Zertifizierte Agentur

Google macht Apps zum Rankingfaktor – was verbirgt sich dahinter?

25. Juni 2015 in Google | keine Kommentare

trafficmaxx.de - Apps und SERPs

Heruntergeladene und verwendete Apps auf dem Smartphone oder dem Tablet sind für Google zunehmend wichtigere Signale für das Interesse des Nutzers. Ähnlich wie das Suchverhalten bei Google Search zeigen die Applikationen recht deutlich, wofür sich ein User interessiert und wonach er im Web auf der Suche ist. Dementsprechend liegt es auf der Hand, das genutzte Apps und deren Inhalte auch zur Verbesserung der Suchergebnisse beitragen sollen.

Erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag mehr zu dem Thema und warum es immer wichtiger für Websites wird, nun auch auf eine eigene App zu setzen.

trafficmaxx - Smartphone AppDie Nutzung von Apps gehört längst zum Alltag.

Auch Sie besitzen vermutlich ein Smartphone und mit steigender Wahrscheinlichkeit ein Tablet. Bei den mobilen Endgeräten gehört die Nutzung von Apps zum alltäglichen Standard. Ob zur Navigation, Terminverwaltung oder zu Unterhaltungszwecken bei Spielen, Musik oder Videos, es sind vornehmlich Applikationen, die auf den mobilen Computersystemen hierfür verwendet werden. Der normale Web-Browser wird in vielen Fällen längst umgangen, was bei einigen Experten Sorgenfalten bezüglich des „freien Internets“ hervorruft. Der User greift zielgerichtet auf das Online-Angebot des Betreibers der App zu, ohne dabei bspw. durch eine Suche auf alternative Vorschläge der Konkurrenz reagieren zu können.

Und auch Google selbst hatte durch das Umgehen des Browsers zunächst ein kleines „Daten-Sammel-Problem“ mit dem rasanten Bedeutungszuwachs von Apps. Deshalb wurde die App Indexierung eingeführt, mit der die Google Crawler sämtliche Inhalte einer Applikation erfassen können. Auf diese Weise indexiert der Internet-Gigant also auch Content, der so im freien Web nicht zur Verfügung steht und das Angebot der jeweiligen App kann korrekt eingeordnet werden.

trafficmaxx - Smartphone App insideErweiterung der Suchergebnisse durch Informationen aus Apps

In der Mobilen Suche auf Android ist Google dazu übergegangen, Informationen direkt aus installierten Apps anzuzeigen inklusive der Möglichkeit, unmittelbar von den Suchergebnislisten (SERPs) zur Quelle in der entsprechenden Applikation zu gelangen. So könnte beispielsweise auf einen Artikel aus der Wikipedia-App verwiesen werden, die Sie auf Ihrem Smartphone installiert haben.

Soweit so gut, doch das Ganze funktioniert quasi auch andersherum. Wenn eine relevante App Informationen für Sie hätte, nach denen Sie gerade suchen, dann schlägt Ihnen Google die passende App aus dem Play Store zukünftig auch direkt in den mobilen SERPs zum Download vor. Das könnte sich natürlich ausgesprochen positiv auf die Download- und Nutzerzahlen einer entsprechenden App mit gutem Ranking-Wert auswirken – mit ggf. weitreichenden Konsequenzen wie Neukundengewinnung, Kundenbindung oder Branding.

trafficmaxx - AppIndexing SERP to App

Letztlich integriert Google also die ohnehin bereits verfügbare App-Suche ähnlich wie ausgewählte Videos, Bilder oder News in die allgemeine mobile Web-Suche.

trafficmaxx - Smartphone Apps SERP Install ButtonJetzt werden die Apps auch für das Ranking der Suchergebnisse relevant.

Es liegt nahe, dass Google die Nutzung von Apps, deren Inhalte die Suchmaschine ja nun genaustens kennt, zur besseren Personalisierung des Web-Angebotes eines Users verwendet – ganz so, wie auch das Such- und Surfverhalten selbst herangezogen wird. Dementsprechend war es nur eine Frage der Zeit, bis die Wertigkeit von Apps auch Einfluss auf das Ranking in den SERPs nehmen würde.

Konkret sieht die Sache so aus: Wenn Sie eine App installiert haben, die mit einer bestimmten Website verbunden ist, wird dies als positives Ranking-Signal von der Suchmaschine verstanden. Entsprechende Suchergebnisse des Web-Angebotes ranken dann in der personalisierten Suche höher.

trafficmaxx - AppIndexing SERP to Website

Und umgekehrt? Das selbe Spiel!

Google wird Ihnen entsprechend Ihres allgemeinen Surf- und Suchverhaltes nun auch vermeintlich relevante Apps zu einer bestimmten Suchanfrage präsentieren bzw. diese in den App-Rankings höher bewerten.

Mindestens indirekt bspw. über die App-Beliebtheit oder steigende Besucherzahlen auf einer mobilen Website wird das Ganze auch Einfluss auf die nicht-personalisierte Suche haben.

trafficmaxx - appsFazit: Die Einführung einer eigenen App muss dringend neu bewertet werden!

Was bedeutet das nun konkret für bspw. einen Online-Shop? Nun, das Sie als Betreiber unbedingt darüber nachdenken sollten, ob Sie Ihren Kunden nicht doch eine App zur Verfügung stellen wollen. Das gutgemachte Applikationen ein enorm wertvolles Marketing-Werkzeug sind (Beispiele: Service, Kundendaten und Kundenbindung), sollte längst bekannt sein. Nun nimmt aber auch die SEO-Relevanz massiv zu – und das nicht ausschließlich für die mobile Suche! Google weiß schließlich immer mehr über seine Nutzer und hat sich mit der Verknüpfung von App Indexierung und User-Verwendung von Apps hoch spannende Daten gesichert, die insbesondere, aber nicht ausschließlich zu Personalisierungszwecken genutzt werden können.

construktiv_web-n-mobile_header

Tipp: Wenn Sie Ihr Web-Angebot durch eine App erweitern wollen, dann steht Ihnen unser construktiv-Team gerne zur Seite. Wir beraten Sie ausführlich und entwickeln sowohl iOS- als auch Android-Apps. Erfahren Sie jetzt mehr über unsere Dienstleistungen im Bereich Web & Mobile und kontaktieren Sie uns bei Interesse!

 

Quellen und Links:

Hier finden Sie die App Indexierung von Google.

Offizieller Google-Beitrag zum Thema im Webmaster Central Blog.

Inspiriert durch den Beitrag auf GoogleWatchBlog.de.

Das „Fazit-App-Bild“ stammt im Original von pixabay/geralt.

 
 

Kommentar schreiben

Kommentar