Google Streetview will Wanderer ausstatten

Google Streetview will Wanderer ausstatten

150 150 admin

Nach wie vor handelt es sich bei Google Streetview um eines der öffentlichkeitswirksamsten Projekte des Internetriesen. Einigen Nutzern dürften auch schon speziellere Gebiete bekannt sein, die man per Streetview erleben kann. Hierzu zählen kleine Touren durch das ewige Eis und eine kleine Tauchfahrt an einem Korallenriff. Findige Experten dürfte hierbei bereits aufgegangen sein, dass diese Aufnahmen wohl kaum mit dem sonst üblichen Google Streetview-Auto entstanden sind. Stattdessen kamen entweder spezielle Unterwasserkameras für 360°-Aufnahmen oder Rucksack-Kameras zum Einsatz. Diese Rucksack-Kameras, welche vergleichsweise klein und leicht daherkommen, können nun von Wanderern geliehen werden.

Rucksack-Kameras für Wander-Vereine?

Google plant, einige der Rucksack-Kameras an Wander-Vereine zu verleihen, welche ihrerseits Mitglieder mit diesen ausrüsten können. So sollen eigenständig erstellte Streetview-Touren an ungewöhnlichen Orten entstehen. Der Nutzen für Google besteht aus mehreren Faktoren. Zum einen werden so Lücken auf der Streetview-Karte geschlossen und Kosten gespart. Zum anderen macht man sich zumindest bei der wandernden Bevölkerung beliebt, was auch nicht unbedingt einen Nachteil darstellt.

Einige kreuzen nun bereits die Finger für eine Erfassung von Streetview-Fotos mit dem Smartphone. Dieser Schritt bleibt wiederum abzuwarten. Während die technischen Möglichkeiten ohne Zweifel bestünden, wäre von Googles Seite einiges an administrativem Aufwand ob der dann eintreffenden Flut an Smartphone-Panoramen zu erwarten.

Hinterlasse eine Antwort