USA: Fake-Bewertungen knallhart abgestraft

USA: Fake-Bewertungen knallhart abgestraft

150 150 Björn Hallmann

★★★★★Fünf Sterne an mich, bitte★★★★★

Im Grunde könnte es ganz einfach sein. Mal angenommen da wäre der Betreiber eines Online-Shops und dieser möchte nun die Beliebtheit bestimmter Produkte ein wenig, sagen wir mal, aufwerten. Dann könnte er, wie es auch die Ermittler in einem jetzt aktuellen Fall in den USA getan haben, sich an einen Online-Dienstleister wenden, der für die nötigen Fake-Bewertungen sorgt. Das kostet richtig Geld, könnte aber ja, sofern die Bewertungen auch die nötige Glaubhaftigkeit vermitteln können, tatsächlich zur Steigerung der Konversion beitragen. Es würde sich also lediglich eine Frage von Kosten und Nutzen für den Betreiber des Shops ergeben. Dass es damit allerdings lange nicht getan ist, das zeigt nun ein Schlag der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft gegen die ”gewerbsmäßigen“ Anbieter von gefälschten Bewertungen.

drastische Strafen für Agenturen & schwindende Glaubwürdigkeit

Wie die New York Times aktuell berichtet, wurden dafür jetzt 19 Agenturen abgestraft. Die Anbieter für Fake-Bewertungen dürfen nun insgesamt eine Strafzahlung von 350.000 US-Dollar leisten und müssen ihre irreführenden Praktiken einstellen. Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric T. Schneiderman sagte zu den Ergebnissen der über ein Jahr andauernden Ermittlungen, das diese Art von Betrug schlimmer sei, als die klassischen Falschaussagen von klar erkennbarer Werbung:

“When you look at a billboard, you can tell it’s a paid advertisement — but on Yelp or Citysearch, you assume you’re reading authentic consumer opinions, making this practice even more deceiving.” (Zitat aus der New York Times, Stand 24.09.2013)

Mal abgesehen von dem zustimmungswürdigen Statement würde ein gutes Stück Aufklärungsarbeit auf dem Feld sicherlich ebenfalls gute Dienste leisten. Gefälschte Bewertungen können ganz schlicht und einfach auch die Glaubwürdigkeit der eigenen Plattform ruinieren. Zahlreiche Portale sind daher mit entsprechenden Melde-Buttons ausgestattet, die die Community, User und Kunden direkt auffordert und einbindet, dabei mitzuwirken fragwürdige Kommentare und Bewertungen zu melden.

Falsche Bewertungen frühzeitig erkennen

Da Bewertungen nachweislich eine große Rolle spielen, lohnt es einige Merkmale zu kennen, an denen fragwürdige Beiträge erkannt werden können. Eine Gewähr gibt es zwar nicht, aber hier ein paar Anzeichen: eine einseitige und farblose Darstellung, derselbe User schreibt immer wieder zur gleichen Marke, die Nennung von Nachteilen fehlt, der User verfasst in kurzem Zeitraum sehr viele Bewertungen, ein werbender Sprachstil wird verwendet, eine häufige Nennung des Produkt- oder Markennamens und so weiter. Gelegentlich kommen außerdem auch gefälschte Negativ-Bewertungen (der Konkurrenz) vor.

Fazit: Bleiben Sie sowohl als Kunde als auch als Portalbetreiber(!) kritisch und melden oder entfernen Sie ggf. fragwürdige Beiträge. Eines der bedeutendsten Attribute im Netz ist die Glaubwürdigkeit!

Hinterlasse eine Antwort