Google personalisiert Suchergebnisse

Google personalisiert Suchergebnisse

150 150 Jan

Ob Google nun der gefürchtete Datenkrake ist, oder einfach nur seinen Kunden das bestmögliche Suchergebnis bieten möchte, darüber kann man sich streiten. Gänzlich unstrittig ist aber, dass Google schon schon lange Klicks über die Google eigenen Services wie bspw. auf Suchergebnis-Seiten, AdWords-Anzeigen oder auch über die Nutzung der Google-Toolbar protokolliert. Eingeloggte Nutzer können im Webprotokoll beispielsweise alle Suchen der letzten 180 Tage einsehen.

Bisher bekam man nur leicht angepasste Ergebnisse zwischen eingeloggtem und ausgeloggtem Zustand von Google präsentiert. Nun will Google aber zukünftig die Klickhistorie des Nutzers verwenden, um individuelle, personalisierte Ergebnisse auszugeben, unabhängig davon, ob man einen Google-Account benutzt, oder nicht. Nur wenn sich ein Nutzer aktiv gegen (!) die Protokollierung entscheidet, erhält er die „neutralen“ Ergebnisse.

So werden zukünftig Seiten, die man schon häufig angeklickt hat oder nach Googles Meinung zum persönlichen Nutzerprofil passen, weiter oben erscheinen. Unklar ist aktuell, wie groß der Einfluss der persönlichen Ergebnisse auf das Suchergebnis tatsächlich ausfallen wird. Wenn man bspw. nach Kino sucht, ist das Ergebnis zukünftig nicht nur lokal, sondern schlägt Google einem nun auch einen bestimmten Film mit der Lieblingsschauspielerin oder Lieblingsgenre vor? Wird man zukünftig nichts, wenig oder doch weiterhin einiges Neues entdecken können?

Darüber hinaus ist natürlich auch spannend, ob und wie Datenschützer auf diese voreingestellte Protokollierung der Nutzungsdaten reagieren werden, denn auch jetzt schon lässt sich dieser Webprotokoll-Service als Überwachungsinstrument missbrauchen.

  • Hallo,
    ich sehe dies ebenfalls als eine erneute Taktik an, alle möglichen Informationen über die User von Google zu beziehen.

Hinterlasse eine Antwort