96% aller Wikipedia-Beiträge in den Top10

96% aller Wikipedia-Beiträge in den Top10

150 150 Jan

Russ Jones vom GoogleCache-Blog hat mal die große Probe aufs Exempel gemacht. Er hat 600 zufällig ausgewählte Artikel aus der Wikipedia bei Google gesucht. Nicht gänzlich überraschend hat die Suchmaschine ein weiteres Mal Ihre Vorliebe für user-generierte Inhalte bewiesen: 580 von 600 Begriffen waren auf der ersten Suchergebnis-Seite zu finden, das sind immerhin traumhafte 96,66%.

Schauen wir doch mal auf Google.de:

Suchbegriff Ergebnisse Top10 Platzierung
William Shakespeare3,700,0001
Porsche 989286.0002
SEO153.000.0001
Finanzen63.000.000
CRM98.600.0002+3
Doom43.000.0001
Sony409.000.0005
Mister Wong4.360.0002
Bremen71.500.0003
Hedge-Fonds2.150.0001

Immerhin: Bei unserem kurzen Test haben wir doch 90% erreicht, stolze Zahl, wenn man bedenkt, dass nur die höchste Platzierung genannt wurde. Der Suchbegriff „Porsche 989“ brachte immerhin fünf Wikipedia-Einträge in den Top10 (International, Türkei, Schweden, Deutschland, Portugal).

Da darf man durchaus einmal überlegen, ob es sich lohnt, eigene Produkte oder das eigene Unternehmen in die Wikipedia einzupflegen. Gegebenenfalls kann man dort ja auch gleich einen (nofollow) Link platzieren.

Nur immer ehrlich bleiben – extreme Lobhudelei wird selten gerne gesehen. Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen, ob Ihr Artikel noch in einer für Sie vorteilhaften Form existiert, denn als offenes System, kann auch jeder andere User „Verbesserungen“ vornehmen. Dies sollte Sie aber auf keinen Fall davon abhalten, aktiv in Web 2.0-Portalen, wie der Wikipedia, mitzuarbeiten.

Hinterlasse eine Antwort