Google Such­operatoren: Alle Suchoperatoren auf einen Blick!

Google Such­operatoren: Alle Suchoperatoren auf einen Blick!

2500 1662 Björn Hallmann

google-suchoperatoren-alle-suchoperatoren-auf-einen-blick
Einer Suchmaschine das richtige Ergebnis zu entlocken, kann mitunter schwieriger sein, als es dem gemeinen User lieb ist. Damit die Google-Suche zielgerichteter verläuft, stehen diverse Suchoperatoren bereit, die wir Ihnen im nachfolgenden Beitrag näher bringen.

Gönnen Sie sich jetzt fünf Minuten und führen Sie Recherchen in der Suchmaschine zukünftig deutlich präziser und schneller durch!

Optimierung der Websuche mit einfachen Kniffen:

Da hatte man kürzlich einen relevanten Netzbeitrag zum gerade diskutierten Thema gelesen und nun sind die Informationen wie vom Erdboden verschluckt. Wider der eigenen Erinnerung lässt sich das Gesuchte auch mit der Google-Suche nicht mehr ausfindig machen. Ein Klassiker.

Was tun, wenn nach ganz speziellen Beiträgen oder zusammenhängenden Begriffen in der Suchmaschine gesucht werden soll?

Nutzen Sie Suchoperatoren, um Ihre Suchanfragen zu verfeinern âś“

Dazu zunächst zwei grundlegende Aspekte:

  1. Satzzeichen, die nicht zu den Suchoperatoren gehören, werden von Google ignoriert!
  2. Zusätzliche Leerzeichen in den Operatoren können deren Nutzen negieren.

Sonderzeichen präzisieren die Suche

Zu den einfachen und häufig verwendeten Suchoperatoren gehören die nachfolgenden Beispiele:

  • Suche nach Hashtags: #hitzefrei
  • Suche in sozialen Netzwerken: @twitter
  • Eine Preissuche: smartphone €300
  • Ein Zahlenbereich: smartphone €150..€300

Teils lohnt – insbesondere bei diesen Suchoperatoren – ein Vergleich zwischen der Suche ohne und mit Operator, da die Ergebnisse mal tauglicher und mal weniger sinnvoll sind. Bei den Preisen geht Google auch gern etwas über Minimum und Maximum hinaus.

Exakter Suchbegriff und Ausschlussverfahren

Immer wieder kommt es bei einer Recherche darauf an, nach einer ganz bestimmten Phrase zu suchen, die freilich aus zusammenhängenden Wörtern besteht. Auf der anderen Seite wollen Sie Zweideutigkeiten wie Teekesselchen ausschließen. Wie geht das?

  • Exakte Suchphrase: „groĂźer lebensbaum“
  • Mit Platzhalter (Wildcard) suchen: „groĂźer * in Deutschland“
  • Wörter ausschlieĂźen: bundesliga bayern
  • Suchbegriffe kombinieren: berliner or pfannkuchen

Suche bei bestimmter Website optimieren

Wenn Sie bereits eine Website gefunden haben, die Ihnen als basale Quelle dient, können Sie die weitere Suche von hier aus ebenfalls sinnvoll verfeinern – und zwar intern und extern. Hier die einfachsten Kniffe dazu:

Interne Suche

  • Auf der Website selbst suchen: site:heise.de elektromotor
  • Infos zur Website erhalten: info:tagesschau.de

Da viele Websites heute eine interne Suchfunktion haben, die entsprechend gut ausgebaut ist, wird der site-Operator zunehmen ĂĽberflĂĽssig. Die Informationen, die Ihnen Google zu einer Website zur VerfĂĽgung stellen kann, sind beispielsweise: die Google Cache-Version (sonst -> cache:) oder Ergebnisse, die ebenfalls die gesuchte URL enthalten.

Externe Suche

  • Eine ähnliche Website suchen: related:wwf.de

Die Websuche nach ähnlich relevanten Website ist besonders praktisch bei der Recherche zu bestimmten Themen oder gegebenenfalls zur rudimentären Konkurrenzanalyse.


Die erweiterte Suche mit Suchoperatoren

Neben den vergleichsweise simplen Operatoren für die Google-Suche gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, die eigene Websuche effektiv zu verfeinern. Die nachfolgenden Suchoperatoren, die sich häufig auch mit anderen kombinieren lassen, werden unter anderem gerne bei der Suchmaschinenoptimierung genutzt.

inurl:

Wenn Sie auf der Suche nach Websites beziehungsweise URLs sind, die einen bestimmten Begriff beinhalten, ist dies der passende Suchoperator. Beispiel: inurl:vogelpark

Sie erhalten bei dieser Suche SERPs, die ausschließlich Ergebnisse bereitstellen, die den entsprechenden Begriff – in diesem Fall „vogelpark“ – in die URL integriert haben.

allinurl:

Wollen Sie, dass mehrere Begriffe in gesuchten URLs vorkommen, wählen Sie diesen Suchoperator. Beispiel: allinurl:vogelpark papagei

Jetzt sind die Ergebnisse deutlich spezifischer und Sie erhalten häufig verstärkt Artikel, Reportagen und passende Bilder.

inanchor:

Diesen Suchoperator verwenden Sie, wenn Sie nach Websites suchen, auf die mit einem bestimmten Ankertext verlinkt wird. Beispiel: inanchor:blitz

Ihnen werden nun Ergebnisse präsentiert, auf die mit dem Ankertext „Blitz“ wie beim entsprechenden Wikipedia-Beitrag zur natürlichen Funkentladung per Link verwiesen wird. Dieser Kniff kann unter anderem bei Recherchen zum Linkbuilding genutzt werden.

allinanchor:

Ă„hnliches Spiel wie bei allinurl; Sie verknĂĽpfen mehrere Begriffe, um nun Websites zu finden, auf die mit dem einen oder anderen Term als Ankertext verlinkt wurde. Beispiel: allinanchor:blitz donner

In diesem Fall können beide Begriffe oder auch nur einer davon verlinkt sein. Dieser Suchoperator sollte nicht mit anderen kombiniert werden.

intext: / allintext:

Mit diesem Suchoperator suchen Sie explizit nach Texten in denen der jeweilige Begriff vorkommt. Beispiel: intext:eisbär

Die Anwendung auf mehrere Begriffe, die Sie in einem Text vorfinden möchten, lautet der Logik im Beispiel folgend -> allintext:eisbär pinguin nordpol südpol

intitle: / allintitle:

Jetzt suchen Sie nach einer Website, bei der der gesuchte Begriff im Titel vorkommt. Beispiel: intitel:eiszeit

Wollen Sie die Suche präzisieren, nutzen Sie wie gehabt die entsprechende Erweiterung. Beispiel: allintitle:eiszeit menschen

Die Suche ist ĂĽbrigens nicht auf eine Ăśberschrift beziehungsweis einen bestimmten Titel begrenzt.

filetype:

Gelegentlich ist es sinnvoll, nach einem bestimmten Dateiformat zu suchen, um adäquate Ergebnisse zu bekommen. Das trifft beispielsweise häufig im Bereich von Fachliteratur zu. Ein Beispiel: baustoffe filetype:pdf

Nun erhalten Sie vornehmlich Websites, die Ihnen zum gesuchten Thema ein PDF anbieten. Natürlich können Sie auch hier weitere Suchoperatoren unterbringen, um die Suche zu verfeinern.

Achtung: Bedenken Sie, dass Sie in den SERPs auch schädliche Dateien öffnen können.

link:

Sie wollen wissen, wer Sie eigentlich verlinkt – oder Ihre Konkurrenz? Nutzen Sie diesen Suchoperator! Beispiel: link:greenpeace.com

Wenig überraschen wird der internationale Webauftritt von Greenpeace insbesondere von untergeordneten nationalen sowie regionalen Websites verlinkt. Aber zum Beispiel auch von erklärten Gegnern der weltweit aktiven Umweltschutzorganisation.


Operatoren fĂĽr Google News

location:

Dieser Operator funktioniert aktuell nur in der vertikalen Websuche der Google News. Beispiel: location:bremen

Sie erhalten vornehmlich Nachrichten aus der entsprechenden Region – häufig regionale Webauftritte/Angebote etablierter Zeitungen und News-Magazine.

source:

Ebenfalls fĂĽr die Google News ist dieser Suchoperator gedacht, der die Ergebnisse bezogen auf eine bestimmte Quelle spezifiziert. Beispiel: wearables source:heise

Der Operator ist besonders nützlich, wenn Sie bevorzugte News-Portale nach bestimmten Artikeln durchsuchen möchten.


Fazit: Nutzen Sie die Macht der Google Suchoperatoren!

Nun haben Sie diverse Operatoren kennengelernt, mit denen Sie die Google Suche deutlich zielorientierter nutzen können. Unser Tipp wäre: Spielen Sie einfach mal mit den Möglichkeiten! Es erschließt sich schnell, welch großes Potenzial in der verfeinerten Suche steckt.

Über die genannten Suchoperatoren hinaus, gibt es noch einige weitere, die entweder (im deutschen Sprachraum) nicht oder nur selten zuverlässig funktionieren. Ein Beispiel hierfür ist die Tilde (~). Einem Begriff vorangestellt, sollen Synonyme angezeigt werden. Das trifft aber zumeist nicht zu. Hier empfehlen sich einschlägige Tools wie Word oder der Duden sowie entsprechende Websites.

Andere Suchoperatoren wie „movie:“ sind für die tägliche Arbeit mit Google kaum hilfreich. Sollten Sie dennoch einen vermissen oder einen Tipp für einen weiteren nützlichen Operator haben, schreiben Sie uns gern im Kommentarbereich.

Quellen und Links:

Kleine Liste von Suchoperatoren (Google Support).

Lesetipp: Wir bauen derzeit unsere Beiträge zu nützlichen Tools und ähnlichen Hilfsmitteln wie den Suchoperatoren weiter für Sie aus. Daher lohnt ein regelmäßiger Besuch unbedingt! 🙂 Empfehlen möchten wir Ihnen diesbezüglich unbedingt diesen Beitrag: SEO-Tools: 5 Einsatzmöglichkeiten von Google Trends.

  • um die Suche zu verfeinern, macht es Sinn bessere Suchergebnisse zu bekommen, vielen Dank fĂĽr den Beitrag. Denn nur das Keyword in die Suche einzugeben, bringt oft nicht die guten Ergebnisse. Um eine Linksammlung zu finden, könnte man das Keyword plus intitle:link eingeben

    • Björn Hallmann 10. November 2017 um 09:25

      Hi JĂĽrgen,

      vielen Dank. Wir freuen uns, wenn wir weiterhelfen können. Aktuell arbeiten wir übrigens stark an ähnlichen Beiträgen, die für alle Internetuser, Shop-Betreiber und Online-Marketing-Begeisterte spannend sein dürften. Erneute Besuche sollten sich also lohnen.

      Mit besten GrĂĽĂźen!

Hinterlasse eine Antwort