Datenschutzkonformer Einsatz von Google Analytics

Datenschutzkonformer Einsatz von Google Analytics

150 150 admin

Google Analytics als professionelles Analyse-Tool ist für viele Webseitenbetreiber heute beinahe unverzichtbar und inzwischen weit verbreitet. Gleichzeitig stellt Googles Umgang mit den so gesammelten Daten einen Dorn im Auge deutscher Datenschützer dar. Rund um die Frage des datenschutzkonformen und somit rechtlich unbedenklichen Einsatzes von Google Analytics konnte man sich nun einigen. Das bedeutet für viele Webseitenbetreiber eine Umstellung bzw. Anpassung an die aktuelle Rechtslage, sofern man denn auf Nummer sicher gehen, Google Analytics datenschutzkonform einsetzen und eventuelle Abmahnungen oder Prüfungen vermeiden möchte, wie zuletzt durch das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) bereits erfolgt.

 

Datenschutzkonformität von Google Analytics

(Foto: Surian Soosay / flickr.com CC BY)

 

Generell müssen fünf Punkte beachtet und umgesetzt werden. Diese werden im Folgenden kurz zusammengefasst.

  1. Mit Google ist ein schriftlicher Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abzuschließen, in dem Google als Auftragnehmer zur Datenverarbeitung benannt wird. Dieser Vertrag liegt in einem 15-seitigen Entwurf vor, der mit den Aufsichtsbehörden abgestimmt ist. Hier kann man die PDF-Version des Vertrages herunterladen.
  2. Es ist eine Anonymisierung der IP-Adressen erforderlich. Ohne eine Code-Anpassung werden von Google die kompletten IPs der Besucher verarbeitet. Eine entsprechende Erweiterung des Analytics-Codes wird von Google bereit gestellt und löscht die letzten 8 Bit der IP-Adressen. So ist zwar noch eine ungefähre Verortung feststellbar, diese hält sich aber in einem anerkannten Rahmen.
  3. Neu hinzu gekommen ist auch die Notwendigkeit zur Einführung eines Widerspruchsrechts für Website-Besucher. Dem kann man Sorge tragen, indem deutlich auf das Deaktivierungs-Add-on von Google hingewiesen wird, das auch in den Datenschutzhinweisen aufzuführen ist (s. Punkt 4). Dieses Add-on unterbindet in allen gängigen Browser (Internet Explorer, Firefox, Chrome, Safari, Opera) die Ausführung von Google Analytics.
  4. Bereits seit längerem ist die Einbindung eines Hinweises auf die Nutzung von Google Analytics in den eigenen Datenschutzhinweisen verpflichtend. Durch die neuen Regelungen kommt es auch zu einer Anpassung des Datenschutzhinweises, insbesondere auch zum verpflichtenden Hinweis auf das Deaktivierungs-Add-on. Ein Vorschlag hierfür kann direkt dem Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung entnommen werden (Punkt 8).Der Vorschlag lautet: „Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb  von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IPAdresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringenDie im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.  Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren [Link hier einfügen. Der aktuelle Link ist http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de].“
  5. Zuletzt sei noch darauf hingewiesen, dass Google Analytics Profile, die vor der Anpassung erstellt wurden, nach Ansicht der Aufsichtsbehörden unter nicht mehr rechtskonformen Vorgaben erstellt wurden. Daher sei eine Löschung von Altdaten zu vollziehen. Bei Unsicherheit sollte man daher ein neues Google Analytics Profil erstellen.

Dies sind die Punkte, die in Anbetracht der aktuellen Rechts- und Meinungslage für eine datenschutzkonforme Nutzung von Google Analytics sorgen sollen.


Abschließend sei ergänzt, dass dies aber nur als Information zum uns bekannten, aktuellen Sachstand zu betrachten ist und wir in dieser Sache keine juristische Gewähr übernehmen.

Photoquelle: Link

Hinterlasse eine Antwort