Zertifizierte Agentur

Smart Reply: Google Inbox vereinfacht das beantworten von E-Mails durch automatisierte Vorschläge

2. Dezember 2015 in Google | 1 Kommentar

Screen Shot 2015-11-25 at 17.26.31

Die Google Inbox hat bereits einiges an Funktionen unter Beweis gestellt. Man kann davon ausgehen, dass in den nächsten Monaten noch weitere Funktionen hinzukommen werden. Ein neues Update ermöglicht jetzt eine fast gänzlich automatisierte Antwort auf E-Mails. Wie funktioniert das? Und wie treffsicher sind die Antwortvorschläge?

Seit Oktober 2014 konnten IOS Nutzer bereits testen, was Inbox im Vergleich zu Gmail in Sachen E-Mail-Verwaltung und allgemeine Aufgaben der Onlinekorrespondenz zu bieten hat. Seit Mai 2015 wurde Inbox auch für Android-User und als Web-App zugänglich gemacht. Nun geht es mit Neuerungen wie Smart Reply ans Finetuning.

Inbox als E-Mail-Sekretärin

Es scheint als entwickle sich Inbox langsam zu einer Art personalisierten Onlinesekretärin. Denn eins haben User im Test von Anfang an mitbekommen: Man muss zunächst einmal etwas mehr Zeit und Geduld in die präferierte Vorsortierung und Struktur des eigenen Posteingangs legen, damit Inbox wirklich sinnvoll genutzt werden kann. Wie bei jeder guten Zusammenarbeit gibt es also eine gewisse Vorlaufzeit. Nutzer, die bereit waren diese Hürde zu überwinden, konnten bereits von Features wie der Mailerinnerungsfunktion gebrauch machen. Wenn man gerade unterwegs ist oder auch sonst keine Zeit hat auf eine Mail zu antworten, diese aber auch nicht vergessen möchte, setzt man einen Reminder und wird von der Inbox zu gegebener Zeit auf die ausstehende Antwort aufmerksam gemacht.

Smart Reply – Schneller als dein tippender Schatten

In gewisser Weise setzt Smart Reply beim Problempunkt der zeitnahen Antwort trotz Zeitnot an und bietet nun die Option – oder besser gesagt drei Optionen – zur kurzen automatisierten E-Mail-Beantwortung. Für die Web-App ist solch eine Funktion natürlich weniger wichtig als für die E-Mail-Korrespondenz unterwegs auf dem Smartphone. Google schreibt dazu auf dem offiziellen Gmail-Blog:

„[…] when you’re checking email on the go, it can be cumbersome and time-consuming to reply to all or even some of them. What if there was a way for your inbox to guess which emails can be answered with a short reply, prepare a few responses on your behalf and present them to you, one tap away?”

Die eingegangene E-Mail wird auf ihren Inhalt gescannt und die Inbox errät an Hand von Algorithmen was als Antwort Sinn macht. Das sieht dann folgendermaßen aus:

Google Inbox Smart Reply Screenshot

 

Durch das Klicken auf eine der vorgegebenen Sätze wird eine Antwortmail verfasst. Weitere Sätze können dieser generierten Antwort ebenfalls hinzugefügt werden. Beide Varianten bedeuten in der alltäglichen Mailflut eine Erleichterung und Zeitersparnis.

Fazit: Kurze automatisierte Antworten helfen im Alltag

Die Antworten von Smart Reply sind kurz genug und simpel genug gehalten, um mit drei Optionen sehr treffsicher aufgestellt zu sein. Schwieriger – und bisher (noch) unmöglich ­– sind längere und dadurch bereits kompliziertere Antworten. Zudem kann die soziale Spitzfindigkeit in der Sprache einer selbst formulierten E-Mail weitaus geschickter mitbedacht werden. Smart Reply ist für den viel beschäftigten Nutzer im Alltag also durchaus eine Zeitersparnis. Für alle persönlichen und detaillierten Mails müssen wir jedoch, wie zuvor, selbst zum Smartphone oder Laptop greifen und uns die Zeit für das Antworten nehmen.

Quellen und Links:

Zuerst gelesen auf GoogleWatchBlog

Allgemeine Infos zur Google Inbox

Bildquelle und Infos aus dem offiziellen Gmail-Blog

Bildquelle des Google Inbox Logo

 
 

Kommentare

[…] muss. Gute Ansätze dafür liefert die Grafik aber nicht nur beim äußeren Erscheinungsbild einer E-Mail, sondern auch bezüglich inhaltlicher Aspekte, die es zu beachten gilt. Aber sehen Sie […]

Kommentar schreiben

Kommentar