Zertifizierte Agentur

Mobile Web: Google markiert in den SERPs fortan „Für Mobilgeräte“

20. November 2014 in Google | 2 Kommentare

construktiv.de MobileWebmaster aufgepasst: Jetzt wird’s höchste Zeit für die Mobile-Optimierung Eurer Sites!

Sie kennen es sicherlich selber: Sie googlen beispielsweise mit dem Smartphone durchs mobile Netz auf der Suche nach was auch immer. Sie entscheiden sich, einem Suchergebnis in der Google-Suche zu folgen. Die Schrift der nachfolgenden Website ist viel zu klein zum Lesen, die Bilder werden nicht korrekt angezeigt und die weiterführenden Links lassen sich nicht vernünftig antippen. Was ist das Endergebnis? Sie sind weg! Suchen sich eine neue Site, die für das Mobile Web optimiert ist.

Und um genau dieses Problem weiß natürlich auch Google und da lag der neueste (erste!) Schritt zur Optimierung der eigenen Suche mehr als nur nahe. Ab demnächst versieht der Suchmaschinen-Gigant Websites, die bestimmten Vorgaben zur idealen Darstellung beim mobilen Surfen entsprechen, mit dem Label „Für Mobilgeräte“.

mobile-badging

Diese aktuelle Ankündigung wiederum bedeutet für alle Webmaster und Betreiber von Websites, dass Sie – wenn nicht schon geschehen – alsbald dafür sorgen sollten, dass ihre Sites für das Mobile Web optimiert werden. Andernfalls dürfte das unter Umständen ganz schnell zu organischen Traffic-Verlusten führen, inklusive dem Rattenschwanz, der sich wiederum daraus ergibt. Über die signifikant zunehmende Bedeutung des Mobile Webs haben wir ja schon öfter berichtet (siehe z. B. hier: Mobile Web: Zahlen und Fakten 2008-2014). Annähernd genaue Zahlen zu eigenen Websites sollten Betreiber eigentlich selber kennen. Wer seine Site auf die Mobiltauglichkeit testen möchte, der kann das unter folgendem offiziellen Google-Link tun:

https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

construktiv.de Mobile

Und worauf kommt es an – Wie bekomme ich für meine Sites das Label?

Die angeteaserten Änderungen sollen in den nächsten Wochen global ausgerollt werden. Sie haben also gegebenenfalls noch etwas Zeit, sich um die folgenden Kriterien zu bemühen:

  1. Vermeiden Sie Software wie Flash, die für Mobilgeräte unüblich ist.
  2. Sorgen Sie dafür, dass die Schrift auf mobilen Endgeräten ohne Zoomen gelesen werden kann.
  3. Jeglicher angebotener Content muss sich ohne horizontales Scrollen oder Zoomen dem jeweiligen mobilen Bildschirm anpassen.
  4. Achten Sie auf einen ausreichend großen Abstand zwischen einzelnen Links, damit Ihre Besucher ohne Probleme auf den korrekten Link tippen können.

Achtung: Das ist erst die erste Maßnahme!

Wer Google ein bisschen kennt, der hat es wahrscheinlich direkt geahnt. Die angekündigte Maßnahme der Markierung „Für Mobilgeräte“ ist nur ein erster Schritt, um die SERPs mobilfreundlicher zu machen. Bereits jetzt heißt es dazu in der offiziellen deutschen Verlautbarung:

„Wir testen derzeit auch, ob wir „Mobilfreundlichkeit“ auch als ein mögliches Rankingsignal verwenden können.“

Spätestens jetzt sollte wohl auch der letzte halbwegs ambitionierte Website-Betreiber überzeugt sein, dass es langfristig kein Herumkommen um eine adäquate Optimierung der eigenen Seite für das Mobile Web gibt. Mal abgesehen davon, dass diese Google-Schritte vorauszusehen waren, ist es ja auch tatsächlich so, dass man lieber in den mobilen SERPs Ergebnisse angezeigt bekommen möchte, auf die es auch zu klicken lohnt. Somit wird den eigenen Besuchern mit einer entsprechenden Optimierung ein klarer Mehrwert geboten. Die unmittelbare Konkurrenz schläft diesbezüglich noch? Perfekt, dann ran an die Arbeit, damit es auch bei Ihnen bald heißt:

Mobile-Friendly-Test Ergebnis

Google’sche Hilfestellungen zur Mobile-Optimierung

Wie so oft, hält Google auch bei diesem Thema einen hilfreichen Leitfaden bereit, in dem Interessierte erfahren können, wie eine mobile Website erstellt und verbessert werden kann. Hier geht’s zum anschaulichen Leitfaden zu mobilen Websites für Webmaster. Des Weiteren können Sie auch den Bericht zur Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten in den Google Webmaster-Tools lesen. Hier werden die wichtigen Probleme zur jeweils eigenen Website erörtert. Wer wiederum nach einer Anleitung für Drittanbieter-Software wie WordPress oder Joomla sucht, der findet diese unter diesem Google-Link. Tipp: Wer es nicht so mit dem Englischen hat, der kann etwas Geduld mitbringen, die Seiten sollen ebenfalls in den nächsten Wochen übersetzt werden.

Mobile-Friendly Websites

 
 

Kommentare

[…] Dass Google die Mobilfreundlichkeit (auf Smartphones, nicht Tablets) zum Ranking-Faktor machen würde, hatte sich das Unternehmen ja bereits vor Wochen vorbehalten. Passend dazu lieferte der Internetriese einen entsprechenden Leitfaden zur Mobilmachung von Websites sowie die Möglichkeit eines Tests. Alle Informationen zu beiden Punkten, finden Sie auch in unserem Blogartikel „Für Mobilgeräte“. […]

[…] Insgesamt rücken Desktop- und Mobile Web-Darstellung durch die Veränderungen noch näher zusammen. Das dürfte wohl einer der Faktoren gewesen sein, die Google zur Änderung veranlasst haben. Auf mobilen Endgeräten wird die rechte Spalte generell nicht angezeigt. Hier gewinnt Google also sogar einen Anzeigenplatz hinzu. Und wieder heißt es: Mobile First! […]

Kommentar schreiben

Kommentar