downloads erfolgen und die Denic würde ihr Portal schließen.:)

  • habt Ihr es schon mit Wärme probiert? Der Google Algorithmus ist bestimmt mit Zitronensaft oder Zaubertinte verfasst worden…einfach das Papier an eine Kerze halten 🙂

Hinterlasse eine Antwort