Nachlese zur dmexco 2009

Nachlese zur dmexco 2009

150 150 Tobias Ihde

Am 23. und 24. September 2009 fand die Digital Marketing Exposition & Conference, kurz dmexco, in Köln statt. Nachdem die dmexco in diesem Jahr erstmals die bisherige OMD als Leitmesse für Digitales Marketing ablöste, die bis zum Jahr 2008 in Düsseldorf statt fand, blickte man nun mit Spannung ins benachbarte Köln.

Insgesamt präsentierten sich 290 Aussteller auf der Messe an beiden Tagen insgesamt 14.200 Besuchern, im Vergleich zum Vorjahr damit zwar jeweils ein Viertel weniger, aber dennoch war das Who-is-who der Digitalen Marketingwelt verteten und das Publikum war gemessen an den eigenen Erfahrungen hoch qualifiziert und interessiert.

Der Messestart

Logistisch stand die Messe in Köln dem Vorgänger in nichts nach, ganz im Gegenteil: den Ausstellern wurde das Leben deutlich einfacher gemacht als auf dem Düsseldorfer Messegelände und auch die Besucher kamen in den Genuss kurzer Wege durch eine gute Erreichbarkeit der Messehalle 8 und eine durchdachte Hallenbelegung mit zahlreichen Frischluft- und Verpflegungsmöglichkeiten. Alle Hände voll zu tun hatte aber offenbar das Service- und Catering-Personal für die Messeaussteller, weshalb nicht alles immer ganz reibungslos ablief.

Die Rückseite des dmexco Ausstellerverzeichnisses wusste zu gefallen

Wenigstens die Rückseite des dmexco Guides wusste zu gefallen

Etwas enttäuschend war leider die Aufmachung des Ausstellerkataloges. Wer sich nach den Erfahrungen in den Vorjahren auf ein informations- reiches, handliches und hochwertiges Katalogformat gefreut hat, der wurde enttäuscht, denn der dmexco-Guide erschien in einer vergleichsweise lieblosen Aufmachung eines einfach getackerten A4-Ausstellerverzeichnisses, das aber immerhin durch die Anzeige auf der Rückseite stark aufgewertet wurde. 😉

Der erste Tag begann dann leicht schleppend durch verzögerte Anreisen und lange Schlangen an der Registrierung, nahm dann aber direkt Fahrt auf und war bis zum Ende durchweg gut besucht und von vielen angeregten Gesprächen auf allen Ständen geprägt.

So war auch unser Stand permanent gut besucht, zumal wir auf einer Fläche von 44 qm mit der charmanten Mischung unserer trafficmaxx Online Marketing Services kombiniert mit der brandneuen Social Media Unit ein attraktives Ziel geboten haben.

So wie hier war der trafficmaxx-Stand den ganzen Tag über gut besucht

Die Messe hat schnell gezeigt, dass wir neben unserem breiten Online Marketing Spektrum mit unseren aktuellen Social Media Aktivitäten den richtigen Schritt voraus sind und voll am Zahn der Zeit agieren.

Social Media direkt vom Erzeuger - So das Motto unserer Social Media Unit

Am späten Nachmittag wurde es dann ungewöhnlich früh schon etwas unruhiger, da einige der vollkommen überdimensionierten Gigastände ihre Flächen nur noch mit lauter Musik und Freibier gefüllt bekamen. Durch die ideale Lage des trafficmaxx-Standes wurden wir hiervon aber glücklicherweise relativ wenig beeinflusst und nur von den „Ströerenfrieden“ gegenüber musikalisch zunehmend übertönt. Aber dann war der erste Messetag auch schon vorbei, die liebsten Kunden haben sich zum Feierabend-Drink bei uns eingefunden, live noch die letzten Volksphone-Support-Links gesetzt und damit klang ein erfolgreicher erster Tag aus.

Die Party(s)

Am Abend stellte sich dann für die meisten Aussteller und Besucher wie auch im letzten Jahr wieder die Frage: offizielle dmexco-Party oder inoffizielles Alternativprogramm? Wobei sich die Frage nicht wirklich stellte, da die Gästeliste für die alternative TRG OM Club Party hoffnungslos ausgebucht war und mit insgesamt 1.500 Gästen absolut nichts mehr ging. So waren für die offizielle Veranstaltung ausnahmsweise nicht einmal mehr Vorkaufsrechte nötig und bis zum Schluss waren Karten im freien Verkauf erhältlich. Zu der Party selbst können wir nichts sagen, da wir geschlossen die Alternativveranstaltung besucht haben, aber die dmexco-Party blieb, schenkt man den Kommentaren glauben, den Erwartungen an eine Party mit über 3.800 Besuchern zum Eintrittspreis von jeweils 100,00 Euro offenbar einiges schuldig.

Ganz anders der OM Club. Begünstigt durch die Tatsache, dass man ohnehin keinerlei Erwartungen haben sollte an eine Veranstaltung, die nichts kostet, freiwillig organisiert und finanziell von Sponsoren wie construktiv, trafficmaxx und vielen anderen dergestalt getragen wird, dass man weder Eintritt noch Getränke bezahlen muss, wurden diese nicht vorhandenen Erwartungen absolut übertroffen. Die Location, der Loom Club (ehemals Dollhouse) in Köln, war gut gewählt und super gelegen, das Star Wars-Rahmenprogramm unterhaltsam vorbereitet, der Einlass von den nicht ganz alphabetsfesten Damen an der Registrierung abgesehen unkompliziert und auf insgesamt drei Etagen konnte man sich ohne allzu große Bedrängnis tummeln, da sich das Publikum im Kommen und Gehen angenehm über den Abend verteilte. An das TRG-Team an dieser Stelle noch einmal Kompliment für die Organisation, speziell natürlich an Randolf Jorberg (TwitterXing) und Scarlett Wycisk (Xing).

Ein großer Empfang wurde den Gästen des OM Clubs bereits vor dem Betreten des Loom Clubs bereitet

Ein paar Kommentare zur OM Club Party und weiterführende Links zu verschiedenen Fotogalerien gibt es direkt auf der OM Club-Website oder weiter unten.

Volksphone SEO-Contest

Im Rahmen der OM Club-Party fand übrigens auch das Finale des diesjährigen Volksphone SEO-Contests statt und pünktlich um 22:00 Uhr wurde der Sieger ermittelt und im späteren Verlauf des Abends gekürt. Unseren Befreiphone-Erfolg des Vorjahres konnten wir dabei leider nicht wiederholen, haben aber in einem knappen Finish einen tollen zweiten Platz belegt, bei dem es offenbar nur ein wenig an Zeit gemangelt hat, denn wenige Tage nach Ende des Wettbewerbs haben wir die Spitze des Volksphone-Rankings erklommen.

Besser spät als nie: Das Volksphone-Ranking wenige Tage nach Ende des Wettbewerbs

Glückwunsch auf jeden Fall an den Sieger Interaktiv-Net, wir sind gespannt, was mit dem Volksphone passiert. Und natürlich ein großes Dankeschön an alle, die uns bei dem Volksphone-Contest aktiv unterstützt haben!

Der zweite Messetag

Der zweite Messetag begann dann erfahrungsgemäß sehr verhalten, was nicht zuletzt auch an den beiden Vorabend-Parties gelegen haben dürfte, die bis in die frühen Morgenstunden andauerten. Ab dem späten Vormittag zeigte sich dann aber auch der zweite Tag gut besucht und es ging ununterbrochen weiter mit interessanten Gesprächen. Besonderes Highlight des zweiten Messetages waren zwei vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. organisierte Guided Tours. So wurden über beide Tage verteilt jeweils bis zu 20 Teilnehmer vom BVDW zu spezifischen Themen durch die Messehalle geführt und bei ausgewählten Ausstellern vorstellig.

Christian Clawien unterhält die Guided Tour des BVDW zum Thema Social Media

Die Guided Tour zum Thema Social Media machte daher folgerichtig Halt bei unserer Social Media Unit und wurde vom construktiven Social Media-Teamleiter und Pressesprecher Christian Clawien (Xing | Twitter) bestens informiert und unterhalten.

Am späteren Nachmittag machte dann eine zweite Tour Halt und unser technischer trafficmaxx-Leiter und Bremer Teamleiter Jan Schweder (Xing) informierte die ebenso wie der Social Media Vorgänger restlos ausgebuchte Tour angeregt über Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing.

Gespannt lauscht die ausgebuchte Guided Tour des BVDW zum Thema Suchmaschinenmarketing den Ausführungen von Jan Schweder

Im Anschluss klang der zweite Messetag und damit die dmexco 2009 langsam aus.

Gastronomischer Geheimtipp

Abschließend noch ein gastronomischer Geheimtipp: nicht weit von unserem Hotel entfernt haben wir in der Nähe des Rhein-Ufers die Gaststätte Zum Köbes entdeckt, eine kleine aber feine Gaststätte in typisch kölschem Ambiente, die durch Herzlichkeit und Gemütlichkeit der Betreiber sowie leckere Speisen und Getränke zu überschaubaren Preisen so sehr überzeugen konnte, dass wir gleich an beiden Abenden dort eingekehrt sind. Sollte es jemanden in die Nähe verschlagen, ist „Zum Köbes“ auf jeden Fall einen Besuch wert. Ebenso empfehlenswert ist übrigens das Hotel Hopper St. Antonius, das mit seiner gemütlichen und großräumigen Einrichtung und einem netten Ambiente mit Innenhof-Biergarten und reichhaltigem Restaurant-Betrieb zu gefallen wusste. Die Zimmer für 2010 sind bereits reserviert.

Fazit

Alles in allem blicken wir auf eine interessante und spannende Messe mit vielen guten und anregenden Gesprächen zurück. Abseits vom geplanten Messeprogramm war es auch stets kurzweilig und mit direkt vor dem Stand (ohne ernste Folgen) zusammenbrechenden Messehostessen, Stromausfall am Bratwurstwagen, Kaffeemangel am Morgen nach der Party und einer nach unseren Planungen verfrüht aufgeschlagenen Guided Tour wurde es nie langweilig. Die gemischten Erwartungen nach dem Umbruch und Wechsel der Leitmesse von der OMD zur dmexco wurden positiv erfüllt, lassen aber sicherlich auch noch Luft nach oben – und das ist doch auch gut so.

Daher freuen wir uns auf die Aufarbeitung einer interessanten Messe und schon jetzt auf die dmexco 2010, die am 15. und 16. September 2010 erneut in Köln stattfinden wird. Save the date!

Weitere Infos rund um die dmexco 2009

Fazit und fortlaufende dmexco News in der Internet World Business
Meinungen zur dmexco im offiziellen dmexco Blog Create Effects
Stimmen zur offiziellen dmexco-Party bei Xing
Horizont Bildergalerie zur dmexco 2009

  • DANKE für die Blumen und nochmal Respekt für euren enormen Einsatz beim Volksphone Contest. Hoffe ihr seid beim nächsten Mal wieder mit dabei 😉

    herzliche Grüße aus Kapstadt,
    Randolf

    P.S. https://twitter.com/randolf „Fehler 404 – Seite nicht gefunden.“

Hinterlasse eine Antwort