Zertifizierte Agentur

European Trust Mark (EMOTA): Europaweites Online-Shoppen mit Gütesiegel.

9. Juli 2015 in E-Commerce | keine Kommentare

Emota-Trustmark- trafficmaxx.de

Die einen haben keinen Online-Shop, die anderen bieten nur einen Grundstock des eigenen Sortiments an und die wenigsten deutschen Händler sind adäquat auf internationale Geschäfte im Internet vorbereitet. Klar ist aber, die Grenzen im Netz fallen – spätestens dann gänzlich, wenn das Vertrauen der Verbraucher da ist. Und genau daran arbeiten EU und E-Commerce-Branche!

Erfahren Sie jetzt mehr über das neue EMOTA Trust-Siegel des europäischen E-Commerce-Dachverbandes, aktuelle Entwicklungen sowie die Chancen und Risiken für deutsche Händler.

Europa E-CommerceGrenzen überwinden, neue Märkte erschließen und günstiger Einkaufen?

Der Online-Handel boomt – nicht mehr so stark wie noch vor einigen Jahren, aber es geht weiter kontinuierlich bergauf! Die Entwicklung findet in nahezu jedem EU-Land statt, auch in jenen, denen es aktuell wirtschaftlich nicht gut geht. Nun arbeitet die EU-Kommission schon seit einiger Zeit an Plänen, einen echten digitalen Binnenmarkt zu schaffen. Dafür müssen auch im Netz diverse grenzüberschreitende Hindernisse ausgeräumt werden, Vereinheitlichung kommen und das Vertrauen der Verbraucher gewonnen werden.

Und an allen Fronten wird gearbeitet. Es geht um den Abbau von Schranken wie den Umgang mit rechtswidrigen Inhalten, Urheberrechtsverletzungen oder Geoblocking. Es geht um mehr Harmonie bei Steuerregeln, die Überprüfung der Marktführerschaft von großen Portalen und Suchmaschinen sowie den rechtlichen Rahmen von audiovisuellen Medien. Die Grundlagen für bezahlbare grenzüberschreitende Lieferdienste müssen ebenso geschaffen werden, wie die „Datenökonomie“ auf dem Weg zur sogenannten Industrie 4.0. Viel Arbeit – aber die grobe Strategie steht:

Europa E-Commerce Strategie - trafficmaxx

Emota-Trustmark klein - trafficmaxxDie EU ist am Ball – EMOTA & Co. ebenfalls.

Allein auf gesetzliche und transnationale Regelungen kommt es natürlich nicht an. Diese bereiten die Basis, auf der ein digitaler EU-Binnenmarkt überhaupt erst begründet werden kann. Ein entscheidender Faktor für das Gelingen ist das Kundenvertrauen in eine europäische Shopping-Welt. Und dazu wiederum braucht es die folgenden Bedingungen:

  • Eindeutige Produktbeschreibungen und Händlerinformationen.
  • Bequemer, zuverlässiger, sicherer und rechtskonformer Service.
  • Rechtzeitige Benachrichtigung über alle Kosten, Einschränkungen und Kaufbedingungen.
  • Nachvollziehbare Übersicht über alle anfallenden Gebühren – einschließlich aller Steuern, Liefergebühren und sonstigen Zuschläge.
  • Einen übersichtlichen Bestellverlauf inkl. Bestellfortschritt.
  • Zuverlässige, zeitnahe Liefertermine.
  • Einwandfreie Produktlieferungen.
  • Ergänzung: Verschiedene, vertrauenswürdige Zahlungsoptionen.

So in etwa steht es auch in der Charter des europäischen E-Commerce-Dachverbandes EMOTA, der nun jüngst das neue Gütesiegel European Trustmark mit eben diesen Richtlinien vorgestellt hat. Ausnahme: Der letzte Punkt ist nicht enthalten, gilt aber generell als wichtiger Aspekt für das Kundenvertrauen in Deutschland.

Siegel_EHI - trafficmaxx.deGekoppelt ist das neue Zertifikat ganz simpel an bereits bestehende nationale Siegel, die in einem Netzwerk miteinander verbunden sind. So gehört das aus Deutschland stammende Gütesiegel EHI Geprüfter Online-Shop zu diesem Verbund. Vorteil für die Online-Shop-Betreiber, die längst durch die EHI ausgezeichnet wurden, sie können das europäische Trust-Siegel direkt verwenden und in Ihrem Shop einbetten.

„Der grenzüberschreitende E-Commerce bietet zusätzliches Wachstumspotenzial für jeden Händler. Das europäische EMOTA Trustmark ist ein wichtiges vertrauensförderndes Instrument für erfolgreichen Cross-Border-Commerce und hilft Verbrauchern und Händlern gleichermaßen“ –  Michael Gerling, Geschäftsführer EHI.

Insgesamt sind durch die Koppelung der nationalen Gütesiegel bereits 5000 Online-Shops berechtigt, die Auszeichnung European Trustmark zu tragen.

„Das europäische Gütesiegel ist ein wichtiger Schritt hin zu einem europäischen Binnenmarkt. Zertifizierte Onlineshops sind nun auch für Kunden aus dem Ausland schneller zu erkennen – die Internationalisierung vieler Händler wird dadurch entscheidend gefördert“ – Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh.

europa-flagFazit: Noch ein Siegel = noch mehr Vorteile für Kunden und Online-Shop-Betreiber?

Jain.

Ja, ein europäisches Gütesiegel erscheint sinnvoll, um auch grenzüberschreitendes Vertrauen beim Konsumenten aufzubauen.

Nein, davon werden nicht alle Shop-Betreiber gleichermaßen profitieren.

Während sich die Kunden auf fallende Preise, breitere Produktpaletten und eine vertrauenswürdige Kaufabwicklung mit allem drum und dran freuen dürfen, bekommen es schlecht vorbereitete Online-Shops wohl bald mit zusätzlicher, richtig gut aufgestelter Konkurrenz aus dem Ausland zu tun.

Schon heute, so der geschäftsführende Direktor Kevin Monk von AO Deutschland (größter brit. Online-Händler für Haushaltswaren), fallen 50 Prozent des Online-Umsatzes in Österreich auf Importe. Ein überaus unangenehmes Bild, dass wohl schnell auch für viele deutsche Branchen zur Realität werden könnte.

Kritisiert wird von verschiedenen E-Commerce-Experten der schlechte Service in Deutschland, die teilweise nur rudimentär aufgestellten Produktsortimente und das Konkurrenzverhalten mit dem stationären Handel innerhalb eines Unternehmens bzw. einer Handelsmarke. Stichwort: stationäre Franchise-Händler versus zentraler Online-Shop.

Hoffnungsschimmer: Konkurrenz belebt das Geschäft – Ärmel hoch krempeln, Versäumnisse aufholen und neue Märkte erschließen! Es ergeben sich mit dem europäischen digitalen Binnenmarkt schließlich nicht nur Risiken, sondern auch ganz neue Chancen für deutsche Händler. Ein erster Schritt kann bspw. eine Konkurrenzanalyse von erfolgreichen transnationalen Online-Shops sein und auch der „Made in Germany“-Aspekt sollte nicht unterschätzt werden.

Online Shopping Deutschland

Quellen und Links:

Unter anderem via heise.de.

Ausführlicher heise-Artikel zur Strategie der EU-Kommission bzgl. eines digitalen Binnenmarktes.

Pressemitteilung zum EMOTA Gütesiegel des deutschen E-Commerce-Verbandes bevh.

EMOTA European Trust Markt – die Website.

Das EU-Online-Shop-Bild stammt im Ursprung von pixabay (gerald/gerald).

 
 

Kommentar schreiben

Kommentar