Die personalisierte Google-Suche deaktivieren

22. Juli 2007 in Google | keine Kommentare

Bei aktivierten personalisierten Suchergebnissen setzt Google mittlerweile die im Suchprotokoll bzw. “Search History” fleißig gesammelten Daten dazu ein, dem Nutzer persönlich zugeschnittene Suchergebnisse zu präsentieren. Wischt man die (nicht unerheblichen) Datenschutz-Bedenken einmal beiseite, führt dies sicher zu guten Ergebnissen und damit zu einer besseren “Benutzererfahrung”, wie es bei Google gerne umschrieben wird. Aber was tun, wenn man auf die schnelle einmal keine persönlichen, sondern “normale” Suchergebnisse von Google erhalten möchte?

Neben dem umständlichen Ausloggen oder Deaktivieren des Suchprotokolls in den Account-Einstellungen gibt es auch die Möglichkeit, das Feature über den “pws”-Parameter der Google-Suche zu steuern. Damit ergeben sich immerhin schon ein paar Möglichkeiten:

  • den Parameter “pws=0″ händisch an die URL der Suchergebnisse anhängen. Nachteil: Google “merkt” sich die Einstellung nicht und beim nächsten Suchvorgang geht der Spaß von vorne los.
  • den Parameter per Bookmarklet an die URL anhängen. Dazu z.B. diesen Link als leicht erreichbares Lesezeichen im Browser anlegen (per Drag & Drop): Google Personalisierung abschalten (gleicher Nachteil, aber weniger Arbeit)
  • ein angepasstes Such-Plugin verwenden: Joost de Valk bietet auf seiner Website Voreinstellungs-Sets für die Browser-Suchfunktion von Internet Explorer und Firefox an, durch die man einfach auf die Google-Suche ohne Extras umschalten kann (noch bequemer).

Es sei angemerkt: für einen sichtbaren Vorher-/Nachher-Effekt sollte man Suchbegriffe benutzen, die man selbst schon häufig in der eigenen Search History benutzt hat. Andernfalls werden mangels Daten die regulären Suchbegriffe präsentiert.

 
 

Kommentar schreiben

Kommentar
 
 

»Fordern Sie Ihr
unverbindliches
und kostenloses
Angebot an!«

0421 - 27 86 7 18
030 - 20 05 69 15