Zertifizierte Agentur

Universal Analytics – Multi-Screen-Tracking wahr machen

24. Mai 2013 in Google | keine Kommentare

Google_Analytics_logoBereits jetzt als Game Changer bezeichnet, ermöglicht Universal Analytics von Google die Sammlung und Organisation von Daten auf einem neuen Level. Cross-Channel- und Cross-Device-Tracking können nun umgesetzt werden. Was bedeutet dies unter heutigen Aspekten? Es gibt längst Studien zum Second Screen. Die Bedeutung von Tablets und Smartphones wird ebenfalls immer größer. Nutzer und Kunden können heutzutage von beinahe überall auf das Internet zugreifen und tun dies teils sogar beim klassischen Einkauf im Supermarkt, um etwa Preise zu vergleichen.

Die Wege, die Kunden digital quasi von der Idee bis zum letztlichen Einkauf führen, sind längst nicht mehr zwingend auf eine Geräteebene beschränkt. Vielmehr ergeben sich teils labyrinthartige Recherchevorgänge, die sich sowohl zeitlich als auch in Bezug auf die Anzahl der genutzten Geräte ausweitet. Diese Vorgänge und sich daraus ergebenden Wege waren bislang nicht über klassische Besucheranalysen zu ermitteln. Universal Analytics schickt sich an, diesen Umstand zu ändern.

google-analytics-universal-analytics

Ob Handy, Tablet oder PC – Universal Analytics bezieht alle Geräte in die Datensammlung und das Reporting mit ein und kann auf diese Weise helfen, Entscheidungsprozesse transparent zu machen. Wie funktioniert das? Im Grunde arbeitet Universal Analytics mit einem JavaScript-Snippet, das effizienter als das bisherige Snippet arbeitet. Der Hauptunterschied liegt in einer verbesserten Anpassungsfähigkeit hinsichtlich der Datenerfassung und –Darstellung.

Das plattformübergreifende Tracking wird mit dem Measurement Protocol und weiteren Methoden zur Datensammlung umgesetzt. Das Measurement Protocol kann nur in Umgebungen eingesetzt werden, in denen Universal Analytics zugelassen wird. So können die Wege über die Website hinaus nachvollzogen werden. Ein weiterer Aspekt, der durch die ganzheitliche Datenanalyse profitiert, ist die Auswertung des Werbe-Etats.

Da sich diese als „bahnbrechend“ prognostizierte Neuerung nun in der öffentlichen Beta befindet, kann man sich selbst ein Bild von den Funktionsweisen und den Möglichkeiten von Universal Analytics machen. Die Hilfe-Seite bei Google klärt darüber auf, wie man Universal Analytics einrichten kann.

Wem das alles nun noch nicht handfest genug war, kann sich folgendes Video zu Gemüte führen. Hierbei hat man bei Loves Data die Funktionen von Universal Analytics auf kreative Weise genutzt. Durch eine Tracking-Methode mittels Scanner am Kühlschrank und an anderen Geräten konnte man die Menge des gekochten Kaffees nachvollziehen und durch Verknüpfungen in der Arbeitsumgebung Rückschlüsse auf den Einfluss von Koffein auf die Produktivität gewinnen.

 
 

Kommentar schreiben

Kommentar